Startseite » Leittechnik/MES »

Siemens ergänzt sein Industrial Edge Portfolio

Verwaltung verbundener Edge-Geräte und -Apps
Siemens ergänzt sein Industrial Edge Portfolio

Industrial-Edge-Siemens
Mit dem Angebot von Siemens Industrial Edge V1.0 vereinfacht Siemens die Sammlung und Analyse von Maschinendaten Bild: Siemens
Anzeige

(eve) Siemens, Nürnberg, erweitert sein Angebot für industrielle IoT-Lösungen und ergänzt das Industrial Edge Portfolio um eine zentrale und unternehmensweit skalierbare Infrastruktur für die Verwaltung verbundener Edge-Geräte und -Apps. Mit dem neuen Industrial Edge Management System überwachen Anwender den Zustand jedes verbundenen Gerätes und installieren Edge-Apps und Software-Funktionen auf verteilten Edge-Geräten aus der Ferne. In Kombination mit dem bereits erhältlichen Hard- und Software-Angebot, erhalten sie damit ab sofort die offene Plattform Industrial Edge V1.0, eine einsatzfertige und durchgängige Lösung zur produktionsnahen Datenverarbeitung mit integrierten Geräte- und Applikations-Lebenszyklus-Management.

Industrial Edge Management System für IoT-Lösungen

Mit dem neuen Management System können verteilte Edge-Geräte und deren Zustände von IT-Administratoren und Fertigungsingenieuren zentral überwacht, diagnostiziert und verwaltet werden. Neue Software Applikationen lassen sich so unternehmensweit und sicher auf allen verbundenen Industrial Edge-Geräten ausrollen. Durch die zentrale Softwareverwaltung werden Wartungs- und Update-Aufwände für verteilte Softwareinstanzen auf ein Minimum reduziert oder entfallen komplett. Bereits bestehende Applikationen können basierend auf dem IT-Standard Docker mit Industrial Edge genutzt werden. Zudem können Anwender jederzeit eigene, auf die betriebseigenen Anforderungen abgestimmte Edge Apps entwickeln. Ebenso werden über das Edge Management System funktionale und sicherheitsrelevante Updates von Siemens bereitgestellt, die wiederum planbar auf angeschlossene Edge-Geräte ausgerollt werden können, um den sicherheitstechnischen Anforderungen an eine industrielle IoT-Lösung gerecht zu werden.

Edge-Aplikationen mit hohem Wirkungsgrad erstellen und verwalten

IT-Administratoren sind mit der einsatzfertigen Management Plattform in der Lage, Edge-Applikationen mit einem hohen Automatisierungsgrad schnell und zuverlässig in der Fertigung auszurollen und über den gesamten Lebenszyklus zu verwalten. Außerdem werden sie durch die Rückwirkungsfreiheit zwischen Automatisierungs- und Edge Systemen dabei unterstützt, eine hohe Systemverfügbarkeit der Automatisierungs-Lösung zu ermöglichen. Das Edge Management System kann in der Version 1.0 innerhalb der Firmen-Infrastruktur zum Beispiel in der Fertigung betrieben werden und geht damit besonders auf die Anforderungen von Anwendern ein, die hohen Wert auf Datensicherheit und Kontrolle legen. Ergänzend dazu wird zukünftig der Betrieb des Management Systems in Cloud-Infrastrukturen möglich sein.

Fazit

Mit dem Angebot von Siemens Industrial Edge V1.0 vereinfacht Siemens die Sammlung und Analyse von Maschinendaten und bringt IT-Standards wie container-basierte Applikationen (Docker), hochsprachenbasierte Datenanalysen und -verarbeitungen sowie zentrales Software- und Geräte-Management direkt in die Fertigung – integriert in Automatisierungssysteme.

Kontakt:Siemens AG
90327 Nürnberg
Tel: +49 911–8950
Fax: +49 9118957906
contact@siemens.com

www.siemens.de/industrial-edge

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de