Mehrwerte der Digitalisierung effektiv nutzen

Schneider Electric treibt mit EcoStruxure den digitalen Wandel voran

masterpact-mtz_02.jpg
Mit EcoStruxure unterstreicht Schneider Electric auf der Hannover Messe einmal mehr seine Vorreiterrolle im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 Bild: Schneider Electric
Anzeige

Der Messeauftritt von Schneider Electric steht 2018 ganz im Zeichen der Digitalisierung. Unter dem Motto „Powering the Digital Economy“ zeigt der Energie-und Automatisierungsspezialist wie Unternehmen auf Basis seiner EcoStruxure-Lösungsarchitektur den digitalen Wandel für sich erschließen können. Mit EcoStruxure unterstreicht Schneider Electric auf der Hannover Messe einmal mehr seine Vorreiterrolle im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0. Die Lösungsarchitektur verbindet die drei Technologiekernbereiche vernetzte Produkte, Edge-Control sowie Apps, Analysen und Services in einer ganzheitlichen Architektur und ermöglicht so die durchgängige Konnektivität auf allen Ebenen moderner Fertigungsbetriebe. „Wir möchten unseren Kunden zeigen, dass die Digitalisierung mehr als nur ein Schlagwort ist und auf lange Sicht echte wirtschaftliche Vorteile bringt. Auf Basis unserer EcoStruxure-Lösungsarchitektur bekommen Kunden einen bis dato unbekannten Einblick in alle geschäftsrelevanten Unternehmensprozesse und können darauf aufbauend nicht nur zusätzliche digitale Mehrwertservices, sondern ganz neue Geschäftsmodelle entwickeln”, erklärt Dr. Barbara Frei, Zone President DACH bei Schneider Electric. Produkte mit integrierten intelligenten Messgeräten und Sensoren wie der am Messestand präsentierte Leistungsschalter Masterpact MTZ oder die Frequenzumrichter der Altivar-Process-Serie ermöglichen die Erfassung dedizierter Maschinen- und Anlagedaten, die dann auf Edge-Control-Ebene mittels leistungsstarker Steuerungsplattformen lokal oder in der Cloud gesammelt werden. Moderne Digitalisierungslösungen wie die „EcoStruxure Asset Advisor“-Software stellen anschließend ein zielgenaues Monitoring sowie eine umfassende Datenanalyse und -auswertung sicher – und schlagen so die Brücke von “Big Data” zu “Smart Data”. So können Prozess- und Energiedaten beispielsweise standortunabhängig und zu jeder Zeit abgerufen werden, um Fehlerpotenziale bereits frühzeitig zu erkennen. jke

www.schneider-electric.de

Hannover Messe: Halle 11, Stand C58

Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance
Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos


Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de