Steuerungsintegriertes Condition-Monitoring-System

Verfügbarkeit und mehr Ertrag

Anzeige
Condition Monitoring basiert auf einer kontinuierlichen durchgeführten Erfassung des Maschinenzustandes durch Messung und Analyse aussagefähiger physikalischer Größen (z.B. Schwingungen, Temperaturen, Schmiermittelkonsistenzen). Der Vergleich mit Referenzmessungen liefert Informationen, aus denen sich Rückschlüsse auf den tatsächlichen Zustand der Anlage ziehen lassen. Das wird am Beispiel von Windkraftanlagen besonders deutlich.

Condition Monitoring ermöglicht eine zustandsorientierte Instandhaltung. Die allgemein praktizierte präventive Wartung, bei der Komponenten aufgrund von Erfahrungswerten innerhalb festgelegter Zeitabstände ausgetauscht werden, wird durch eine zustandsorientierte Instandhaltungsstrategie abgelöst. Dies verschafft einen klaren wirtschaftlichen Vorteil.

Integrierte CMS-Lösung
Bachmann integriert seine Condition-Monitoring-Lösung in die Automatisierung und verknüpft die Messgrößen mit weiteren Betriebsparametern. Dies erhöht die Diagnosesicherheit der Zustandsüberwachung: Fehlerbilder lassen sich mit der aktuellen Betriebssituation vergleichen und genau interpretieren. Durch eine gezielte Steuerung können zudem mechanische Belastungen reduziert werden. Mit angepassten Betriebsbedingungen verlängert sich so die Lebensdauer vorgeschädigter Teile bis zum planbaren Wartungstermin.
Alle für das Condition-Monitoring eingesetzten Systemkomponenten des Herstellers einschließlich der Online-Fernüberwachung sind nach den Richtlinien des Germanischen Lloyds zertifiziert und verfügen außerdem über international anerkannte Zulassungen für den Einsatz in Windenergieanlagen und Offshore-Anwendungen.
Condition Monitoring rechnet sich
Der Ersatz eines Lagers am Getriebestrang einer Windenergieanlage erfordert beispielsweise eine geplante Downtime von etwa drei bis vier Tagen. Wird ein Verschleißschaden nicht rechtzeitig erkannt, droht ein Spontanbruch, der die Downtime leicht auf das Zehnfache verlängert. In diesem Fall müssen Material und Personal erst disponiert und auf die Anlage gebracht werden. Zudem erfolgen Spontanbrüche meist aufgrund hoher Windlasten zu wind- und damit ertragsstarken Zeiten. Verursacht der Spontanbruch Folgeschäden an Komponenten, die aufgrund ihrer Größe und ihrer Maße nur bedingt auf der Anlage instand gesetzt werden können, so entstehen weitere hohe Aufwände.
Condition Monitoring liefert zuverlässige Erkenntnisse zum Zustand wichtiger mechanischer und elektrischer Komponenten der Windenergieanlage. Damit lassen sich entstehende Defekte frühzeitig erkennen und mögliche Folgeschäden, die eine längere Downtime der Anlage bedeuten würden, verhindern.
Systemlösungskompetenz
Condition Monitoring liefert Betreibern, Investoren und Versicherern ein praxisnahes, transparentes Bild des Anlagenzustands – und damit auch eines zu erwartenden Schadenrisikos. Dies ist von besonderem Interesse bei der Inbetriebnahme oder auch zum Ende der Gewährleistungsfrist, wenn Serviceverträge und Versicherungsprämien neu kalkuliert werden.
Durch jahrelange Erfahrung im Bereich CMS liefert Bachmann neben der Sensorik, den für die Messtechnik erforderlichen Kabeln, den Messmodulen und der Auswertungssoftware auch die Kompetenz und Beratung im Condition Monitoring. Ein Team von Experten überwacht mehr als 2.500 Anlagen und meldet den Anlagenzustand zurück.
Noch mehr Aussagekraft
WebLog Expert ist eine Experten-Lösung von Bachmann zur Zustandsüberwachung von beliebigen Maschinen und Anlagen mittels Condition-Monitoring. In der Software stehen interessante Funktionalitäten zur Verfügung. So wurden die Analysemöglichkeiten für den Maschinenvergleich erweitert. Mit der Einführung des Wasserfalldiagramms wurde die Darstellung von Daten weiter ausgebaut.
Das Client-basierte Programm bildet die Grundlage und beinhaltet alle notwendigen Werkzeuge für die Diagnose von Maschinen. Neu gestaltet wurde die Oberfläche: Sie ist noch benutzerfreundlicher und wurde an die bekannte Engineering-Umgebung SolutionCenter angelehnt. Neben der Konfiguration eines neuen Messsystems begleitet das Programm auch die anschließende Inbetriebnahme und die darauffolgende Analyse-Tätigkeit. Durch die Funktion des Vergleichs ist ein Gegenüberstellen nicht nur Maschinenpark-übergreifend sondern auch serverübergreifend möglich. Die Darstellung der Messergebnisse erfolgt nach individuellen Anforderungen. Korrelationen zwischen verschiedenen Parametern lassen sich durch die zahlreich verfügbaren Perspektiven hervorheben und detailliert analysieren.
Als neue Darstellungsform für erfasste Messdaten wurde das Wasserfalldiagramm integriert. Diese Diagrammform basiert im Grunde auf Säulendiagrammen. Eine Serie von Werten lässt sich in Bezug auf seinen Anfangswert als Steigerung oder Verringerung abbilden. Ein Beispiel hierfür ist das Zerlegen eines Signals in seine spektrale Zusammensetzung. Insbesondere die zeitlichen Änderungen des Signals werden so anschaulich abgebildet. Die Verläufe von mehreren Signalen können mit Wasserfalldiagrammen hintereinander angeordnet und über eine individuelle 3D-Darstellung anzeigt werden. Eine farbliche Kodierung der jeweiligen Signale und deren Kurvenverläufe erhöht die Aussagekraft des Diagramms. ge
Hannover Messe: 27-M34

INFO & KONTAKT

Bachmann electronic GmbH
Frank Spelter
Kreuzäckerweg 33
A-6800 Feldkirch
Tel.: +43 (0)5522 3497-0
Weitere Informationen über das Produkt und Dienstleistungsangebot:
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de