Startseite » Steuerungstechnik/IPC/SPS »

Schmersal entwickelt applikationsspezifische Sicherheitskonzepte

SPS 2022
Schmersal entwickelt applikationsspezifische Sicherheitskonzepte

Schmersal_Maschinensicherheit_Safety_Field_Box
Über die Safety Fieldbox lassen sich bis zu acht Sicherheitsschaltgeräte im Feld anschließen. Bild: Schmersal

Auf der Basis eines umfassenden Produktportfolios entwickelt die Schmersal Gruppe maßgeschneiderte Sicherheitssysteme und sicherheitstechnische Lösungen für die speziellen Anforderungen verschiedener Anwenderbranchen. Neben Neuprodukten verfügt das Unternehmen über intelligente Paketlösungen für die Maschinensicherheit, die sich optimal auf individuelle Anwendungen anpassen lassen und auch neuen normativen Anforderungen gerecht werden.

Ob Sicherheitslösungen für neue Maschinen und Anlagen oder sicherheitstechnischer Retrofit an älteren Maschinen: Schutzkonzepte müssen flexibel und effizient sein und einen Beitrag zu Produktivität leisten. Die Schmersal Gruppe hat zu diesem Zweck Neuheiten für Anwender bereit. Hier eine Auswahl:

  • Neue Auswertelogiken – zum Beispiel für Windkraftanlagen
  • die Safety Fieldbox, die den Installationsaufwand reduziert
  • eine ‚Out of the box‘-Lösung für alte Maschinen

Auswertelogistiken für Aufzüge in Windkraftanlagen

Aufgrund der Änderungen bei der Norm EN 81–44 werden für Aufzüge in Windkraftanlagen neue Sicherheitsanforderungen gestellt. Eine wichtige Neuerung ist, dass sicherheitsbezogene Teile der Steuerung nun PL d gemäß EN ISO 13849–1 entsprechen müssen. Daher hat Schmersal neue Varianten seiner multifunktionalen Baureihe an Sicherheitsrelaisbausteinen SRB-E im Portfolio. Die Produktreihen SRB-E – sowie auch die Sicherheitskompaktsteuerung Protect Select – erreichen das neue Sicherheitslevel, sind einfach zu bedienen und flexibel einsetzbar. Kombiniert mit Positionsschaltern und weiteren Sicherheitskomponenten des Herstellers lassen sich damit Funktionen wie die Überwachung von Aufzugtüren in Windkraftanlagen, die Überlastsicherung, Richtungsüberwachung und der Endanschlag realisieren.

Safety Fieldbox reduziert Installationsaufwand

Schmersal hat die Geräteversion seiner Safety Fieldbox überarbeitet. Die Safety Fieldbox ermöglicht es, unterschiedlichste Sicherheitsschaltgeräte dezentral im Feld anzuschließen und frei zu verknüpfen – ob Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren oder Sicherheitslichtgitter. Anwender können bis zu vier Bedienfelder mit Not-Halt-Taster und bis zu drei nicht sichere Befehls- und Meldegeräte anschließen. Das vereinfacht die Verdrahtung, minimiert den Installationsaufwand und ermöglicht weitreichende Diagnosefunktionen.

Retrofit Anlagen – ‚Out of the box‘-Lösung für alte Maschinen

Schmersal hat sowohl Zuhaltungen, wie die AZM161 oder die AZM300, als auch Bedienfelder, wie das BDF200, und neue Versionen von Auswertelogiken, wie den Sicherheitsrelaisbaustein SRB-E-402FWS, im Portfolio. Kombiniert man diese Komponenten, bekommt man eine ‚Out of the box‘-Lösung für alte Maschinen, z.B. für den Schutz vor gefährlichen Nachlaufbewegungen bei Drehmaschinen. Der Sicherheitsrelaisbaustein SRB-E-402FWS kombiniert die Funktionen einer sicheren zweikanaligen Zeitüberwachung mit einer sicheren zweikanaligen Schutztürüberwachung in einem Gerät. Die Schutztürüberwachung übernimmt eine Sicherheitszuhaltung, wie etwa die elektromechanische Sicherheitszuhaltung AZM161 oder die elektronische Zuhaltung AZM300 mit einem sicherheitstechnisch ertüchtigten RFID-Sensor. Als Bedieneinheit und dritte Komponente der Retrofit-Paketlösung kommt ein Bediengerät vom Typ BDF200 zur Anwendung. Es lässt sich dank schlanker Bauform direkt an der Schutztür montieren. (eve)

Messe SPS 2022: Halle 9, Stand 460

 



Hier finden Sie mehr über:
Video

LiDAR-Sensoren für die 360-Grad-Rundumsicht...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de