Open Source User Group definiert BiSS Line

Ein-Kabel-Technologie für das Motor-Feedback

Wahlweise steht die hier dargestellte 4-Draht-basierte Lösung mit getrennter Kommunikation und Versorgung oder eine 2-Draht-basierte Lösung mit kombinierter Kommunikation und Versorgung bei gleichem Protokoll zur Verfügung Bild: iC-Haus
Anzeige
Mit der Ein-Kabel-Technologie werden Motorkabel und Sensorkabel sowie deren Verbindungstechnik zusammengeführt. Die Vorteile der Ein-Kabel-Technologie stoßen bei den Anwendern auf großes Interesse und verändern bereits den Markt. Technologisch sind die aus dieser Technologie entstandenen Herausforderungen bereits gelöst und erste proprietäre Produkte sind am Markt verfügbar. Proprietäre Protokolle begrenzen jedoch die Vielfalt der Hersteller und Lösungen. Bei den Sensorherstellern und den Protokollen wächst das Angebot nur sehr langsam. Hier bietet das offene BiSS-Line-Protokoll eine offene, robuste und effektive Lösung. Die BiSS-Schnittstelle hat sich seit der Einführung 2002 als offene, standardisierte Sensor-Schnittstelle weltweit etabliert. Die BiSS User Community beschäftigt sich mit der Technologie schon seit 2014. Auf der SPS IPC Drives 2016 wurde das BiSS-Line-Protokoll als offene Schnittstelle für Ein-Kabel-Technologien vorgestellt. Die Verwendung des etablierten Physical Layer RS-485 half Duplex mit Basisbandübertragung kombiniert mit dem BiSS-Line-Protokoll bietet zusätzliche Vorteile für eine robuste Übertragung und einen geringen Erfassungs-Jitter. Wahlweise steht eine 4-Draht-basierte Lösung mit getrennter Kommunikation und Versorgung oder eine 2-Draht-basierte Lösung mit kombinierter Kommunikation und Versorgung bei gleichem Protokoll zur Verfügung. Die optionale Forward Error Correction (FEC) ermöglicht eine noch robustere Datenübertragung. Zusätzlich bietet das offene BiSS-Line-Protokoll hohe Störabstände bei der Übertragung des Positionserfassungszeitpunktes. Vorteil für alle Anwender ist die zu 100 % kompatible Protokollumsetzung von BiSS C auf BiSS Line. Diese Kompatibilität und somit der Erhalt aller BiSS-Bestandsdefinitionen wie das elektronische Datenblatt EDS, der Benutzerdatenspeicher Userdata, die BiSS-Profildefinition, Identifikation und Seriennummern beschleunigen Entwicklungen mit BiSS Line sowohl sensorseitig als auch antriebsseitig. Mit BiSS Line lassen sich auch direkt BiSS-Safety-Lösungen umsetzen. Alle BiSS-Safety-Inhalte sind über das BiSS-Protokoll abgedeckt und mit BiSS Line übertragbar. Sensorhersteller sind durch den modularen Ansatz und den Erhalt aller Sensoren und Protokollinhalte somit in der Lage, vorhandene BiSS-C-Sensorsysteme leicht auf BiSS Line umzusetzen. Diese Umsetzung vorhandener Sensorsysteme auf BiSS Line kann im Sensorgehäuse, in der Verbindungstechnik oder im Verkabelungssystem erfolgen. Antriebsseitig ist durch die populäre und meist vorhandene RS-485-Übertragungstechnik eine Hardwareänderung nicht notwendig. Das Antriebssystem kann mittels rekonfigurierbarer Hardware (FPGA oder CPLD) oder mittels Software, also lediglich einer Firmware-Erweiterung, BiSS-Line-fähig erweitert werden. Das bereits breite Portfolio der Kabelhersteller und Steckverbinderhersteller für Ein-Kabel-Technologie kann ohne Änderung auch für BiSS Line verwendet werden. ge



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de