8. Automatisierungstreff in Böblingen ohne bisherigen Ausstellungsbereich Fokus auf Anwender-Workshops - wirautomatisierer

8. Automatisierungstreff in Böblingen ohne bisherigen Ausstellungsbereich

Fokus auf Anwender-Workshops

Anzeige
Schwerpunkt des 8. Automatisierungstreff (20. bis 22. März 2012) bilden die Anwender-Workshops, die von 41 unterschiedlichen Unternehmen, Institutionen und Verbänden durchgeführt werden. Die bisherige Ausstellung mit Forenveranstaltung wurde laut Veranstalter Strobl GmbH aufgrund eines erweiterten Workshop-Programms auf eine Poster- und Roll-up-Präsentation ohne Standbau minimiert. Das komplette Programm gibt es unter ; nachfolgend eine Themenauswahl.

Einfache Umsetzung der neuen MRL mit dem Safety Basis Monitor (Bihl + Wiedemann, www.bihl-wiedemann.de, Workshops am 21. und 22.03.): Die neue Variante des Safety Basis Monitors ist eine austauschkompatible Weiterentwicklung des AS-i-Konsortial-Sicherheitsmonitors. Die integrierte USB-Schnittstelle im neuen Gerät erleichtert die Konfigura-tion. Außerdem stehen elektronische, also verschleißfreie Kontakte in einem mit 22,5 mm Baubreite nur halb so breiten Gehäuse zur Verfügung. Hinzu kommen die optimierten Diagnosemöglichkeiten am Gerät, inkl. der Auslesemöglichkeit der Abschalthistorie, und eine eingebaute Chipkarte für den einfachen Geräteaustausch.

