Startseite » Smart Factory »

Die digitale Infrastruktur-Plattform m2v-Assety entsteht durch die Integration zweier bestehender Systeme von Eurogard und Bauer + Kirch

Maschinen- und Anlagenüberwachung
Bauer + Kirch und Eurogard entwickeln digitale Infrastruktur-Plattform

Bauer + Kirch und Eurogard entwickeln digitale Infrastruktur-Plattform
Die initiale Integration der beiden Bestandslösungen m2v und Assety stellen die grundlegende Infrastruktur dar, auf der weitere, spezifische Lösungen für Hersteller als auch für Betreiber erarbeitet werden können. Bild: Eurogard GmbH

Ein Konsortium aus Unternehmen will mit einem ganzheitlichen strategischen Ansatz eine Digitalisierungsinfrastruktur aufbauen. Diese Infrastruktur soll helfen, Prozesse unternehmensübergreifend rund um ein Produkt und den dazugehörigen Service zu entwickeln und zu implementieren. Initiatoren des Konsortiums sind die beiden Unternehmen Bauer + Kirch und Eurogard. Eurogard bringt seine Soft- und Hardware-Landschaft namens machine to value (m2v) mit ein, Bauer + Kirch seine Serviceplattform Assety. Daraus entsteht eine einheitliche Digitalisierungslösung vom Kunden-Shopfloor bis hin zur Einsatzplanung des Servicemitarbeiters.

Zusammen mit Anwendungspartnern wollen die beiden Unternehmen ein Kooperationsprojekt „m2v-Assety“ initiieren. Die Anwendungspartner profitieren

  • durch direkte Partizipation im Entwicklungsprozess,
  • durch Mitbestimmung zu den ersten Funktionen der neuen Plattform
  • und durch Kostenvorteile während des operativen Betriebs.

Dank der beiden bereits bestehenden Plattformen und durch den kollaborativen Ansatz lassen sich innerhalb kürzester Zeit eine umfangreiche IIoT-Infrastruktur aufbauen, hohe IT-Entwicklungskosten einsparen und schnell ein hohes Maturity-Level erreichen.

Die digitale Infrastruktur-Plattform m2v-Assety entsteht durch die Integration der beiden bestehenden Systeme von Eurogard und Bauer + Kirch. Dabei stellt der prozessuale Ausgangspunkt immer die auf dem Shop-Floor installierte Maschine oder Anlage dar, von der über die Edge-Devices Maschinendaten ausgelesen und in die m2v-Assety-Plattform übertragen werden. Hier werden eingehende Datenströme strukturiert, automatisch überwacht und Kennzahlen berechnet.

Ein Service-Mitarbeiter kann sich die unterschiedlichen Daten und Kennzahlen über ein browser- oder appbasiertes Dashboard visuell darstellen lassen. Darüber hinaus werden er und seine Kollegen dank definierte Verteilerkreise über die für sie relevanten Zustände automatisiert informiert bzw. alarmiert. Die integrierte Fernwartungsfunktion ermöglicht dem Mitarbeiter im Servicefall den direkten Zugriff auf die Anlage. Die visuelle Darstellung von Zeitreihen sowie R&I Schemata erlaubt die Rekonstruktion der Fehlerursachen.

Integrativer Ansatz ermöglicht automatisierte Abwicklung

Dank des integrativen Ansatzes kann über m2v-Assety auf alle weiteren Serviceparameter zugegriffen werden. Die integrierte Plattform ermöglicht die Berücksichtigung von Shop-Floor-Echtzeitdaten und bietet so viele innovative Servicelösungen. Die in m2v-Assety hinterlegten Manuals, Ersatzteilkataloge, Service- und Reparaturhistorien stehen den Service-Technikern des Herstellers als auch Anlagenbedieners beim Kunden unmittelbar zur Verfügung. Dadurch können unnötige Zeitverluste erst gar nicht entstehen. Dezidierte Handlungsempfehlungen für den detektieren Servicefall beschleunigen die Umsetzung. Passende Ersatzteile werden den Servicemitarbeitern vorgeschlagen und lassen sich direkt über einen angeschlossenen Onlineshop bestellen.

Die gesamte administrative Abwicklung erfolgt automatisiert mit Hilfe der Plattform. Selbst die Terminfindung zur Reparatur vor Ort beim Kunden kann der Mitarbeiter direkt über die Plattform koordinieren. Dank der detaillierten und sofort abrufbaren Informationen lassen sich Serviceeinsätze auch von Personal durchführen, die mit der Anlage bisher nicht oder wenig vertraut sind.

Dank Schnittstellen zu weiteren Datenmanagementsystemen kann mit m2v-Assety ein holistischer Funktionsraum geschaffen werden, mit dem sich die digitalen Roadmaps von Unternehmen schrittweise, einheitlich und ohne Systembrüche umsetzen lassen.

m2v-Assety vereinfacht Maschinen- und Anlagenüberwachung

Mit m2v-Assety überwacht der Maschinen- und Anlagenbauer konstant seine sich weltweit im Einsatz befindenden Maschinen, wird sekundenschnell über Zustandsveränderungen informiert und teilt relevante Daten und Handlungsempfehlungen digital dem Betreiber mit. Der gesamte nachgelagerte Serviceeinsatz kann proaktiv, transparent und effizient vom Hersteller initiiert, oder vom Betreiber beauftragt werden. Proaktives Agieren dank konstanter Zustandsüberwachung mit entsprechenden Warngrenzen befähigen den Anlagenbauer und seine Kunden sogar Ersatzteile frühzeitig auszutauschen, sodass entsprechende Trouble-Shooting-Einsätze erst gar nicht entstehen.

Projektpartner gesucht

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 31.05.2023 für dieses Projekt anmelden. Die Projektpartneranzahl ist auf fünf Unternehmen begrenzt. Die Umsetzungsphase dauert 12 Monate. Danach steht den Projektpartnern die m2v-Assety Plattform mit allen Funktionen zur Verfügung. Darauf aufbauend können individuelle Applikationen entwickelt und umgesetzt werden. (eve)


Video

LiDAR-Sensoren für die 360-Grad-Rundumsicht...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Automation Award
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de