Startseite » Mess- & Prüftechnik »

Leck-Messcomputer: Innomatec bietet neue Lösung für die Dichtheitsprüfung

Mess- & Prüftechnik
Leck-Messcomputer: Innomatec bietet neue Lösung für die Dichtheitsprüfung

Innomatec_LTC_802M.jpg
Neue Lösung für Dichtheitsprüfungen. Bild: Innomatec

Mit dem LTC-802 M-Performance bietet Innomatec ein neues Produkt für die Dichtheitsprüfung an, das die direkte Messung der Leckrate ohne ein Referenzvolumen ermöglicht. Anwender können nicht nur kleine Prüflinge ab 10 mm, sondern auch Bauteile mit sehr großen Volumina von bis zu 200 l auf Dichtheit prüfen – mit Leckraten ab 2 mm/min. Der LTC-802 M-Performance eignet sichf ür die Prüfung von Bauteilen wie Batterien, deren Volumen variiert. Zu den möglichen Prüflingen zählen beispielsweise auch Batteriewannen, Battery-Packs, Kraftstofftanks, Ladeluftkühler und Wärmetauscher, Motoren, Getriebe und Antriebsstränge.

Prüfzeiten senken

Mit der neuen Lösung können Anwender ihre Prüfzeiten erheblich senken, so der Anbieter. Basierend auf ersten Erfahrungswerten sind Taktzeiteinsparung von bis zu 20 % möglich. In Konsequenz bedeutet dies, dass Unternehmen ihren Durchsatz um 20 % erhöhen und ihre Produktionszyklen verkürzen können.

Die wichtigsten Vorteile des Leck-Messcomputers im Überblick

Der LTC-802 M-Performance ermöglicht es Unternehmen, sich intensiver auf die wesentlichen Aufgaben der Messung zu fokussieren und auch Machbarkeitsstudien sehr viel einfacher und schneller zu realisieren.

Die Vorteile bietet der Lecktester

Nutzer können die gewünschte Messgröße (Leckrate) schnell und direkt messen. Mit dem LTC-802 M-Performance entfällt die zeitaufwendige Bestimmung des Volumens, beziehungsweise des Volumenfaktors. Eine Umrechnung vom Druckabfall auf die Leckrate, sowie eine Umrechnung mittels Volumenfaktor ist nicht mehr erforderlich, da kein Referenzvolumen notwendig ist.

Da das Prüflingsvolumen nicht mehr relevant und eine Volumenbestimmung nicht mehr notwendig ist, kann der Prozess der initialen Einrichtung und Einmessung sehr viel schneller erfolgen. Die Lösung steht „Plug-and-Play“ zur Verfügung.

Kleinere Volumen-Änderungen – beispielsweise bei einem Bauteil-Wechsel in der Konzept- oder Design-Phase – können ohne Änderungen an den Programm-Parametern umgesetzt werden.

Da kein Referenzvolumen befüllt werden muss, können Unternehmen mit dem LTC-802 M-Performance auch Druckluft einsparen und ihre Verbrauchswerte senken.

Der Lecktester im Test

Innomatec hat den LTC-802 M-Performance im eigenen Labor sowie auch bei ausgewählten Kunden vor Ort über einen Zeitraum von zwei Jahren hinweg umfassend getestet. Dabei hat Innomatec im eigenen Labor bereits mehrere Millionen Messungen mit dem neuen Gerät durchgeführt, Kunden haben mehr als 120.000 Produkte geprüft.

Ein konkretes Beispiel: Ein Unternehmen, das den LTC-802 M-Performance bereits über einen langen Zeitraum umfassend getestet hat, benötigte bisher für einen Prüfzyklus 235 Sekunden. Dank der neuen Lösung konnte das Unternehmen die Prüfzykluszeiten um 20 % auf 188 Sekunden reduzieren. Im Dreischicht-Betrieb (24/7) kann dieses Unternehmen pro Jahr somit mehr als 30.000 Bauteile zusätzlich ausbringen.

Baugleich mit dem LTC-802

Gehäuse, Hardware und Software basieren auf den bisher eingesetzten, jedoch weiterentwickelten Komponenten der Lösung LTC-802.

Kontakt:
Innomatec Mess- und Schnellanschluss-Systeme GmbH
Am Wörtzgarten 12–14
65510 Idstein
Tel.: +49 06126 9420–0
Fax: +49 06126 9420–40
Mail: info@innomatec.de
Website: www.innomatec.com

Video

LiDAR-Sensoren für die 360-Grad-Rundumsicht...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de