Stromverteilung Riline Compact schützt von Beginn an - wirautomatisierer

Stromverteilung

Riline Compact schützt von Beginn an

Anzeige
Rittal hat auf der SPS IPC Drives 2016 eine geprüfte Systemlösung zur kompakten Energieverteilung in Schaltschränken und kleinen Steuerungsschränken bis 125 A vorgestellt. Im Interview mit der elektro AUTOMATION erläutert Michael Schell, Leiter Produktmanagement Power Distribution bei Rittal, Details zur berührungsgeschützten, standardisierten und weltweit einsetzbaren Systemtechnik.

Interview: Irene Knap, Redakteurin der elektro AUTOMATION

elektro AUTOMATION: Herr Schell, was ist das Besondere an Ihrem neuen System?
Schell: Riline Compact ist ein bauartgeprüftes und kompaktes Sammelschienensystem bis 125 A – ein Strombereich, den wir bisher für ein standardisiertes Sammelschienensystem sowohl aus Kosten- als auch Technologiesicht nicht in Betracht gezogen haben. Es bietet zudem von Beginn an ein Höchstmaß an Berührungsschutz, ist standardisiert und erfüllt verschiedene Normen sowie Zulassungsvoraussetzungen. Darüber hinaus kommen in Steuerungsanlagen häufig unterschiedliche Gerätetypen zum Einsatz. Durch unser System können die verschiedenen Bauformen sicher und ohne Raumverlust eingesetzt werden.
elektro AUTOMATION: Wie wird der Berührungsschutz in diesem Ausmaß ermöglicht?
Schell: Hier besteht die Innovation aus einer Grundplatte, in der die Leiterbahnen jeweils komplett berührungsgeschützt eingebaut sind und die in einem Stück geliefert wird. Lediglich ein Raster in der oberen Abdeckung ermöglicht die Kontaktierung zu den entsprechenden Anschlüssen, Adaptern sowie den Funktionsmodulen zur Motorsteuerung und Leistungsregelung. Somit werden alle weiteren Komponenten der Steuerung oder der Schaltanlage einfach aufgesteckt – wobei wir auch hier höchstmögliche Sicherheit bieten wollen: Alle Abgänge, die wir aufbauen, wurden den entsprechenden Kurzschluss- und Spannungsfestigkeitsprüfungen unterzogen.
elektro AUTOMATION: Werden bei der Montage spezielle Werkzeuge benötigt?
Schell: Nein, denn gerade beim schnellen Aufbau kann das Riline-Compact-System seine Stärken zeigen. Sowohl die Grundplatte selbst als auch die restlichen Komponenten wie etwa die Geräteadapter, mit denen sich verschiedene Fabrikate auf das System aufbauen lassen, können werkzeuglos und durch den von vornherein gegebenen Berührungsschutz sicher montiert werden. Dadurch bietet das System nicht nur Schutz vor spannungsführenden Teilen, der Anwender kann auch Zeit und damit Kosten sparen.
elektro AUTOMATION: Wo kann das Sammelschienensystem eingesetzt werden?
Schell: Weltweit – alle Komponenten der Riline-Compact-Produktfamilie erfüllen die entscheidenden Normen und Zulassungsvoraussetzungen der IEC- und UL-Märkte. Für den Einsatz des Sammelschienensystems gemäß UL 508A sei noch erwähnt, dass eine der Hauptforderungen des Standards die Anpassung der erforderlichen Kriech- und Luftstrecken für ‚feeder-circuits‘ ist; also für den Teil des Stromkreises, der einspeiseseitig vor dem letzten ‚overcurrent protective device‘ – ein nach UL 489 approbiertes Gerät – angeordnet ist. Die Produktfamilie erfüllt auch diese Anforderungen, allerdings sollten einige wenige Unterschiede zur IEC-Version berücksichtigt werden. Das Brandverhalten wurde gemäß UL94 V0 geprüft.
elektro AUTOMATION: Gehen wir ein wenig näher auf die einzelnen Komponenten der Produktfamilie ein. Was können Sie uns noch zur Grundplatte sagen?
Schell: Zunächst ist es hier wichtig zu erwähnen, dass durch das durchgehende 4,5-mm-Rastermaß kein kostbarer Raum für Sammelschienenhalter oder ähnliches verschenkt wird. Das Riline Compact Board selbst ist wie bereits erwähnt berührungsgeschützt und für Stromstärken bis maximal 125 A ausgelegt. Wir liefern es in Ausführungen mit 225 mm oder mit 405 mm Breite. Die kompakte Grundplatte weist dann fünf oder eben neun Teileinheiten zu je 45 mm auf – und das bei einer Gesamthöhe von 160 mm sowie einer Tiefe von 45,1 mm.
elektro AUTOMATION: Wie werden Leitungen und Geräte sicher angeschlossen?
Schell: Das funktioniert über die schraubenlose Anschlusstechnik der Adapter. Sie werden direkt auf das Board montiert und können Leitungen bis zu einem Querschnitt von 16 mm² mittels Zugfederklemmen anschließen. So ermöglichen die Adapter eine schnelle Kontaktierung und die Kontaktstelle selbst ist völlig wartungsfrei. Die neue Baubreite von 22,5 mm verfügt zudem über einen integrierten Sicherungshalter. Mit ihren vorgefertigten Anschlussleitungen erfüllen die Kleingeräteadapter die besonderen Normanforderungen der IEC 61439. Somit können die Schalt- und Schutzgeräte mit Tragschienenbefestigung platzsparend und sicher aufgebaut werden.
elektro AUTOMATION: Welche Möglichkeiten bieten die von Ihnen angebotenen Funktionsmodule?
Schell: Sie werden zur Steuerung von Motorantrieben oder zur Regelung von Heizelementen eingesetzt und verfügen über einen elektronischen Überlastschutz. Das Motorsteuergerät ist dabei platzsparend konstruiert und benötigt bis zu 50 Prozent weniger Platz als eine konventionell verdrahtete Motorsteuereinheit. Es kann sowohl für Direkt- als auch für Wendestarterkombinationen bis zu einer Leistung von 4 kW genutzt werden. Das Leistungsschaltgerät wird wiederum für getaktete Heizungsregelungen verwendet. Durch die integrierte Hybridtechnologie arbeitet es besonders verlustarm und die Kontakte werden geschont – dadurch ergibt sich eine erhöhte Lebensdauer.
elektro AUTOMATION: Können Sie die Funktion dieser Hybridtechnologie kurz zusammenfassen?
Schell: Die Erhöhung der Lebensdauer durch die Hybridtechnologie wird durch eine Kombination einer Leistungselektronik und eines Relais erreicht. Der Ein- und Ausschaltvorgang wird durch die Leistungselektronik ausgeführt. Das schont die mechanischen Kontakte des Relais und erhöht somit deren Lebensdauer. Nach dem Einschaltvorgang schaltet das Relais lastschonend zu und übernimmt den Stromfluss. Da die Relaiskontakte weniger Verlustleistung erzeugen, arbeitet das Relais hierdurch effizienter. Kurz vor der Abschaltung öffnen die Relaiskontakte und die Leistungselektronik übernimmt den Ausschaltvorgang.

