Lapp Kabel beim Stuttgarter Zentrums für e-Mobility engagiert

Komplettes Ladesystem für Elektroautos

Anzeige
Stuttgart ist Modellregion für e-Mobility und bietet in einer ehemaligen Mercedes-Benz-Niederlassung ein neues Zentrum für e-Mobility. Lapp Kabel ( www.lappkabel.de), ebenso wie namhafte Automobilhersteller Zulieferer und Energieversorger, präsentieren dort ihre Lösungen rund um das Thema Elektrofahrzeuge. Dazu Armin Heß, Geschäftsführer der U.I. Lapp GmbH: „Wir sind stolz, hier dabei zu sein. Lapp Kabel hat den Trend schon früh erkannt und als einer der ersten Anbieter komplette Lösungen zum Laden von Elektrofahrzeugen entwickelt.“ Erste Prototypen wurden bereits auf der Hannover Messe 2010 präsentiert. Damit gehört die Lapp Gruppe nach eigener Aussage zu den ersten Unternehmen, die ein aufeinander abgestimmtes, komplettes und serienreifes Ladesystem mit Kabeln und Steckvorrichtung vorweisen können. Das Ladesystem wurde in Kooperation mit der Bals Elektrotechnik GmbH aus Nordrhein-Westfalen entwickelt. Die passende Anschlussleitung heißt Ölflex Charge. Dieses Spiralkabel ist halogenfrei, flammwidrig, ölbeständig und für einen Temperaturbereich von -40 bis +90 °C ausgelegt. Dazu Armin Heß: „Ein derartiges Kabel muss bei jeder Witterung zuverlässig funktionieren. Zudem sollte es beim Betanken nicht unübersichtlich über den Boden gezogen werden oder das Fahrzeug beschädigen. Deshalb bieten wir dieses Ladesystem kundenspezifisch konfektioniert und vorzugsweise in speziellen, flexiblen Spiralformen an.“ Von Bals Elektrotechnik kommt die komplette Steckvorrichtungsreihe mit Stecker, Kupplung, Anbaudose und Gerätestecker zur Fahrzeugeinspeisung. Über zwei zusätzliche Kontakte in der Steckvorrichtung kann zukünftig der Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Energieversorgung erfolgen. Mit dem neuen Ladesystem hat die Lapp Gruppe ihre Kompetenz im Bereich e-Mobility weiter strategisch ausgebaut. Bereits heute verwendet der Automobilzulieferer Continental für die Serienproduktion der Hybridspeicher des neuen Mercedes-Benz S 400 BlueHybrid spezielle Systemverbindungen von Lapp. Diese Kabel und Stecksysteme werden im inneren der Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt. Zudem ist Lapp im Austausch mit namhaften Unternehmen, die zurzeit neue Batteriesysteme entwickeln, um elektrischer Energie besser speichern zu können. Spezielle und patentierte Hochvoltverkabelungen für die neue Fahrzeuggeneration her runden das Portfolio ab. Diese Hochvolt-Leitungen werden im Fahrzeuginneren eingesetzt und können kundenspezifisch konfektioniert in verschieden Anschlusstechniken hergestellt werden.

Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 10
Ausgabe
10.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de