Paul Brooks, Rockwell Automation

OPC UA over TSN eignet sich für umfassenden Einsatz

OPC UA over TSN
Paul Brooks, Business Development Manager, Rockwell Automation Bild: Rockwell Automation
Anzeige
Von geschlossenen Systemen kann keiner profitieren – weder die Branche als Ganzes und auch die Kunden nicht, sagt Paul Brooks, Business Development Manager bei Rockwell Automation. Vor diesem Hintergrund könne kaum genug gewürdigt werden, dass sich die OPC Foundation nun dem Thema OPC UA over TSN widmet.

elektro AUTOMATION: Auf der SPS IPC Drives 2018 wurde die Verantwortung für die Standardisierung rund um das Thema Time-Sensitive Networking (TSN) in Verbindung mit dem M2M-Kommunikatonsprotokoll OPC UA mehr oder weniger an die OPC Foundation delegiert. Wie beurteilen Sie diesen Schritt?

Paul Brooks (Rockwell Automation): Wenn wir die aktuellen Entwicklungen in das große Gesamtbild der industriellen Standardisierung setzen, kann dieser Schritt kaum genug gewürdigt werden. Vor allem vor dem Hintergrund der Feldbus-Kriege, die allen noch in Erinnerung sein sollten, ist die übergreifende Zusammenarbeit wertvoll und zukunftsweisend. Von einer branchenübergreifenden Lösung profitieren am Schluss nicht nur die Hersteller, sondern vor allem die Kunden, da sie eine verlässliche Lösung erwarten können, die in der gesamten Industrie akzeptiert wird. Der Anschluss weiterer Unternehmen zu OPC UA zeigt auch, dass wir noch nicht am Ende der Entwicklung angekommen sind und noch Arbeit auf uns wartet.

elektro AUTOMATION: Bleibt die aufgrund der Anzahl an Unternehmen bislang treibende ‚Shaper-Gruppe‘ dem Thema verbunden oder löst sie sich auf?

Brooks: Ziel der Shaper-Gruppe war es von Beginn an, OPC UA over TSN als industrieweiten Kommunikations-Standard für alle Geräte vom Sensor bis zur Cloud zu etablieren. Dieses Ziel ist nun erreicht. Eine Gruppe von führenden Automatisierungsunternehmen, die gemeinsam ihre Expertise bündeln und zum Nutzen des Fortschritts innerhalb der Branche einsetzen, ist noch immer von Vorteil für alle Parteien. Wie exakt die Zukunft der Shaper sich gestalten wird, zeigt sich erst in den nächsten Jahren.

elektro AUTOMATION: Das Zeug zu einem echten Industrie-4.0-Kommunikationsstandard hat OPC UA over TSN – wird es diesen auch ‚auf die Straße‘ bringen können oder erleben wir nach Feldbussen und Industrial-Ethernet-Systemen zum dritten Mal eine Zunahme proprietärer Kommunikationsprotokolle für die Industrie 4.0?

Brooks: Der Umfang von OPC UA und der ausdrückliche Wille der beteiligten Industrieunternehmen, hier eine gemeinsame nachhaltige Lösung zu finden, die als Industrie-4.0-Kommunikationsstandard auch eine Anwendung finden wird, belegen die Umsetzbarkeit von OPC UA over TSN. Die Vergangenheit und die Probleme der Feldbusse und Industrial-Ethernet-Systeme haben gezeigt, dass bei der Konzentration auf geschlossene Systeme die Branche als Ganzes und auch die Kunden nicht profitieren können. Dies zu vermeiden, ist eines der Ziele von OPC UA und von OPC UA over TSN im Speziellen.

elektro AUTOMATION: OPC UA over TSN hat sich in den Testbeds als noch leistungsfähiger erwiesen als erwartet. Gleichzeitig hat im November 2018 die OPC Foundation eine Initiative gestartet, OPC UA einschließlich TSN für den Einsatz bis in die Feldebene zu ertüchtigen. Ist damit die Aussage hinfällig, dass sich OPC UA over TSN gut für die Kommunikation und Synchronisierung von Fertigungszellen bis hinauf in die ERP-Ebene eignet, in der Fertigungszelle selbst aber leistungsfähigere Feldbus- beziehungsweise Industrial-Ethernet-Systeme zum Einsatz kommen müssen?

Brooks: Derzeit befinden wir uns hier noch am Anfang einer langen Entwicklung, aber die ersten Erkenntnisse haben bereits gezeigt, dass sich OPC UA over TSN für einen umfassenden Einsatz eignet. Im Zuge des Connected Enterprise ist eine Vernetzung aller relevanten Geräte maßgeblich für den Erfolg des gesamten Systems. Dementsprechend muss ein gemeinsamer Kommunikationsstandard das übergeordnete Ziel sein – ganz gleich, ob auf ERP-Ebene oder in der Fertigungszelle. Zielmaßgabe des Standards OPC UA over TSN ist es nach wie vor, umfassende Kommunikation zu ermöglichen und das bei der höchstmöglichen Leistungsfähigkeit.

www.rockwellautomation.com


Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de