Startseite » Sensorik »

Induktive Uprox-Sensoren von Turck

Turck erweitert sein Portfolio um Sensoren für CFK
Induktive Uprox-Sensoren

Turck;_03734246;_Carbon-Sensor;_Pressebild;_Bi5U-EM18H-AP6X2-H1141_S395;_Bi20C-QR20-VP6X2-H1141;_Ni40C-CK40-VP6X2-H1141;_IP68;Min_0°C;_Max_100_°C
Die Sensoren für Carbonteile basieren auf der weiterentwickelten Uprox-Technologie. Bild: Turck

Turck hat nach eigenen Angaben die weltweit ersten induktiven Sensoren zur Erfassung von Carbon, genauer gesagt kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff, entwickelt. Die zum Patent angemeldete Sensorfamilie erfasst sowohl Carbongewebe als auch gepresste Carbonteile. Sie basiert auf der weiterentwickelten Uprox-Technologie und bietet daher hohe Schaltabstände sowie maximale Einbauflexibilität – zum Beispiel für Hersteller von Automobilen, Windkraftanlagen oder Sportgeräten und deren Zulieferbetriebe.

Was beim Einbau induktiver Näherungsschalter zu beachten ist

Ein Vergleich zu bisher in diesem Bereich eingesetzten Lösungen zeigt die Anwendervorteile der Sensoren: Sie sind zum einen unempfindlicher gegenüber Verschmutzung als optische oder kapazitive Sensoren, andererseits auch deutlich preiswerter als Ultraschallsensoren. Die Sensoren sind ab sofort zunächst in drei Bauformen erhältlich: als Gewinderohrausführung im M18-Edelstahlgehäuse sowie als quaderförmige Varianten mit einer Höhe von 20 mm (QR20) oder 40 mm (CK40). Schutzart IP68 und der erweiterte Temperaturbereich von 0 bis 100 °C garantieren den dauerhaft zuverlässigen Einsatz der Geräte, die Turck als PNP-Wechsler mit M12-Steckverbinder anbietet.

Printspulen statt Ferritkern

Das Uprox-Prinzip besteht ursprünglich aus einer Sendespule und zwei Empfangsspulen und gilt als Urvater aller Differenztrafo-Sensorsysteme. Die Entwickler setzten heute zur Erhöhung des Nutzsignals auf zwei Pärchen aus Sende- und Empfangsspulen direkt auf der Platine. Durch eine veränderte Elektronikarchitektur und die Verwendung moderner Chip- und Produktionstechnologien erreichen Uprox-Sensoren heute hohe Schaltabstände, Faktor-1-Sensoren eingeschlossen. Bei Standardsensoren und bündigem Einbau betragen diese 3 mm in der Bauform M8, 6 mm in M12 und 10 mm in M18.

Kontakt:
Hans Turck GmbH & Co. KG
Witzlebenstraße 7
45472 Mülheim a. d. Ruhr
Tel: +49 208 4952–0
more@turck.com
www.turck.com

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de