Startseite » Stromversorgung/Energieverteilung »

Puls stärkt die Entwicklung kundenspezifischer Stromversorgungen

Elektrotechnik
Puls stärkt die Entwicklung kundenspezifischer Stromversorgungen

Anzeige
Parallel zur Entwicklung neuer Produkte ist der Stromversorgungs-Spezialist Puls in München in neue Räume umgezogen. Zudem wurde mit der Integration des Herstellers Etasyn die Business Unit Puls Vario geschaffen, die zukünftig für die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen zuständig ist. Außerdem hat die Werkserweiterung zur Verdoppelung der Produktionskapazitäten in China die finale Phase erreicht.

Andreas Gees, stv. Chefredakteur elektro AUTOMATION

Stromversorgungslösungen, die auf Synergien zwischen Standard- und kundenspezifischen Geräten basieren, sind bei Anwendern äußerst gefragt“, erläuterte Bernhard Erdl, Geschäftsführer und Inhaber von Puls in München. Um den wachsenden Bedarf hier zukünftig besser decken zu können, hat das Unternehmen den deutschen Stromversorgungshersteller Etasyn übernommen, der über einen Produktionsstandort in Drebach mit insgesamt 75 Mitarbeitern verfügt. Im Zuge der Integration wurde das komplette Team in die neue Business Unit Puls Vario eingegliedert.

Daneben konnte auch das Artesyn-Entwicklerteam in Wien gewonnen werden, dessen neue Büros im Januar 2018 bezogen werden. Die Entwickler werden sowohl an Standard-Stromversorgungen mitarbeiten als auch kundenspezifische Lösungen entwickeln. Damit steigert das Unternehmen seine verfügbare Entwicklungskapazität. Die Geschäftsführung von Puls Vario an beiden Standorten übernimmt Ewald Braith, der bereits seit 2015 als General Manager von Etasyn tätig ist. Bernhard Erdl erläuterte dazu: „Neben dem umfangreichen Portfolio an Standard-Stromversorgungen bilden die kundenspezifischen Lösungen, Modifikationen von Standardgeräten sowie kompletten Baugruppen nun einen zweiten wichtigen Geschäftsbereich innerhalb der Gruppe.“ Puls strebt in 2017 mit 1200 Mitarbeitern einen Umsatz von 160 Mio. Euro an.

Innovationen in der Fertigung sichern Kostenvorteile

Wie der Geschäftsführer berichtet, profitierte der Stromversorgungsmarkt 2017 bisher von einer stabilen Weltkonjunktur und ist generell durch eine positive Grundstimmung geprägt. Die hohe Nachfrage stellt den Stromversorgungshersteller jedoch auch vor Herausforderungen – insbesondere was die Lieferzeiten angeht. Puls legt viel Wert darauf, seine Produkte nicht nur in Qualität sondern auch zur vereinbarten Zeit zu liefern. Das Unternehmen steuert die komplette Wertschöpfungskette seiner Produkte selbst und hält die Liefertreue dadurch konstant hoch. Um dies auch bei einer weiter steigenden Nachfrage gewährleisten zu können, investiert das Unternehmen fortlaufend in seine Werke in Tschechien und China. Nach anderthalb Jahren Bauphase ist der Ausbau der Produktionsstätte in Suzhou (China) abgeschlossen. Die Gebäudeerweiterung erstreckt sich über eine Fläche von 6.000 m2.

Piano-Netzteile mit 60 W und 90 W

Mit den DIN-Schienen-24-V-Stromversorgungen PIC60 und PIC90 baut Puls die Piano-Produktfamilie aus. Die Netzteile basieren auf einem Single-Board-Design, das zum einen die Fertigung und Prüfung der Geräte vereinfacht, zum anderen einen positiven Einfluss auf die Zuverlässigkeit der Stromversorgungen hat, da die Anzahl an potentiellen Fehlerquellen reduziert wird. Um aus den kleinen Geräten das Maximum an Effizienz herauszuholen, werden erstmals in dieser Leistungsklasse die Dioden durch Synchrongleichrichter auf Basis von Mosfets ersetzt.

Die Geräte verfügen über einen Weitbereichseingang. Bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 und +55 °C arbeiten sie ohne Derating. Das moderne Schaltungsdesign findet in einem kompakten Gehäuse mit den Abmessungen von 36 x 90 x 90mm Platz. Bei diesen Geräten haben Anwender die Wahl zwischen Schraubklemmen und Push-In-Klemmen.