Riline Compact im Video

40383329

TIPP

Anlässlich der SPS IPC Drives erläuterte Michael Schell, Leiter Produktmanagement Power Distribution bei Rittal, Details des Sammelschienensystems:

Einfache Auswahl durch Konfigurator

PLUS

Um den Auswahlprozess noch simpler zu gestalten, gibt es für Riline Compact zukünftig einen Web-Konfigurator. Hier können die Komponenten für die Board-Bestückung sehr leicht zusammengestellt und direkt auf dem Board individuell gesetzt werden. Die Komponenten lassen sich beispielsweise bei der Auswahl des korrekten Geräteadapters über die Stromtragfähigkeit auswählen. Aber auch eine automatische Auswahl über verschiedenen Gerätetypen der größten Hersteller ist möglich. Das Board bestückt sich als 3D-Modell gleichzeitig mit und visualisiert dem Kunden im laufenden Prozess seine Konfiguration. Über den Konfigurator erhält der Anwender weiterhin seine Dokumentation, etwa eine Stückliste seines Systems, das 3D-Modell sowie die dazugehörige Zeichnung. Durch die Anbindung an den Rittal-Online-Shop eröffnet sich dem Kunden die Möglichkeit, Preise, Verfügbarkeit und Lieferzeit der Artikel einzusehen und länderspezifische Angebote zu erhalten.
Anzeige

Video aktuell

Industrie 4.0: Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz zeigt, wie Apps beim Sparen von Material und Energie helfen können

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2017
Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives und wählen Sie mit!
Nominierte Produkte

Für Ihren SPS IPC Drives Messebesuch erhalten Sie hier Ihren Gutscheincode zum kostenlosen Eintritt.

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de