Startseite » Gehäuse/Komponenten »

Diese Steckverbinder zeigt Escha auf der SPS 2021

Komponenten
Diese Steckverbinder zeigt Escha auf der SPS 2021

ESCHA_auf_der_SPS.jpg
Der Trend geht zu umspritzter und sofort einsatzfähiger Anschlusstechnik. Bild: Escha

Zwei neue Steckverbinder und ein erstes Konzept für die Single-Pair-Ethernet-Technologie führt Escha im Messegepäck zur SPS 2021 in Nürnberg. Zu den Neuheiten gehört eine Produktfamilie mit umspritzten Steckverbindern auf Basis der Deutsch-DT-Bauform, die sich vor allem an Applikationen im Bereich der mobilen Automation richtet und sofort einsatzfertig ist. Escha greift dabei nicht auf vorgefertigte Komponenten zurück, sondern bietet eine eigens entwickelte Lösung, bei der die selbstkonstruierten Kontakte und Kontaktträger im One-Shot-Verfahren umspritzt werden. Dadurch werden lange Lieferketten vermieden und eine hohe Verfügbarkeit sichergestellt, so der Anbieter. Die 2-, 4– und 6-poligen Versionen sind als Buchse und Stecker sowie als Anschluss- und Verbindungsleitungen verfügbar.

Hochpolige M8-Anschlusstechnik in geschirmter Ausführung

Premiere feiert außerdem die hochpolige M8-Anschlusstechnik in geschirmter Ausführung. Bislang gab es das M8-Programm nur in ungeschirmter Ausführung. Zum Marktstart werden gerade und gewinkelte Versionen als Buchse und Stecker erhältlich sein. Mit S370 (PUR/PP) und P00 (PVC/PVC) stehen zwei Leitungsqualitäten zur Auswahl.

Erstes Konzept für die Single-Pair-Ethernet-Technologie

Single Pair Ethernet (SPE) ist die Zukunftstechnologie in der industriellen Automatisierung. Über kompakte Leitungen und Steckverbinder können hohe Datenübertragungsraten bis an den weitentferntesten Sensor im Feld gebracht werden. SPE ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur vollvernetzten Produktion, wie sie in Industrie 4.0 oder IIoT angedacht ist. Als Mitglied des SPE Industrial Partner Network e.V., in dem sich führende Technologieunternehmen zusammengeschlossen haben, treibt Escha die Entwicklung einer einheitlichen SPE-Schnittstelle mit voran. Auf dieser Grundlage hat das Unternehmen ein SPE-Konzept entwickelt, das auf der in 2018 festgelegten T1-Industrial-Schnittstelle nach IEC 63171–6 basiert.

Letzte Details im persönlichen Kundengespräch klären

Die auf der SPS gezeigten umspritzten M8– und M12-Varianten werden die marktüblichen Dichtigkeitsanforderungen erfüllen und sich daher vor allem für den Einsatz in rauer industrieller Umgebung eignen. Sie werden als Anschluss- oder Verbindungsleitung verfügbar sein und die für SPE typische Leistungsübertragung (Power over Data Line) ermöglichen. Doch bevor das Konzept zur endgültigen Marktreife gebracht wird, will der Anschlusstechnikspezialist Präsenzmesse nutzen, um die letzten Details in gemeinsamen Kundengesprächen zu erörtern. (kf)

Kontakt:
Escha GmbH & Co. KG
Elberfelder Straße 32
58553 Halver
Tel.: +49 2353 708-800
Mail: info@escha.net
www.escha.net




Hier finden Sie mehr über:
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de