Box-PC für den universellen Einsatz

Kompakt, robust und lüfterlos

Anzeige
In vielen Anwendungen im Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau werden besonders robuste Industrie-PCs benötigt. Mit der esaware-Produktlinie stehen kompakte und robuste Box-PCs und dazu passende Industriemonitore zur Verfügung, die platzoptimiert und lüfterlos eine hohe Leistungsfähigkeit bieten.

Zoltan Berkessy ist Business Operation Manager bei der Esa Elettronica GmbH in Rödermark

Für vielfältige Applikationen in der Industrie und darüber hinaus bietet die PC-basierte Automatisierung entscheidende Vorteile, vor allem in Bezug auf Effizienz, Offenheit und Wirtschaftlichkeit. Wird hohe Leistung bei geringem Platzangebot benötigt, sind die robusten Box-PCs der Serie esaware eine geeignete Lösung. Die kompakten und leistungsfähigen Rechner eignen sich für den universellen Einsatz in Schaltschränken oder Steuergehäusen sowie direkt in Maschinen.
Leistungsfähige Box-PC-Serie
Mit der Reihe EW 400 wurden erweiterbare Box-PCs herausgebracht, die auch für besonders raue industrielle Bedingungen ausgelegt sind. Die CPU-Leistung ist skalierbar und reicht von Intel-Atom-Dual-Core-D2550 bis zu Intel-Core-i3/i7 der dritten Generation. Sie kommen – selbst mit i7-Prozessor ausgerüstet – ohne Lüfter aus. Möglich macht dies ein Heat-Pipe-System. Die Flüssigkühlung funktioniert über ein wartungsfreies, geschlossenes System. Damit lassen sich die Geräte deutlich kompakter aufbauen. Die Arbeitstemperatur dieser Geräte reicht damit von -20 bis 60 °C. Außerdem wird der Serviceaufwand deutlich reduziert.
Die stabile Rechenleistung der robusten Multitalente ist auch bei hohen Temperaturen ohne Drosselung der CPU gewährleistet. Dies erschließt Anwendungsgebiete mit thermisch belasteten Umgebungen. Die Ansteuerung der Anzeige ist so ausgelegt, dass sie auch bei härtesten Anforderungen im Außenbereich nicht ausfällt.
Die Rechner haben USB-3.0-Schnittstellen und bieten je eine PCI-Express- und eine PCI-Erweiterungsmöglichkeit. Es stehen auch Modelle zur Verfügung, die eine erhöhte Anzahl von PC-Steckplätzen für PCI und PCIe mitbringen. Außerdem sind fünf serielle Schnittstellen RS-232/RS-485 und zwei LAN-1-GBit-RJ45 onboard. Mit der CFast-Technologie können bis zu 64 GByte Speicher eingerichtet werden. Die Schutzart ist IP20.
Besonders kompakte Variante
Eine besonders kompakte und dennoch robuste Variante der esaware-Box-PCs stellt der EW 410 dar. Dieses Gerät ist mit einem leistungsfähigen Zweikern-Prozessor und vielen Anschlüssen ausgerüstet und wird vor allem zum Visualisieren angewendet. Der Rechner ist robust aufgebaut und bietet trotz kompakter Größe viele Anschlussmöglichkeiten. Der lüfterlose Rechner wiegt gerade mal 0,7 kg und bietet ein funktionales Design mit einem zweigeteilten Aluminiumgehäuse. Die Außenmaße betragen lediglich 161 x 108 x 32 mm. Die Kühlkörper ermöglichen eine effiziente Wärmeableitung. Auch dieser Box-PC hat die CFast-Technologie für einfache Speichererweiterungen. Neben vier USB-Schnittstellen gibt es auch zwei serielle Schnittstellen RS-232/422/485, zwei LAN-1-GBit-RJ45 und drei MiniPCIe-Slots.
Monitore mit verschiedenen Diagonalen
Mit der IPC-Serie esaware wird auch die neue Industriemonitor-Familie EW300 vorgestellt. Die Modelle werden in verschiedenen Diagonalen angeboten. Die kontrastreichen Monitore haben einen 16:9-Wide-Screen-LCD sowie resistiven oder kapazitiven Touchscreen. Das Design der IPC-Familie wurde auch bei den Monitoren konsequent umgesetzt, wobei die industrielle Einsatztauglichkeit im Vordergrund stand. Die Monitore integrieren eine große Anzahl von Videoeingängen. Die Touch-Anbindung kann sowohl seriell wie auch über USB erfolgen. Viele der Geräte sind für die Ex-Schutzzone 2 zugelassen. Darüber hinaus verfügen sie über UL/CSA- sowie EAC-Zulassungen für den Export nach Nordamerika und nach Russland.
Einfache Erstellung von Visualisierungsprojekten
Das Angebot für die leistungsfähige Visualisierung komplettiert Crew, die intuitiv bedienbare und einfach aufgebaute Software Suite von ESA. Diese ermöglicht die einfache Erstellung von Visualisierungsprojekten durchgängig von den kompakten Bedienpanels ESA EW HMI bis zu den leistungsfähigen Industrie-PCs. Apps aus den jeweiligen Stores ermöglichen sogar eine einfache Darstellung der Crew-Applikation auf IOS- sowie Android-Geräten. Eine sehr einfach gestaltete Schnittstelle zu Codesys unterstützt die Realisierung von Projekten und Steuerungsaufgaben. ge

INFO & KONTAKT

ESA elettronica GmbH
Zoltan Berkessy
Carl-Zeiss-Str. 35
63322 Rödermark
Tel. 06074 486 45 22
Weitere Informationen über das Unternehmen:
Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de