Startseite » Steuerungstechnik/IPC/SPS »

Wago Stiftungskolloqium lädt am 10.06.2022 zum Netzwerken ein

Mit Experten diskutieren
Das Wago Stiftungskolloqium lädt am 10.06.2022 zum Netzwerken ein

Communication_Center_Wago_Gruppe
Das erste Wago Stiftungskolloquium findet am 10.06.2022 im Communication Center der Wago Gruppe statt. Bild: Wago

Das erste Wago Stiftungskolloqium lädt zum Netzwerken ein. Hier stellen Experten verschiedener Unternehmen und Fachbereiche spannende Zukunftsthemen vor und sprechen darüber, wie die neuesten Entwicklungen in der Automatisierung sowie der Digitalisierung unsere Arbeit(swelt) zukünftig verändern werden.

Das Wago Stiftungskolloquium findet am 10.06.2022 von 17–21 Uhr als hybride Veranstaltung statt. Eine Teilnahme ist vor Ort bei Wago in der Hansastraße 27 oder digital kostenlos möglich. Interessierte können sich hier anmelden.

Auftakt macht Vortrag über Künstliche Intelligenz

Prof._Dr._Marco_Huber,_Universität_Stuttgart
Marco Huber, Professor für kognitive Produktionssysteme an der Universität Stuttgart und Leiter der Abteilungen Bild- und Signalverarbeitung sowie Cyber Cognitive Intelligence (CCI) am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart
Bild: Uli Regenscheit Fotografie

Den Auftakt macht Prof. Dr.-Ing. habil. Marco Huber, Professor für kognitive Produktionssysteme an der Universität Stuttgart und Leiter der Abteilungen Bild- und Signalverarbeitung sowie Cyber Cognitive Intelligence (CCI) am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart.

Er spricht über eines der spannendsten Themen unserer Zeit: Künstliche Intelligenz. Denn KI erhält zunehmend Einzug in vielfältigste Anwendungen, etwa in die industrielle Automatisierung oder medizinische Diagnostik.

Obwohl KI wie ein neuer Hype erscheint, begann die Forschung auf diesem Gebiet bereits Mitte des letzten Jahrhunderts.

Der Vortrag von Professor Huber gibt eine Einführung in KI und deren wichtigstes Teilgebiet: das maschinelle Lernen, welches sich mit dem automatischen Auffinden von Mustern in Daten befasst.

Jüngste Durchbrüche, z. B. bei der Generierung von Texten in natürlicher Sprache oder der Vorhersage der 3D-Struktur von Proteinen, beruhen auf maschinellem Lernen.

Christian_Hohorst,_Vorsitzender_der_Wago_Stiftung
Christian Hohorst, Vorsitzender der Wago Stiftung
Bild: Wago

„Mit Kolloquien und Makeathons rund um das Thema ,Moderne Automatisierungstechnik‘ möchten wir junge, begeisterungsfähige Menschen unterstützen, sich mit diesem zukunftsorientierten Aufgabenfeld zu beschäftigen und innovative Projekte ins Leben zu rufen“, erklärt Christian Hohorst, Vorsitzender der WAGO Stiftung.

Ziel sei es, die Aus- und Weiterbildung junger, technikinteressierter Menschen zu fördern, um so den Fachkräftenachwuchs für die kommenden Jahre zu sichern. (eve)



Hier finden Sie mehr über:
Video

LiDAR-Sensoren für die 360-Grad-Rundumsicht...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de