Startseite » Smart Factory »

Data Flow Modeler von IFM verrechnet Sensordaten mit einem Klick

Smart Factory
Data Flow Modeler von IFM verrechnet Sensordaten mit einem Klick

IFM_Data_Flow_Modeler.jpg
Auswertungen lassen sich im Data Flow Modeler einfach mit wenigen Klicks erzeugen. Bild: IFM Electronic GmbH
Anzeige

Um aus einer großen Datenmenge sinnvolle Informationen zu generieren, bietet IFM den Data Flow Modeler an – ein Modul der Digitalisierungsplattform Moneo. Mit dieser modular aufgebauten Digitalisierungsplattform lassen sich IIoT-Projekte sehr einfach umsetzen. Die einzelnen Module arbeiten nach dem Prinzip „Plug&work“ nahtlos zusammen, sodass sich das System an verschiedene Anforderungen anpassen lässt. Dieses Prinzip funktioniert unabhängig davon, ob einzelne Module on-premise, auf einem Edge-Device oder in der Cloud installiert sind.

Die Arbeit im Data Flow Modeler basiert auf einer grafischen Arbeitsfläche, auf der sich einzelne Datenquellen sowie logische und mathematische Operatoren mit wenigen Mausklicks zusammenstellen und verknüpfen lassen. Ein Beispiel: Eine Differenzdruckmessung kann implementiert werden, indem die Werte zweier Sensoren aufgenommen werden. Hier lassen sich neben dem Differenzdruck, der durch Subtraktion berechnet wird, auch Schwellwerte definieren. Steigt der Differenzdruck über einen voreingestellten Wert, kann das System eine Meldung generieren.

Mit der passenden Formel den Füllstand berechnen

Aufwändigere mathematische Operationen werden zum Beispiel verwendet, um eine Füllstandsmessung zu realisieren. Mit den Daten eines Ultraschallsensors kann die Füllhöhe in einem Behälter bestimmt werden, je nach genauer Geometrie wird dann mit der passenden Formel die Füllmenge berechnet.

Die verschiedenen Devices sind in einer Baumstruktur abgelegt und können beliebig weiterverarbeitet und miteinander verknüpft werden. Die Ergebnisse werden in Dashboards dargestellt, die zusammen mit Bildern von Aggregaten und Komponenten eine übersichtliche Visualisierung ermöglichen. Die Visualisierungsmöglichkeiten, die ebenfalls mit wenigen Klicks konfiguriert werden, reichen von einfachen Bargraphen bis hin zu Linien-Diagrammen. Hier können auch die Überschreitungen von Schwellwerten etwa durch verschiedene Farben angezeigt werden. (ks)

Kontakt:
IFM Electronic GmbH
Friedrichstr. 1
45128 Essen
Tel.: +49 201 2422–0
Mail: info@ifm.com
Website: www.ifm.com




Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de