ABB und Dassault Systèmes vereinbaren globale Software-Partnerschaft

Umfassendes Angebot offener digitaler Lösungen

ABB und Dassault Systèmes vereinbaren globale Software-Partnerschaft

Software-Partnerschaft
Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes: „In der Industrie des 21. Jahrhunderts geht es nicht mehr nur um die Fähigkeit, Waren herstellen zu können." Bild: Xavier Granet / Dassault Systemes
Anzeige

Um Anwendern aus der digitalen Industrie ein einzigartiges Software-Lösungsportfolio anbieten zu können, haben ABB und Dassault Systèmes eine weitreichende globale Software-Partnerschaft bekannt gegeben. Das Angebot reicht vom Produktlebenszyklus-Management bis hin zu Investitionssicherheit. Die beiden Unternehmen werden somit ein umfassendes Angebot an fortschrittlichen, offenen digitalen Lösungen bieten, indem sie die Stärken der digitalen ABB-Ability-Lösungen sowie der 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes zusammen führen. Dafür werden sie sich in einem stufenweisen Ansatz auf Lösungen für die Fabrikautomatisierung und Robotik, Prozessindustrieautomatisierung sowie Elektrifizierung für intelligente Gebäude konzentrieren. Die ersten gemeinsamen Lösungen werden vom 1. bis 5. April 2019 auf der Hannover Messe gezeigt. „In der Industrie des 21. Jahrhunderts geht es nicht mehr nur um die Fähigkeit, Waren herstellen zu können. Die Marktführer von heute zeichnen sich durch profundes technisches Know-how aus, damit differenzieren sie sich von ihren Wettbewerbern. Dies geschieht heute infolge der Konvergenz digitaler Technologien, die jeden Aspekt des Industriegeschäfts verändern“, sagt Bernard Charlès, Vice Chairman und CEO von Dassault Systèmes. ABB hat Ende 2018 fundamentale Maßnahmen zur Fokussierung und Vereinfachung des Geschäfts sowie zur Stärkung der eigenen Position in Bezug auf die digitale Industrie angekündigt: Zum einen hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass Hitachi im Zuge der Ausweitung der bestehenden Partnerschaft ABBs Stromnetze-Geschäft übernehmen wird. Zum anderen wird das Unternehmen mit Wirkung zum 1. April 2019 die eigene Organisationsstruktur durch die Auflösung der bisherigen Matrixstruktur vereinfachen und vier kundenorientierte, unternehmerisch geführte Geschäftsbereiche schaffen: Elektrifizierung, Industrieautomation, Robotik & Fertigungsautomation sowie Antriebstechnik. Basierend auf ABBs übergreifender Digital-Plattform ABB Ability werden die Geschäftsbereiche maßgeschneiderte digitale Lösungen anbieten und damit zusätzlichen Wert für Kunden schaffen. ik

www.abb.com

Anzeige

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de