Sicherheitssystem für Abkantpressen unterstützt automatischen Werkzeugwechsel

Doppelsender erhält den Arbeitsfluss

Die mitfahrende, laserlicht-basierte Sicherheitseinrichtung AKAS mit Doppelsender (rechts) schützt das Bedienpersonal bei RZB. Bild: Fiessler
Anzeige
Bei der Nachrüstung mit dem Abkantpressenabsicherungssystem AKAS von Fiessler Elektronik konnte der Zargenspezialist RZB die Produktivität einer speziellen Gesenkbiegepresse mit Werkzeugwechselsystem erhalten. Zum Einsatz kam ein kundenspezifisch angepasster Sonder-Doppelsender.

Götz Fiessler ist Geschäftsführer der Fiessler Elektronik GmbH & Co. KG in Esslingen-Berkheim.

Die Absicherung beim Abkanten durch einen Sicherheitslichtvorhang, wie etwa den BLVT (Sicherheitslichtvorhang mit Blankingfunktion) von Fiessler Elektronik, bietet eine praktikable Lösung, wenn großflächige offene Profile bearbeitet werden. Sobald aber kastenförmige Teile und/oder kleinere Teile auf einer Gesenkbiegepresse bearbeitet werden sollen, stößt dieser Lösungsansatz an die Grenze der Benutzerfreundlichkeit und Produktivität. Kastenförmige Teile führen bei der Absicherung durch einen Sicherheitslichtvorhang zu einem ungewollten Stopp der Schließbewegung durch die aufgekanteten Seitenteile des Werkstücks. Ähnliches gilt für kleine Teile, die mit der Hand während des Biegevorgangs durch den Bediener geführt werden müssen. Durch die Nähe von Finger oder Hand zur Biegelinie wird bei diesen Teilen der Sicherheitslichtvorhang unterbrochen. Ein Starten der Abwärtsbewegung ist dadurch nicht möglich.
Die EN 12622 bietet als weitere optische Sicherheitslösung für den Schutz des Bedienpersonals von Gesenkbiegepressen deswegen eine mitfahrende, Laserlicht-basierende Sicherheitseinrichtung – bei Fiessler Elektronik ist dies das System AKAS (AbKantAbsicherungsSystem). Diese Systeme sichern die Bediener direkt an und vor der Biegelinie und ermöglichen durch spezielle Betriebsarten auch das gesicherte Abkanten sowohl von kastenförmigen Teilen als auch von kleinen Werkstücken. Die Standardlösungen dieser Systeme bieten aber nicht die Möglichkeit der Absicherung von Werkzeugwechselsystemen.
Kundenspezifische Lösung für Sonderabkantpresse
Eine Presse mit einem Werkzeugwechselsystem in schwenkbarer Ausführung wird beispielsweise von der Rüthener Zargenbau GmbH & Co. KG (RZB) betrieben. Je nach Kantfolge wird zwischen zwei Werkzeugen hin und her gewechselt. Der Stempelaustausch erfolgt durch eine pneumatisch angetriebene Schwenkeinheit. Die beiden Werkzeuge zeichnen sich durch einen Höhenunterschied von etwa 20 mm aus.
Um auch diese spezielle Gesenkbiegepresse mit einem Sicherheitssystem auszurüsten – ohne den bisherigen Arbeitsfluss einzuschränken –, projektierte und installierte Fiessler Elektronik eine spezielle Lösung. Das System besteht aus zwei speziellen AKAS-Einzelempfängern und einem AKAS-Sonder-Doppelsender – basierend auf der AKAS-Technologie.
Durch das dreidimensionale Schutzfeld zwischen dem Lasersender und dem Empfänger wird der Bereich direkt unterhalb der Werkzeugstempelspitze an der Biegelinie der Gesenkbiegepresse abgesichert. Das Klemmen beziehungsweise Quetschen von Fingern oder der Hand wird dadurch verhindert. Durch die sequenzielle Reduzierung des Schutzfeldes während des Schließens der Presse ist zudem ein Schutz im Eil- als auch Schleichgang bei hoher Produktivität der Maschine gegeben.
In Abhängigkeit des eingeschwenkten Oberwerkzeuges wird in der Aufwärtsbewegung der Oberwange zwischen den beiden AKAS-Systemen hin- und hergeschaltet. So ist beim kürzeren Werkzeug das ‚obere‘ AKAS aktiv und das ‚untere‘ deaktiviert. Beim Umschwenken auf das längere Werkzeug erfolgt automatisch das Umschalten auf das untere AKAS. Dadurch ist automatisch bei jeder Kantfolge und unabhängig davon, welches Oberwerkzeug gerade eingeschwenkt ist, der Schutz des Bedieners gewährleistet. co
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de