Startseite » Mess- & Prüftechnik »

Schleifringe von Servotecnica im Einsatz in der Schleiftechnik

Stromversorgung/Energieverteilung
Schleifringe von Servotecnica im Einsatz in der Schleiftechnik

Loewer Schleiftechnik hat sich auf robuste Anlagen für die Metallbearbeitung spezialisiert. In der Konstruktion einer neuen Allroundanlage setzt die Firma zum Antrieb der vier Motoren auf Schleifringe von Servotecnica, die sich nicht nur durch ihre besondere Zuverlässigkeit, sondern auch durch ihre kompakte Bauweise für diesen Einsatzzweck eignen.

Christian Becker, Geschäftsführer, Servotecnica GmbH, Raunheim

Beim Schneiden von Blechen entstehen, je nach Verfahren, unterschiedlich starke Grate. Stanzgrate lassen sich oft mit Bürstwerkzeugen entfernen. Dabei werden die Kanten gleichzeitig verrundet. Lasergrate hingegen werden mit härteren Werkzeugen abgeschliffen, was zu scharfen Sekundärgraten führt, die anschließend ebenfalls verrundet werden müssen. Ein Spezialist für Maschinen zum Entgraten von Stanz-, Laser-, Plasma- oder Autogenschneidteilen ist Loewer Schleiftechnik aus Homberg-Caßdorf, Entwickler und Fertiger von Band- und Bürstschleifmaschinen für die Metall- und Holzbearbeitung. Das Familienunternehmen aus Nordhessen steht für eine hohe Fertigungstiefe: Das Schweißen der Grundgestelle und Baugruppen, die spanende Bearbeitung mit Drehen und Fräsen, die Blechbearbeitung, Lackierung und Montage finden ebenso im eigenen Haus statt wie die Elektromontage und Programmierung.

Das Portfolio von Loewer an modernen Entgrat-, Verrundungs- und Schleifmaschinen reicht vom Einsteigermodell über Komplettlösungen bis hin zu Sonderanfertigungen. Die Anlagen bearbeiten vor allem laser-, plasma- und wasserstrahlgeschnittene Bleche und Stanzteile. Ihr Leistungsspektrum umfasst dabei das Entgraten und Verrunden, die Oxidschichtentfernung sowie das Anschleifen bis hin zu mehrseitigem Anschleifen und Anrauen. Neben der Fertigung von Serienkomponenten steht Servotecnica auch für die Herstellung kundenspezifischer Komplettpakete. Über 20.000 Loewer Maschinen sind bisher weltweit im Einsatz.

Leistungsfähige Schleifringe für die RotoMaster 1500

Ein echter Alleskönner aus dem Portfolio des Unternehmens ist die Allroundmaschine RotoMaster 1500, eine Schleif-, Entgrat- und Verrundungsmaschine mit Rotationsbürstenaggregat in 1.500 mm Arbeitsbreite. Herzstück der Anlage ist das neu entwickelte Rotoraggregat. Acht gegenläufig rotierende Bürsten drehen zusätzlich um eine Hochachse und oszillieren dabei quer zur Vorschubrichtung. Das erzielt eine gleichmäßige Kantenverrundung aus allen Richtungen bis zu einem Radius von 2 mm. Zusätzlich zu dem Rotoraggregat kann der RotoMaster mit ein oder zwei Schleifbandaggregaten ausgeführt werden, um stärkere Grate und Spritzer zu entfernen oder ein gerichtetes Finish zu erzeugen. Dabei kommt die von Loewer zum Patent angemeldete Toleranzschleifeinrichtung zum Einsatz, welche es dem Schleifbandaggregat ermöglicht, bei Dickentoleranzen oder krummen Werkstücken nach oben auszuweichen.

Die Konstruktion der Maschine beinhaltet vier Motoren, die über 16 Schleifringkontakte betrieben werden. Dafür war der Hersteller auf der Suche nach kompakten, leistungsfähigen Schleifringen, die nur wenig Bauraum benötigen. Fündig wurde man bei Servotecnica, einem in Mailand gegründeten Unternehmen, das sich seit mehr als 30 Jahren einen Namen als Partner des Maschinenbaus gemacht hat. Der deutschsprachige Kundenkreis wird durch die Niederlassung in Raunheim im Rhein-Main-Gebiet betreut. Zum Produktportfolio von Servotecnica zählen unter anderem langlebige Schleifringe für höchste Anforderungen, die mittels einer durchgehenden Rotation Signale oder elektrische Leistung von einer festen auf eine mobile Struktur übertragen.

