Startseite » Gehäuse/Komponenten »

Lapp behauptet sich in seinem Geschäftsjahr relativ robust

Blick auf Neuheiten und Anwendungen
Lapp behauptet sich in seinem Geschäftsjahr relativ robust

Lapp-Geschäftsjahr-Sortimo-Ladepark
Die Entwicklung einer kundenspezifischen Gleichstromlösung für den Sortimo Innovationspark Zusmarshausen trug ebenso zur relativ guten Bilanz im Geschäftsjahr von Lapp bei wie zahlreiche andere Anwendungen. Bild: Lapp
Anzeige

Lapp, eines der weltweit führenden Unternehmen für integrierte Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie, hat sich trotz weltwirtschaftlicher Eintrübung und der Covid-19-Pandemie im Geschäftsjahr 2019/2020 relativ robust behauptet. Der Umsatz verringerte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 (1. Oktober bis 30. September) um 7,7 % auf 1.128 Mio. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter ging um 1,6 % auf 4.575 Beschäftigte zurück. Das Ergebnis vor Steuern reduzierte sich auf 29,7 Mio. Euro.

Neben den wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie wurde der Umsatzrückgang auch durch die gesunkenen Kupferpreise (-3,1 % im Jahresdurchschnitt) sowie durch Wechselkurs-Schwankungen beeinflusst. Bereinigt um diese Faktoren lag der Umsatzrückgang bei –6,5 %, mit einem noch relativ stabilen Geschäftsverlauf in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres und einer deutlichen Eintrübung in den Quartalen 3 und 4.

Eigenkapitalquote auf konstant hohem Niveau

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 95,0 Mio. Euro (Vorjahr: 78,2 Mio. Euro), inklusive eines positiven Effektes durch die erstmalige Anwendung der IFRS 16 Regelungen (Verlagerung der Aufwendungen für Leasing in die Position der Abschreibungen). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) betrug 29,7 Mio. Euro (Vorjahr: 48,3 Mio. Euro), zusätzlich beeinflusst durch bewertungstechnische Einmalaufwendungen im hohen einstelligen Millionenbereich. Das Eigenkapital ist auf 342,2 Mio. Euro (Vorjahr: 338,5 Mio. Euro) leicht gestiegen. Die Eigenkapitalquote blieb mit 45,7 % (Vorjahr 48,0 %) weiterhin auf konstant hohem Niveau.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr

Auch das laufende Geschäftsjahr 2020/2021 wird von der Pandemie geprägt sein. Lapp rechnet deshalb mit einem gegenüber dem Vorjahr konstanten Geschäftsverlauf.

Neuheiten des vergangenen Geschäftsjahres im Produkt- und Lösungs-Bereich

  • Im Portfolio von Lapp stehen vollständige Kommunikationslösungen für die Smart Factory zur Verfügung. Hierfür wurde das Angebot an aktiven Komponenten mit den Etherline Access Switches weiter ausgebaut. Besonderes Highlight sind die, laut Hersteller, kleinsten Profinet-Switches der Welt.
  • Ein anderes Beispiel ist die sogenannte Predictive Maintenance Box (PMBx), womit Ausfallprognosen für Ethernet-Leitungen möglich sind. Die PMBx ist bei drei Pilotkunden aus den Branchen Medizintechnik, Automotive und Intralogistik im Einsatz.
  • Auch Nachhaltigkeit hat einen hohen Stellenwert. So hat das Unternehmen nach eigenen Angaben als erster Hersteller weltweit im vergangenen Sommer ein Portfolio für bleifreie Skintop Messing-Kabelverschraubungen vorgestellt.

Intelligente IIoT-Lösungen von Lapp

Für Lapp wichtige Anwendungsprojekte

Luftfilter für Coronaviren und Stickstoffdioxid: Ölflex Anschluss- und Steuerleitungen sind in den Filter Cubes von Mann+Hummel im Einsatz. Sie binden mehr als 80 % des Stickstoffdioxids und Feinstaubs in der Luft von Außenbereichen. Nach der erfolgreichen Einführung am Stuttgarter Neckartor werden die Filter Cubes in die ganze Welt exportiert. Leitungen des Herstellers befinden sich auch in den mobilen Luftfilteranlagen Mann+Hummel. Die in den mobilen Luftreinigern verbauten Hepa H14 Filter sind in der Lage, mehr als 99,995 % der Viren, Bakterien und Mikroorganismen sicher aus der Luft zu filtern – ideal für den Einsatz in Büros, Klassenräumen, Arztpraxen oder Geschäften.

Ölflex für die größten Glasdrachen der Welt: Für das Casino des Luxus-Resorts Imperial Palace auf der Insel Saipan hat das tschechische Design- und Glasunternehmen Lasvit die zwei größten Glasdrachen der Welt geschaffen. Sie kämpfen um eine Perle und leuchten dabei. Das spektakuläre Projekt wurde mit Verbindungslösungen von Lapp realisiert. Jeder Drache ist 32 m lang. Die beiden Körper sind mit 2,5 Millionen Swarowski-Kristallen bestückt. Für die leuchtende Drachen-Installation lieferte das Unternehmen fast 7000 Epic Steckverbinder und halogenfreie Ölflex Anschluss- und Steuerleitungen für die Stromversorgung.

Gleichstromleitung für Ladepark: Für den Sortimo Innovationspark Zusmarshausen hat das Unternehmen eine kundenspezifische Gleichstromlösung entwickelt. Sie besteht aus dem kompletten Unitronic DC-Bus zum Anschluss der Ladestationen, einschließlich Hybrid-DC-Kabel zur Steuerung und Online-Überwachung.

Die größte Photovoltaik-Freiflächenanlage Österreichs ging im November 2020 nordöstlich von Wien in Betrieb. Die 34.600 Module bedecken eine Fläche von 13,3 Hektar, das entspricht ungefähr 18 Fußballfeldern. Sie leisten zusammen 11,5 Megawatt, übers Jahr ernten sie fast 11 Gigawattstunden elektrische Energie, was dem Verbrauch von 3.400 Haushalten entspricht. Die Verbindungslösungen dazu kommen von Lapp. (eve)

Kontakt:

U.I. Lapp GmbH
Schulze-Delitzsch-Straße 25
D-70565 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 78 38 – 01
Telefax: +49 (711) 78 38 – 26 40
E-Mail: info@lappkabel.de
www.lappkabel.de

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de