Startseite » Steuerungstechnik/IPC/SPS »

Aus dem Maschinenprogramm steuern

Schneider Electric/Stäubli: Roboter-Integration in IEC-konforme Programm-Strukturen
Aus dem Maschinenprogramm steuern

Anzeige
Bereits anlässlich der Messe Interpack zeigte der Roboter-Hersteller Stäubli, wie sich Roboter in PacDrive-basierte Automatisierungslösungen von Schneider Electric integrieren lassen. Der Vorteil für den Anwender: Er kann insbesondere in modularen Maschinenkonzepten die Robotik sehr leicht miteinbeziehen.

Nach Informationen der Schneider Electric GmbH in Ratingen.

Bei PacDrive handelt es sich um eine skalierbare Automatisierungsplattform, die Motion-, SPS- und IT-Funktionalität bietet und dabei keine zusätzliche und/oder proprietäre Steuerungs-Hardware für weitere Maschinenfunktionen – inklusive der Robotik – erfordert. Auf Basis von Standard-Servoantriebstechnik lassen sich so auch Roboter nahtlos in IEC-61131-3-programmierbare Steuerungslösungen für den Maschinenbau integrieren. Neben Delta-2- und Delta-3- sowie den Gantry- und Portal-Kinematiken unterstützt Schneider Electric nun wie zusammen mit Stäubli demonstriert auch 6-Achs-Knickarm-Roboter mit Traglasten zwischen 0,5 und 165 kg und Scara-Kinematiken mit Traglasten bis 8 kg.
Stäubli entwickelt auch selbst Steuerungen für seine Scara- und Knickarm-Kinematiken. Diese sind sowohl über Standard-Interfaces als auch als Feldbus-Geräte in Automatisierungslösungen integrierbar. Letzteres ist besonders interessant, weil dies eine nahtlose Integration in Maschinen ermöglicht – sowohl in deren Programm als auch in deren Feldbus-Systemkommunikation. Die mit Sercos-III-Interface erhältlichen Robotersteuerungen verhalten sich durch das Software-Interface ‚uniVAL drive‘ von Stäubli gegenüber einem PacDrive-Controller wie PacDrive-Robotikprodukte. Stäubli-Roboter sind daher direkt aus PacDrive-Maschinenprogrammen heraus steuerbar – die zusätzliche Programmierung einer Stäubli-Steuerung entfällt bei dieser Option vollständig.
Die Robotik-Bibliotheken von PacDrive lassen sich auf diese Weise auch zusammen mit Stäubli-Robotern nutzen. Dazu zählen Bewegungsarten wie Spline, Linear oder Punkt-zu-Punkt, Bewegungstransformation und -optimierung oder die automatische Bahnplanung, Conveyor-Tracking sowie die Anbindung von Bildverarbeitungssystemen. co
Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de