Schleifringe SVTS C 05: kompakt und konfigurierbar

Der Maschinenbauer entschied sich für die zuverlässigen, kompakten und konfigurierbaren Schleifringe der Baureihe SVTS C 05. Sie zeichnen sich durch die Schutzart IP 51 (IP 65 optional) aus und sind für Ströme bis 15A bei Spannungen bis 600V sowie Signale bis 2A (240V) geeignet. In der Version SVTS C 05-S-A-18/00–1500/1500 sind 18 Leitungen für die Leistungsübertragung integriert. Diese können bei Bedarf aber auch als Signalleitungen verwendet werden. Die Hohlwelle der Schleifringe bietet Platz für die Durchführung von Schläuchen und Leitungen. Die Schleifringe der SVTS C 05-Serie werden standardmäßig mit 500 mm langen Kabeln ausgeliefert, die für die Anwendung in der RotoMaster 1500 auf eine Länge von 1.500 mm eingangs- und ausgangsseitig angepasst wurden. Die Serie ist in elf verschiedenen Baugrößen mit Bohrungen von 3 mm bis 100 mm verfügbar und auf Anfrage sogar bis 500 mm erhältlich. Bei der Ausführung SVTS C 05 ist eine Datenübertragung bis 1 Gbit/s möglich.

Die Schleifringe kommen für den Antrieb der Motoren der RotoMaster 1500 zum Einsatz. Damit die Anlage die in der Metallbearbeitung starker Beanspruchung ausgesetzt ist störungsfrei arbeitet, ist es erforderlich, dass die Schleifringe für die Übertragung von elektrischen Signalen und Leistung absolute Zuverlässigkeit beweisen. „Herr Schiemann von der Industrievertretung Wagner empfahl uns die Servotecnica-Schleifringe der SVTS C-Baureihe, die auch genau in unser Anlagenkonzept und zu den vorgegebenen Abmessungen passten. Der Einbau lief reibungslos und die Belastbarkeit haben wir in umfangreichen Tests, die wir mit dem Prototyp der Anlage durchgeführt haben, eingehend geprüft. Die Schleifringe haben sich dabei bewährt, sodass wir uns für Servotecnica entschieden haben“, erzählt Luca Möbus, verantwortlicher Konstrukteur für Metallschleifmaschinen bei Loewer.

Umfassendes Schleifringe-Sortiment

Anwendern wie Loewer steht bei Servotecnica ein umfassendes Sortiment an Hohlwellen-Schleifringen zur Auswahl. Die SVTS-C-Serie mit Hohlwellen von 3 bis 100 mm Durchmesser gibt es in 13 Modellreihen und zahlreichen Baugrößen. Sie kommen unter anderem in Converting-, Verpackungs-, CNC- und Pharma-Maschinen zum Einsatz. Die kompakten Schleifringe sind besonders robust: Mit ihrem Hartplastikgehäuse aus ABS und Kugellagern aus Stahl sind sie auf eine Lebensdauer von 108 Umdrehungen ausgelegt. Sie werden zur Übertragung von elektrischen Signalen und Leistung eingesetzt. Die Hohlwellenschleifringe überzeugen durch ein optimales Verhältnis zwischen Innen- und Außendurchmesser und bieten die Möglichkeit, andere Leitungen durch den Schleifring hindurchzuführen. So lassen sie sich etwa auch mit Feldbussen und fluidischen Leitungen ausstatten, was Konstrukteuren die Arbeit vereinfacht. Die Schleifringe der SVTS-C-Serie sind für einen Temperaturbereich von -20 bis +80 °C geeignet. Sie werden standardmäßig mit 500 mm langen Anschlusskabeln auf beiden Seiten geliefert. Auf Wunsch sind aber auch Produkte mit veränderten Kabellängen oder Temperaturbereiche bis -40 °C möglich. (jg)

Mehr Informationen zu den Schleifringen von Servotecnica:

hier.pro/DsxJB

Kontakt:
Servotecnica GmbH
Kelsterbacher Straße 20
65479 Raunheim
Tel. +49 6142 79360–39
info@servotecnica.de
www.servotecnica.de



Hier finden Sie mehr über:
Video

LiDAR-Sensoren für die 360-Grad-Rundumsicht...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de