Geplanter Verkauf des Verpackungsmaschinengeschäfts und Änderungen in der Geschäftsführung Bosch fokussiert Ressourcen - wirautomatisierer

Geplanter Verkauf des Verpackungsmaschinengeschäfts und Änderungen in der Geschäftsführung

Bosch fokussiert Ressourcen

Bosch.jpg
Bosch plant Verkauf des Geschäfts mit Verpackungsmaschinen Bild: Bosch
Anzeige

Nach intensiver und gründlicher Prüfung aller strategischen Optionen hat Bosch beschlossen, einen Käufer für das Geschäft mit Verpackungsmaschinen (PA) zu suchen. Dies betrifft die Bereiche Pharma und Food des Geschäftsbereichs Packaging Technology. Im Hinblick auf die Fokussierung der Bosch-Gruppe auf die erforderliche Transformation, haben sich innerhalb von Bosch keine unternehmerisch und technologisch ausreichend relevanten Synergien, und damit Perspektiven für die Zukunft des Bereiches ergeben. Dementsprechend gehört die Verpackungstechnik nicht zum Kerngeschäft des Konzerns. PA ist im Projektgeschäft in spezialisierten Bereichen der Verpackungsindustrie tätig, zudem agiert das Unternehmen in einem mittelständischen Wettbewerbsumfeld. Dadurch haben die Wettbewerber Strukturvorteile. Bosch ist überzeugt, dass die Verpackungstechnik eine andere Aufstellung benötigt, um flexibler auf die spezifischen Anforderungen des Marktes für den Sondermaschinenbau reagieren zu können. Der Spezialmaschinenbauer Robert Bosch Manufacturing Solutions GmbH ist eine eigenständige Rechtseinheit und verbleibt im Bosch-Konzern. „Diese Entscheidung ermöglicht Bosch, sich stärker auf die Zukunftsthemen wie die Transformation des Konzerns und die Ausrichtung auf die zukünftige Digitalisierung, wie zum Beispiel das Internet der Dinge zu konzentrieren sowie vorhandene Ressourcen entsprechend zu bündeln“, erläutert Dr. Stefan Hartung, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH mit Zuständigkeit für den Unternehmensbereich Energie- und Gebäudetechnik sowie Industrietechnik. „PA und Bosch, beide werden von dieser Entscheidung profitieren. Die Verpackungstechnik kann sich unter anderer Aufstellung flexibler auf die verschiedensten Anforderungen des mittelständisch geprägten Marktes einstellen – Bosch ganz auf die anstehende, umfassende Transformation des Konzerns fokussieren.“ Zudem verfolgt die Bosch-Gruppe die Strategie, sich wettbewerbsgerecht aufzustellen. Folglich passt das Unternehmen seine Geschäftsfelder kontinuierlich an – dazu gehört auch diese Entscheidung. PA beschäftigt derzeit rund 6100 Mitarbeiter in der Verpackungstechnik weltweit. Ziel ist es, dass alle Mitarbeiter und Standorte von einem Erwerber übernommen werden.

Darüber hinaus gibt es einige Änderungen in der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH: Dr. Michael Bolle wurde mit Wirkung zum 01.07.2018 in die Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH berufen. Derzeit leitet er den Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung und er übernimmt zudem die neu geschaffene Position des Chief Digital Officers sowie die Funktion des Chief Technology Officers. Seine künftigen Zuständigkeiten umfassen neben dem Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung auch den Zentralbereich Informationsverarbeitung (IT), die Tochtergesellschaft Bosch Software Innovations GmbH sowie die Zentralstelle Koordination Technik und Entwicklungsmethodik. Mit der Berufung eines Chief Digital Officers setzt Bosch ein deutliches Zeichen, die digitale Transformation des Unternehmens weiter konsequent voranzutreiben und die Technologie- und Produktstrategie sowie die Strategie der Unternehmens-IT so eng wie möglich zu verzahnen. Zum 31.12.2018 tritt zudem nach 30 Jahren im Unternehmen Dr. Rolf Bulander in den Ruhestand. Der promovierte Maschinenbau-Ingenieur ist seit 2013 Mitglied der Geschäftsführung und verantwortet seit 2015 den Unternehmensbereich Mobility Solutions. Nachfolger und damit neuer Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions wird von 01.01.2019 an Dr. Stefan Hartung. Er ist bereits seit 2013 Mitglied der Geschäftsführung. Der promovierte Maschinenbauer leitet derzeit unter anderem die Unternehmensbereiche Energy and Building Technology sowie Industrial Technology und den Produktbereich Bosch Connected Industry. Neu in die Geschäftsführung berufen wird Rolf Najork. Der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Bosch Rexroth AG übernimmt von Hartung zum 01.01.2019 den Unternehmensbereich Industrial Technology und damit die Zuständigkeit für die Geschäftsbereiche Drive and Control Technology, Packaging Technology sowie den Produktbereich Bosch Connected Industry. Unverändert bleibt Najork in Personalunion CEO bei Bosch Rexroth. Ebenfalls neues Mitglied der Geschäftsführung wird Dr. Christian Fischer. Der Senior Partner der Unternehmensberatung Roland Berger wird von 01.01.2019 an den Unternehmensbereich Energy and Building Technology leiten. Seine Zuständigkeiten umfassen unter anderem die Geschäftsbereiche Building Technologies, Thermotechnology, Bosch Global Service Solutions sowie die Robert Bosch Smart Home GmbH. Fischer ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler und hat Verantwortung auf Vorstandsebene unter anderem bereits als CEO in einem TecDAX-Unternehmen übernommen. Er tritt bereits im Oktober 2018 in die Geschäftsführung des Unternehmens ein und bereitet sich auf seine Aufgaben vor. ik

www.bosch.com

Anzeige

Video aktuell

VX25 - Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement bei Rittal, stellt das neue Großschranksystem vor.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de