Startseite » Safety »

„Rundum-Sorglos-Software“

Einfache Konfiguration und Inbetriebnahme sicherer AS-i Netzwerke
„Rundum-Sorglos-Software“

Anzeige
Wenn es um übersichtliche Strukturen und leichte Handhabung im laufenden Betrieb geht, setzen die AS-i Safety Lösungen von Bihl+Wiedemann seit Jahren Maßstäbe in der Sicherheitstechnik. Jetzt machen die Mannheimer auch die Konfiguration und die Inbetriebnahme typisch AS-i einfach: mit einer intuitiven Software, die dem Anwender im richtigen Moment alles anzeigt, was er wissen muss.

Peter Rosenberger für Bihl+Wiedemann

Vogel-Strauß-Politik war noch nie die Sache der AS-Interface-Spezialisten von Bihl+Wiedemann. „Wir wissen genau, in welchen Bereichen unsere Systeme sehr gut sind – aber wir hören auch aufmerksam zu, wenn unsere Kunden mal einen Aspekt ansprechen, mit dem sie nicht so glücklich sind“, sagt Geschäftsführer Bernhard Wiedemann. „Es ist keineswegs so, dass solche Dinge im allgemeinen Trubel des Erfolgs unserer AS-i Safety Lösungen untergehen. Wir nehmen Kritik generell sehr ernst – und gegebenenfalls auch zum Anlass für Optimierungen.“ Ein Aspekt, der zuletzt immer wieder thematisiert wurde, war die Konfiguration und die Inbetriebnahme sicherer AS-i Netze. Nach Einschätzung einiger Anwender gestaltete sich die Prozedur mit der bisher aktuellen Software-Version ASIMON 3 G2 zu aufwändig. „Wir konnten das auch durchaus nachvollziehen“, erinnert sich Wiedemann. „In der jüngeren Vergangenheit stand für uns in der Entwicklung erst einmal die weitere Steigerung der Effizienz, der Flexibilität und der Funktionsvielfalt unserer AS-i Safety Lösungen im Vordergrund. Aber jetzt war die Software dran – es kann schließlich nicht sein, dass sich der einfachste Sicherheitsbus der Welt nicht auch kinderleicht konfigurieren lässt.“
Durch Hardware-Katalog wird die Konfiguration zum Kinderspiel
Mit genau diesem Anspruch sind die Entwickler von Bihl+Wiedemann an diese Herausforderung herangegangen. Dabei herausgekommen ist ein Programm, das schon mit seinem Namen verdeutlicht, worin seine größte Stärke liegt: ASIMON360 ist die aktuelle Rundum-Sorglos-Software, die die Konfiguration und Inbetriebnahme für den Anwender genau so typisch AS-i einfach macht wie die Installationstechnik und das Handling von AS-Interface Safety at Work. Dazu wurde die komplette Produktpalette von Bihl+Wiedemann in Form eines Hardware-Katalogs mit in das Programm aufgenommen. Die Zeiten, in denen man noch Datenblätter heraussuchen und die Eigenschaften des Sicherheitsmonitors und der Slaves manuell eingeben musste, sind damit endgültig vorbei – mit ASIMON360 genügt ein Klick auf das entsprechende Gerät, für das sich dann sofort automatisch die in dieser Konstellation möglichen Einstellungen öffnen. Der Anwender kann danach direkt aus dem Drop-down-Menü auswählen, welche Komponenten er ganz konkret anschließen will.
Selbstverständlich lassen sich über die neue Software auch Module anderer Hersteller von AS-i Komponenten jetzt noch einfacher einbinden – schließlich gehört die Interoperabilität ebenfalls zu den großen Vorteilen von AS-i. Für diesen Zweck gibt es Universalmodule in der Software, produktspezifische Einstellungen können darüber hinaus noch in einem Anwenderkatalog abgelegt werden.
Nach Abschluss der Hardware-Konfiguration erstellt das System selbstständig eine Art Basis-Setup, das bereits sämtliche Logik-Bausteine beinhaltet, die sich aus den zuvor vorgenommenen Hardware-Einstellungen ergeben. Hat der Anwender beispielsweise bei einem Slave angegeben, dass daran ein Not-Halt angeschlossen werden soll, bietet ihm das System genau diesen Baustein an. In Zukunft ist es also gar nicht mehr möglich, falsche Bausteine zuzuweisen. Und auch bei der Adressierung der Slaves sind Fehler ab sofort Schnee von gestern.
Inbetriebnahme-Assistent führt Schritt für Schritt durch die Adressierung
Nach dem Fertigstellen der Konfiguration tritt ein Inbetriebnahme-Assistent in Aktion. Er führt den Anwender Schritt für Schritt durch die Adressierung und Konfiguration der angeschlossenen Module. Als Erstes fordert der Assistent den Anwender auf, den Sicherheitsmonitor anzuschließen – dasselbe wiederholt sich danach mit jedem einzelnen Gerät, das für die jeweilige Anlage vorgesehen ist. Sollte es an irgendeiner Stelle zu Problemen kommen, gibt die Software leicht verständliche Erklärungen und bietet konkrete Hilfestellungen an.
Und falls bei komplexeren Slaves zusätzliche Aktionen nötig sind, etwa das Positionieren eines Schiebeschalters, meldet sich der Assistent ebenfalls zu Wort. Der Anwender wird also zu keinem Zeitpunkt mit der Konfiguration und der Inbetriebnahme allein gelassen. Am Ende des Vorgangs sind alle Adressen eingestellt und in die Geräte geladen. AS-i Safety ist dank der Software also innerhalb weniger Minuten startklar. Das Sicherheitskonzept von AS-Interface verdankt seinen weltweiten Erfolg bekanntlich zu einem Teil der Tatsache, dass es beim Anwender kaum Wissen über AS-Interface voraussetzt. Um die vielfältigen Effizienzvorteile von AS-i Safety zu nutzen, muss man weder Sicherheitsprofi sein noch bibeldicke Handbücher lesen. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, es eröffnet außerdem die größtmögliche Freiheit im Hinblick auf den Personaleinsatz an der jeweiligen Anlage oder Maschine.
Der Umstieg zu automatisierter Sicherheitstechnik wird noch leichter
Erklärtes Ziel von Bihl+Wiedemann war die Entwicklung einer intuitiven Software, die auch Einsteigern die einfache Konfiguration und Inbetriebnahme erlaubt – mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass sich damit zukünftig auch die Anzahl der Fälle, in denen die Mannheimer zur Einrichtung komplexer Installationen eigene Spezialisten zum Anwender schicken, deutlich reduzieren dürfte.
Doch die intuitive Software macht nicht nur bereits aktiven AS-i Safety Anwendern das Leben leichter, sondern auch all denen, die es werden wollen. Gerade im Bereich Anlagensicherheit arbeiten derzeit noch viele Anwender mit veralteter Parallelverdrahtung und verzichten auf den Effizienzgewinn durch moderne Bustechnik. Die Software ASIMON360 senkt nun die Hürde zum Umstieg von konventioneller zu automatisierter Sicherheitstechnik noch weiter – und hilft den Kunden damit, Kosten zu sparen: Denn der Einsatz von AS-i Safety rechnet sich bekanntlich bereits bei kleinsten Funktionseinheiten.


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video aktuell

Bei einem Rundgang über die SPS 2019 sprechen wir mit Vertretern verschiedener Aussteller und stellen einige neue Lösungen und Produkte vor.

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de