Startseite » Stromversorgung/Energieverteilung »

Kombi-Isolationsüberwachung für CCS und CHAdeMO von Bender

Stromversorgung
Kombi-Isolationsüberwachung für CCS und CHAdeMO von Bender

isoCHA425HV-AGH420_01_PRESS.jpg
Bisher waren für die Überwachung je nach DC-Ladestandard zwei Geräte nötig, Bender bietet nun ein Kombigerät. Bild:Bender GmbH & Co. KG
Anzeige

Mit dem Isolationsüberwachungsgerät IsoCHA425HV+AGH420–1 hat Bender ein Kombigerät entwickelt, das die beiden gängigen Verfahren CCS und CHAdeMO an DC-Ladestation überwacht. Hierbei kann über eine galvanisch getrennte Modbus-RTU-Schnittstelle zwischen CCS und CHAdeMO umgeschaltet werden. Für den jeweiligen Standard sind die einzelnen Parameter bereits hinterlegt und werden dann automatisch ausgewählt. Das Gerät ist für Spannungen bis 1.000 V ausgelegt. Neben der Überwachung des Isolationsniveaus ist das Gerät in der Lage, die Nennspannung während der Ladung zu messen und eine Abweichung von selbst definierten Grenzwerten zu melden. Zusätzlich wird die Netzableitkapazität der Ladestation und des Fahrzeuges überwacht sowie beim Auftreten von Isolationsfehlern der Fehlerort angezeigt (DC+/DC-/symmetrisch). Dies hilft dem Servicetechniker, den Zustand der Ladestation zu beurteilen und erleichtert ihm die Fehlersuche. Wird bei CCS die Überwachung auf symmetrische (zweipolige) und asymmetrische (einpolige) Fehler zwingend gefordert, so reicht bei CHAdeMO die Auslösung auf asymmetrische Isolationsfehler mit einer Ansprechzeit von unter einer Sekunde aus. Zudem erhöht man die Schutzanforderungen, da das Gerät im CHAdeMO-Modus zusätzlich zweipolige Isolationsfehler innerhalb von zehn Sekunden meldet.

Höhere Sicherheit

Dies stelle laut Hersteller einen Vorteil gegenüber herkömmlichen Überwachungsgeräten dar, da diese bislang nur auf einpolige Fehler überwachen und symmetrische Fehler keine Berücksichtigung finden. Die Ursache für symmetrische Fehler aber liege im Wesentlichen an Feuchtigkeit in Zusammenhang mit Staub, Schmutz oder Streusalz. Diese Einflüsse führen zu Alterrungen in den Ladeleitungen, die das Isolationsniveau in der Regel gleichmäßig absinken lassen und so bei symmetrischen Fehlern bislang keine Auslösung erfolgte, obwohl das Isolationsniveau abgesunken war. Damit ist es möglich im CHAdeMO-Modus die Schutzanforderungen zu erhöhen, da zusätzlich symmetrische Fehler erkannt werden.

Bender GmbH & Co. KG
Londorfer Str. 65
35305 Grünberg
Tel.: +49 6401 807–0
E-Mail: info@bender.de
Website: www.bender.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de