Startseite » Smart Factory »

Vernetzung bei Menschen und Maschinen

Modularisierung und Automatisierung sind wichtige Trends der Achema 2015
Vernetzung bei Menschen und Maschinen

Knapp 3800 internationale Aussteller präsentieren auf der Achema ihre neuen Produkte, Verfahren und Dienstleistungen Bild: Dechema Ausstellungs-GmbH
Vom 15. bis zum 19. Juni 2015 öffnet die Achema, die internationale Leitmesse der Prozessindustrie, wieder ihre Pforten. Knapp 3800 internationale Aussteller werden neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen präsentieren. Themen wie Industrie 4.0 sowie Vernetzung halten auch in der Prozesstechnik Einzug und bestimmen das Messegeschehen mit.

Die Achema 2015 erwartet rund 170.000 Besucher aus aller Welt in Frankfurt, die sich zu unterschiedlichen Themen und Bereichen der Prozesstechnik informieren können. Zu den wichtigsten Trends zählen in diesem Jahr die Modularisierung und Automatisierung von Anlagen und Prozessen sowie die Energie- und Ressourceneffizienz und die integrierte Prozessentwicklung – Entwicklungen, die eine weitere Vernetzung verschiedener Branchen und Disziplinen voraussetzen. Die drei Fokusthemen, die sich allgemein durch alle Ausstellungsgruppen ziehen, sind die innovative Prozessanalytik, industrielles Wassermanagement sowie die BiobasedWorld.

Gemeinsames Forum für Automatisierungstechnik
Die Organisationen Namur, ARC Advisory Group und ZVEI veranstalten auch auf dieser Achema wieder ein gemeinsames Forum unter dem Titel ‚Automation im Dialog‘. Neben den Podiumsdiskussionen können sich Besucher bei ‚Meet the Experts‘ über den aktuellen Sachstand ausgewählter Themen informieren und diese anschließend mit den anwesenden Experten in lockerer Runde im Foyer diskutieren. Im Fokus stehen dabei sowohl Trendthemen wie beispielsweise Modulare Automation, IT-Security oder Energie- und Ressourceneffizienz als auch aktuelle Entwicklungen zum Thema Industrie 4.0 und IoT (Internet of Things). Des Weiteren werden wichtige Dauerthemen wie Asset-Informationsmanagement, Explosionsschutz oder Funktionale Sicherheit behandelt. Das Forum zur Automatisierungstechnik in der Prozessindustrie findet täglich im Foyer zur Achema-Automatisierungswelt in Halle 11, Ebene 1 im Foyer-Nordwest statt.
Industrie 4.0 in der Prozessindustrie
Was momentan allgemein unter dem Stichwort ‚Industrie 4.0‘ in der Fabrikautomatisierung diskutiert wird, lässt sich größtenteils auch auf die Prozessindustrie übertragen. Hier sind es allerdings weniger die Produktkomponenten, die miteinander kommunizieren, sondern die Bestandteile der Anlage. Ein Beispiel dafür wäre etwa eine Pumpe, die in der modularen Anlage ihre Verfügbarkeit und ihr Leistungsspektrum nicht nur an die zentrale Steuerung meldet, sondern auch an das Ventil. Für die chemische Industrie ergeben sich dadurch weit jenseits der Technik liegende neue Möglichkeiten für die Prozessführung bis hin zur Gestaltung von Schichtbetrieben und Personalmanagement. Damit einhergehend werden Abläufe immer flexibler – und das vom Labor bis zur Verpackungstechnik.
Treffpunkt für Forscher, Entwickler und Anwender
Mit rund 800 Vorträgen stellt der Achema-Kongress auch 2015 einen Treffpunkt der Branchen und deren Vertreter dar. Werkstoffe, Bioraffinerien, Sicherheitstechnik, aber auch die ‚klassische‘ Verfahrenstechnik gehören zu den wesentlichen Themen. Bei der Gestaltung wurde darauf geachtet, das Programm im Vergleich zu den Vorveranstaltungen zu straffen und thematisch verwandte Sessions nicht parallel zu legen.
Mit dem neuen Format der Praxisforen rücken zudem einige Themen näher an ‚ihre’ Ausstellungshallen. Dazu gehören, neben dem bereits erwähnten Forum ‚Automation im Dialog‘ beispielsweise Themen wie Single-Use-Technologien, Komponenten und Apparate sowie Sicherheit und Anlagenüberwachung. Die Foren bilden damit eine gute Gelegenheit für Aussteller und Besucher, ins Gespräch zu kommen und an den Ständen die zugehörigen Exponate unmittelbar in Augenschein zu nehmen. ik

MESSEINFOS

Die Achema 2015 findet vom 15. bis 19. Juni 2015 auf dem Messegelände in Frankfurt am Main statt. Geöffnet ist die Messe von Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 18:00 Uhr, am Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr.
Weitere Informationen finden Sie unter:

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 5
Ausgabe
5.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de