Startseite » Gehäuse/Komponenten »

Bleifreie Messing-Kabelverschraubungen von Lapp

Ausnahmeregelung läuft aus
Bleifreie Messing-Kabelverschraubungen von Lapp

Lapp Messing-Kabelverschraubungen blei
Seit Juli 2020 bietet Lapp für integrierte Kabel- und Verbindungslösungen auch Kabelverschraubungen in einer bleifreien Messingvariante an
Bild: Lapp
Anzeige

(ik) Die Stuttgarter U.I. Lapp GmbH bietet schon seit Juli 2020 für integrierte Kabel- und Verbindungslösungen auch Kabelverschraubungen in einer bleifreien Messingvariante an. „Nachhaltigkeit ist uns wichtig“, betont Guido Ege, Leiter Produktmanagement und -entwicklung bei Lapp. „Deshalb handeln wir bereits jetzt und warten nicht ab, bis ein Gesetz uns dazu zwingt.“

Inhaltsverzeichnis

1. Unterschiedliche Varianten der bleifreien Messing-Kabelverschraubungen verfügbar
2. Umfangreiche Tests
3. Ausnahmeregelung für Blei als Beimischung läuft aus

Unterschiedliche Varianten der bleifreien Messing-Kabelverschraubungen verfügbar

Zum Start sind die gängigsten Kabelverschraubungen von Lapp auch in einer bleifreien Variante erhältlich. Zu den ersten Produkten gehören die Modelle Skintop MS-M und MS-SC-M sowie die Gegenmutter Skindicht SM-M.

Für vielseitige Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, in der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie bei hohem Anspruch an die mechanische und chemische Stabilität ist die Skintop MS-M gut geeignet. Sie bietet eine gute Zugentlastung, große Klemmbereiche, viele Zulassungen sowie eine hohe Schutzart. Die EMV-Verschraubung Skintop MS-SC-M mit hochleitfähiger, flexibler EMV-Kontaktfeder hat ihrerseits einen niederohmigen Schirmkontakt zur EMV-gerechten Erdung des Schirmgeflechts. Alle diese Varianten sind in den metrischen Größen M12 bis M63 sofort lieferbar ab Lager. Schrittweise werden weitere Produktgruppen um bleifreie Varianten ergänzt. Auch die bisherigen Varianten bleiben vorerst weiterhin ab Lager verfügbar.

Umfangreiche Tests

Lapp hat in den letzten Monaten unterschiedliche bleifreie Legierungen untersucht. Dazu gehörten Tests in der Fertigung, um die Prozesssicherheit und die Tauglichkeit der Werkzeuge sicherzustellen. Sowohl das Labor von Lapp sowie externe Prüfinstitute haben bestätigt, dass die Eigenschaften der Produkte vergleichbar sind mit den aktuellen Varianten. Das gilt für die mechanischen Eigenschaften, die Korrosionsbeständigkeit sowie die EMV-Eigenschaften. Auch erfüllen die bleifreien Varianten die Schutzart IP 68. „Mit den bleifreien Kabelverschraubungen hat sich Lapp erfolgreich den Herausforderungen eines alternativen Werkstoffs gestellt“, betont Lisa Schlingmann, Produktmanagerin bei Lapp. Das neue Material sei zwar aufwändiger zu verarbeiten, dennoch habe Lapp sich entschieden, das Material ins Standardsortiment aufzunehmen.

„Mit den bleifreien Kabelverschraubungen Skintop und Skindicht nimmt Lapp eine Vorreiterrolle ein“, so Guido Ege. Wer heute eine Maschine mit langer Lebenszeit plane, könne einem möglichen Verbot von Blei gelassen entgegensehen. „Wir geben unseren Kunden die Sicherheit, dass sie schon heute auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet sind.“

Ausnahmeregelung für Blei als Beimischung läuft aus

Bleifrei: An der Tankstelle haben wir uns längst daran gewöhnt, dass Sprit kein Blei mehr enthalten darf. Auch metallische Werkstoffe, wie Messing müssen auf Blei als Beimischung zur leichteren Verarbeitung verzichten – mit einer Ausnahme: In Kupferlegierungen sind bis zu vier Prozent erlaubt – dazu gehört auch Messing, das in Kabelverschraubungen verarbeitet wird. Diese Ausnahmeregelung läuft nach derzeitigem Stand am 21. Juli 2021 aus. Ob es eine Verlängerung gibt oder eine Übergangsfrist, ist noch unklar. Endet die Ausnahme wie geplant, darf auch Messing kein Blei mehr enthalten, das legt die europäische Richtlinie RoHS (Restriction of Hazardous Substances) fest. In der REACH-Chemikalienverordnung steht Blei zudem auf der Kandidatenliste der „Substances of very high concern“, die schon bald verboten werden könnten.


Kontakt:

U.I. Lapp GmbH
Schulze-Delitzsch-Straße 25
70565 Stuttgart
Tel.: +49 (711) 78 38 – 01
E-Mail: info@lappkabel.de
Website: www.lappkabel.de

Ebenfalls interessant

Besonders robuste Verbindungssysteme von Lapp

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Sie wollen sich für die Teilnahme am Automation Award bewerben…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de