Kostenorientierte 480-W-Stromversorgung

Mit dem PIC480.241D innerhalb der Piano-Produktfamilie gelingt dem Hersteller der Spagat zwischen Performance und Basisfunktionalität. Der Anwender profitiert von einer international einsetzbaren 480-W-/24-V-Stromversorgung mit Weitbereichseingang. Der Wirkungsgrad liegt bei 95 % und die Mindestlebensdauer bei 102.000 Stunden. Das Gerät liefert die volle Ausgangsleistung bei Umgebungstemperaturen zwischen -25 und +55 °C (mit Derating bis +70°C). Features wie eine Boost-Funktion bleiben jedoch der vollausgestatten Dimension-Produktfamilie vorbehalten. In jeder Leistungsklasse sind die Pianos deshalb immer als Version mit oder ohne Weitbereichseingang verfügbar. Die Geräte haben ein Polycarbonat-Gehäuse. Das Material zeichnet sich durch hohe Festigkeit, Schlagzähigkeit und Härte aus und ist für den Einsatz bis zu einer Umgebungstemperatur von +70 °C geeignet. Der Verzicht auf ein Metallgehäuse war jedoch erst durch die hohen Wirkungsgrade der Geräte möglich. Aufgrund der niedrigen Leistungsverluste muss das Gehäuse der Pianos nicht als Kühlkörper fungieren.

DIN-Schienen-Geräte mit 120 bis 480 W

Die Stromversorgungen der CP-Serie zeichnen sich durch ein platzsparendes Design und eine hohe Zuverlässigkeit aus. Je kompakter eine konvektionsgekühlte Stromversorgung aufgebaut ist, desto weniger Platz steht für einen durchgängigen Luftstrom zur Verfügung und die Komponenten liegen dichter aneinander. Die Wärme ist wiederum der größte Feind der Langlebigkeit, da sie die Bauteile schneller altern lässt. Bereits 10 °C Temperaturanstieg im Netzteil halbieren die Lebensdauer der Elektrolytkondensatoren und damit des gesamten Geräts. Stromversorgungen können somit nur dann langlebig und zugleich klein gebaut werden, wenn von vornherein möglichst wenig Wärme im Gerät entsteht. Die Wärme ist wiederum der spürbare Effekt von Verlusten.

120 W mit langer Lebensdauer

In der 120-W-Leistungsklasse sind die neuen Stromversorgungen CP5.121 (12V, 10A) und CP5.241 (24V, 5A) verfügbar. Mit einer Breite von nur 32 mm und einer verringerten Tiefe von 102 mm ist das CP5 ein kompaktes DIN-Schienen Netzteil. Die Lebensdauer der 24-V-Version liegt bei 131.000 Stunden, die 12-V-Version erreicht mindestens 75.000 Stunden – jeweils unter Bedingungen von 230 VAC, Volllast und +40 °C Umgebungstemperatur. Ermöglicht werden diese hohen Werte unter anderem durch den Einsatz eines LLC-Resonanzwandlers. Die Wandler-Topologie sorgt für Wirkungsgrade bis 94,3 %.

Mit den Stromversorgungen CP20.241 (24 V, 20 A) und CP20.481 (48 V, 10 A) bietet Puls effiziente Lösungen für alle Anwender, die leistungsfähige und platzsparende 480-W-Stromversorgungen benötigen. Möglich wird die kompakte Bauform mit 48 mm Breite durch Wirkungsgrade von 95,6 % (CP20.241) bzw. 96,0 % (CP20.481). Auch bei der Lebensdauer können sich die CP20-Stromversorgungen deutlich vom Wettbewerb absetzen. Die Geräte erreichen eine Lebensdauer von mindestens 94.000 Stunden (CP20.241) bzw. 118.000 Stunden (CP20.481), bei +40°C Umgebungstemperatur, 100% Last und 230Vac.

Die Installation aller CP-Stromversorgungen ist unkompliziert. Die Klemmen sind großzügig bemessen und lassen sich gut verdrahten. Je nach Anwendungsfall werden jedoch unterschiedliche Anschlusstechniken bevorzugt. Deshalb sind die 24-V-CP-Geräte mit von vorne zugängliche Push-In-Klemmen, robusten Federkraftklemmen und klassische Schraubklemmen verfügbar.

www.pulspower.com

Informationen über die SmartFab-Box

http://hier.pro/CkL2r

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de