Startseite » Smart Factory »

Smart Factory: iTAC zeigt MOM mit IIoT, APS und Analytics auf der IPC Apex Expo

Smart Factory
iTAC zeigt MOM mit IIoT, APS und Analytics auf der IPC Apex Expo

Prepare_component_loading_on_table_for_machine_SMT_at_surface_Mount_Technology_(SMT)_for_manufacturing_of_electronic_equipment,_blur_background
iTAC zeigt MOM mit IIoT, APS und Analytics für die Elektronikindustrie auf der IPC Apex Expo. Bild: I‘m Thongchai/stock.adobe.com

Der MES-/MOM-Spezialist iTAC Software AG zeigt auf der IPC Apex Expo vom 25. bis 27. Januar 2022 in San Diego Lösungen für die Digitalisierung von Elektronikfabriken. So demonstriert das Unternehmen ihre iTAC.MOM.Suite mit Bestandteilen wie die iTAC.SMT.Edge, eine Maschinenintegrationsplattform auf Basis einer Edge-Lösung für die Standardisierung und Zentralisierung von Daten in der SMT-Fertigung. Diese und weitere Lösungen rund um das ganzheitliche Fertigungsmanagementsystem iTAC.MOM.Suite stellt iTAC auf der Messe am Gemeinschaftsstand mit seinen beiden Tochtergesellschaften Cogiscan Inc. und der Dualis GmbH IT Solution am Stand 3121 vor.

Prozesse vereinfachen

„In der Elektronikfertigung nimmt die Bedeutung von Daten weiter zu. Gerade in größeren SMT-Fertigungen, die Anlagen verschiedener Hersteller einsetzen, ist eine herstellerübergreifende Vernetzung zwischen Maschinen und übergeordneten Unternehmenssystemen eine Voraussetzung für den Datenaustausch und die Analyse. Um diese Prozesse zu vereinfachen, haben wir die iTAC.SMT.Edge entwickelt“, erklärt Peter Bollinger, CEO der iTAC Software AG.

Herstellerneutrale Plattform

Die iTAC.SMT.Edge ist eine herstellerneutrale Plattform für die Konnektivität von elektronischen Bestückungsautomaten. Das Produkt von iTAC ist aus der Zusammenarbeit mit der kanadischen Cogiscan Inc., Lösungsanbieter für die Elektronikfertigung, hervorgegangen.

Die iTAC.SMT.Edge harmonisiert die verschiedenen proprietären Maschinendatenformate und -protokolle in ein einziges Kommunikationsformat, was den Integrationsaufwand zwischen Werkstattausrüstung und Unternehmenssoftwaresystemen erheblich vereinfacht. Dies bildet eine wesentliche Grundlage für die Umsetzung von Industrie 4.0-Anforderungen in der SMT-Fertigung. Das Hauptziel ist die Erleichterung der Kommunikation zwischen Maschinen jeder Marke, jedes Modells und Jahrgangs und anderen Systemen. Die Edge-Technologie ist die Grundlage für die einfache Erfassung, Verknüpfung und Analyse der Daten aller SMT-Maschinen in einer Produktionslinie in Echtzeit.

Unterstützung bei digitaler Transformation

„Anhand unseres ganzheitlichen Fertigungsmanagementsystems zeigen wir Interessenten auf der Messe, wie Fabriken die digitale Transformation in ihrer Fertigung vollziehen und die zukünftigen Anforderungen an eine durchgängig digitale Prozesskette erfüllen können – und dabei den Gesamtprozess sicher und stabil halten. Dabei sind neben entsprechenden Analysemöglichkeiten auch Planungsfunktionalitäten essenziell“, erklärt Peter Bollinger und fährt fort: „So ist mit dem iTAC.APS.Service als elementarer Teil der iTAC.MOM.Suite eine Planung über das Advanced Planning and Scheduling-System nicht nur unter Berücksichtigung von Material, Personal und Fertigungsaufträgen möglich, sondern zum Beispiel auch unter Einbezug der Wartungsaufgaben – und das in Echtzeit.“ (bt)

Kontakt
iTAC Software AG
Aubachstraße 24
56410 Montabaur
Tel: +49 2602 1065-0
E-Mail: info@itacsoftware.com
Website: www.itacsoftware.com


Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de