In vier Schritten zur betriebssicheren Anlage (Danfoss, www.danfoss.de/vlt, 21.03.): Der VLT Aqua Drive für einen sicheren Betrieb von Anlagen zur Wasser- und Abwasseraufbereitung liefert mit seinen Funktionen zur Steuerung und Überwachung von Pumpen, zum Pumpenschutz und den vielfäl- tigen Kommunikationsmodulen zur Einbindung in übergeordnete Steuerungen Anwendern eine einheitliche Produktplattform im Leistungsbereich von 0,37 bis 1400 kW. Es wird gezeigt, wie leicht die Planung erfolgt, d.h. wie Anwender in vier Schritten zu einer optimalen Anlagenauslegung kommen. Hilfsmittel dafür ist die Planerfibel, mit produkt- und herstellerneutralen Hintergrundinformationen.
Next Generation HMI Design (Ergosign, www.ergosign.de, zusammen mit Inosoft und Digitec, 22.03.): Ergosign gestaltet und optimiert User Interfaces für Industrie-, Office- und medizintechnische Anwendungen sowie für mobile Endgeräte und Consumer-Produkte. Der Workshop behandelt Themen aus dem den gesamten User Centered Design Lifecycle von der Benutzeranalyse über das UI-Design bis hin zur Dokumentation und Look& Feel-Implementierung.
Fernwartung und Betriebsdatenerfassung (HMS, www.netbiter.de, 20.03.): In diesem eintägigen, kostenlosen Seminar lernen die Teilnehmer die Netbiter-Lösung kennen und sammeln erste praktische Erfahrungen bei der Anbindung an eine Siemens-SPS S7-1200 und das Netbiter-Argos-Datenportal. Die Komplettlösung besteht aus den Netbiter-Gateways, einem zentralen Datenportal und einer Webanwendung. Netbiter-Gateways werden per Modbus an das zu überwachende Gerät/System angebunden. Das Gateway überträgt die Daten des Feldgeräts per Internet oder GSM/GPRS an das zentrale Netbiter-Argos-Datenportal, wo sie gespeichert werden. VPNs oder statische IP-Adressen sind nicht erforderlich.
Erfolg durch Lean Manufacturing mit MES (IBS, www.ibs-ag.de, und Rees, im Rahmen des MES D.A.CH Verband-Workshops „MES in der Praxis“ am 20.03.): Die Josef Rees KG Zerspanungstechnik referiert über den Erfolg durch Lean Manufacturing mit MES und zeigt auf, wie mithilfe des CAQ/MES-Systems von IBS die Transparenz in der Fertigung deutlich erhöht werden konnte. IBS selbst berichtet über ein aktives Shopfloormanagement mit MES anhand des Beispiels bei Daimler Trucks.
Mit Breitbandtechnik fit für die Zukunft (Insys, www.insys-icom.de, 21.03.): Themen des Workshops sind technische Grundlagen zu Mobilfunktechnik, ADSL, SDSL und Powerline, Integration und Anbindung von Breitbandtechnik sowie einfache Anbindung per Insys icom Connectivity Service. Dabei betreibt Insys für Kunden einen zentralen VPN-Service, mit dem VPN-Netzwerke nun ohne technischen Aufwand und ohne Vorkenntnisse genutzt werden können.
EMV-gerechter Busaufbau (IVG Göhringer, www.i-v-g.de, 20.03. und 22.03.): Die Ursachen für Ausfälle der Buskommunikation sind häufig Schäden an der Businstallation in Verbindung mit elektromagnetischen Effekten. Im eintägigen Workshop von Hans-Ludwig Göhringer wird neben den verschiedenen Arten von elektromagnetischen Einflüssen behandelt, wie diese sich auswirken und welche konstruktiven Maßnahmen schützen. Schwerpunkte sind einfache EMV-Bewertung der Gesamtan-lage, Leitungsabschirmung, Potenzialausgleich und Kabelverlegung. Jeder Teilnehmer erhält einen Sonden-Bausatz, mit dem er in seinen Anlagen nach Störern suchen kann.
Ganzheitliche Fehlersuche am Profibus (IVG Göhringer, www.i-v-g.de, 22.03.): Um eine zuverlässige Aussage über die tatsächliche Qualität einer Businstallation zu erhalten, müssen die typischen Profibus-Fehler über einen definierten Zeitraum permanent erfasst werden. Hans-Ludwig Göhringer zeigt in drei jeweils zweistündigen Workshops auf, welche Voraussetzungen für eine stabile Buskommunikation erfüllt sein müssen. Zudem werden verschiedene Aspekte behandelt, die für die langfristige Zuverlässigkeit einer Businstallation relevant sind. Vorgestellt wird der Profibus-Quick Tester P-QT 10.
Antriebe für die Automati-sierung und Epos2 (maxon motor, www.maxonmotor.com, 22.03.): Am Vormittag behandelt der Anwender-Workshop das Thema „Antriebe für die Automatisierung – Anforderungen aus Automatisierungssicht und Lösungsmöglichkeiten“, d.h. u.a. die Systematik der Selektion und Auslegungsbeispiele. Nachmittags folgt ein Epos2-Anwenderseminar mit einem Mix aus Theorie und praktischer Umsetzung zu den Aspekten Inbetriebnahme, Betriebsmodi und Einbindung in übergeordnete Systeme.
Fernwartung mit Mehrwert (MB Connect Line, www.mbcon-nectline.de, 20.03. und 21.03.): Die beiden Praxis-Workshops behandeln jeweils ausführlich die Möglichkeiten der IP-basierten Fernwartung. Hierfür bietet MB Connect Line eine skalierbare Lösung nach dem Baukasten-Prinzip an. Als intelligente Endgeräte dienen die Industrie-Router mbNet, die über ein integriertes Modem (UMTS, GPRS, Edge, GSM, Analog oder ISDN) sowie einen Ethernet-Anschluss (WAN) verfügen.
Vision meets Motion via Ethercat (Omron, http://industrial.omron.de, 20.03. und 21.03.): Schwerpunkt der beiden Workshops bildet die Software Sysmac Studio, die mit der neuen Automatisierungsplattform Sysmac auf den Markt gebracht wurde. Sysmac Studio bietet eine umfassende integrierte Entwicklungsumgebung, die einerseits von der Konfiguration und Programmierung bis hin zu Softwaretest und Simulation alle Arbeitsschritte der Softwareentwicklung beinhaltet und andererseits alle Ebenen der Automatisierungstechnik mit Steuerung, Motion und Bildverarbeitung abdeckt.
Interoperabilitäts-Standard OPC UA (OPC Europe, www.opcfoundation.org, 21.03.): OPC UA ist die neue Technologiegeneration der OPC Founda-tion für einen sicheren, zuverlässigen und herstellerneutralen Transport von Rohdaten und vorverarbeiteten Informationen von der Fertigungsebene bis in das Produktionsplanungs-, ERP-oder MES-System. Damit wird der Standard ergänzt um Eigenschaften wie Plattformunabhängigkeit, Skalierbarkeit, Hochverfügbarkeit und Internetfähigkeit. OPC UA wurde auf Basis einer Service orientierten Architektur (SOA) konzipiert und kann somit sehr einfach portiert werden.
Anzeige

Video aktuell

Industrie 4.0: Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz zeigt, wie Apps beim Sparen von Material und Energie helfen können

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de