Startseite » Sensorik »

Sick lizenziert Brinkmann Electronic Berlin für die Hiperface-DSL-Prüfung

Testlabor für die Konformitätsprüfung
Sick lizenziert Brinkmann Electronic Berlin für die Hiperface-DSL-Prüfung

Hiperface-DSL-Sick-Brinkman-Electronic-Berlin-Motor-Feedback-Systeme
Bereit für Hiperface-DSL-Prüfungen: Andreas Lautemann (Sick), Simon Brugger (Sick), Peter Brinkmann (Brinkmann) sowie Bernd Appel (Sick) v.l.n.r. Bild: Sick
Anzeige

Bereits 2017 hat die Sick Stegmann GmbH (Sick) die Schnittstelle Hiperface DSL (HDSL) geöffnet und so allen Anbietern von Motor-Feedback-Systemen den international gesetzten Standard zugänglich gemacht.

Inhaltsverzeichnis

1. Einhaltung des Hiperface-DSL-Standard
2. Hiperface DSL

 

Nun hat das Unternehmen den unabhängigen Entwicklungsdienstleister Brinkmann Electronic Berlin als Testlabor lizenziert. Über ihn können Hersteller nun Sensorik mit HDSL einer Konformitätsprüfung unterziehen.

Einhaltung des Hiperface-DSL-Standard

Damit Motor-Feedback-Systeme anderer Hersteller reibungslos in Motoren und Antriebssysteme integriert werden können, muss bei der Entwicklung von Feedback-Sensoren sichergestellt werden, dass der Hiperface-DSL-Standard exakt eingehalten wird. Zur Einführung neuer Sensoren werden Hersteller deshalb nun eine Konformitätsprüfung bei Brinkmann Electronic Berlin durchführen lassen. Diese stellt sicher, dass für den Motoren- und Reglerhersteller ein reibungsloser Einsatz von Motor-Feedback-Systemen mit HDSL von verschiedenen Herstellern gewährleistet werden kann. „Wir freuen uns, Brinkmann Electronic Berlin als kompetenten Partner mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Functional Safety und HDSL gewonnen zu haben. Damit macht Sick den nächsten konsequenten Schritt bei der Öffnung der Schnittstelle, um Anwendern Investitionssicherheit bei der Implementierung von HDSL zu gewährleisten“, erklärt Dr. Simon Brugger, Vice President Research & Development Motion Controll Sensors von der Sick AG.

Neben der Konformitätsprüfung kann Brinkmann Electronic Berlin als Experte auch bei der Implementierung, der Diagnose sowie bei der Behebung von Fehlfunktionen bei der Implementierung im Antriebssystem der Hiperface-DSL-Schnittstelle unterstützen.

Hiperface DSL

Hiperface DSL entspricht dem Standard RS485 und ermöglicht in Servoantriebssystemen eine robuste, störsichere Datenübertragung zwischen Regler und Motor über zwei Adern, die direkt in das bis zu 100 m lange Motorkabel integriert sind. Äußerlich sind elektrische Antriebe mit Motor-Feedback-Systemen und integrierter Hiperface-DSL-Schnittstelle somit daran zu erkennen, dass sie nur noch einen Motorstecker aufweisen. Als Kabel kommen zunehmend Hybridleitungen zum Einsatz, bei denen die Servo- und die Drehgeberleitung miteinander verschmelzen. Zusätzlich werden auch die Signale anderer Sensoren übertragen, die in das digitale Motor-Feedback-Protokoll integriert werden. Spezielle Verfahren und die Verwendung von Pulstransformatoren sorgen dafür, dass das Gebersignal von den Störungen auf dem Motorleistungskabel entkoppelt wird.

Hiperface DSL unterstützt die Funktionalität des elektronischen Typenschilds zur automatischen Reglerparametrierung. Motorkenndaten, Serien- und Artikelnummern sowie weitere Daten werden hier hinterlegt und zur selbstständigen Einstellung des Reglers auf die Parameter des Motors sowie im Servicefall genutzt. ik

Kontakt:
Sick AG
Erwin-Sick-Str. 1
79183 Waldkirch
Tel.: +49 7681 202-0
E-Mail: info@sick.de
Website: www.sick.de

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Sie wollen sich für die Teilnahme am Automation Award bewerben…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de