Startseite » Sensorik »

Sensor-to-Cloud-Portfolio ebnet den Weg zur digitalen Fabrik

Advertorial

Summit ‚Elektrische Automatisierung – Klassiker und Zukunftstechnologie‘
Innovative Sensorik – Smarte Daten fürs IIoT

Innovative Sensoren sind die Basis moderner Automatisierungskonzepte, liefern sie doch die smarten Daten, die intelligente Feldbusmodule vor Ort weiterverarbeiten oder in die Cloud übergeben. Wie aktuelle Sensorentwicklungen ihren Beitrag zu Industrie 4.0 und IIoT leisten, zeigt Turck am Beispiel seiner neuen DR-Radar-Distanzsensoren.

Hinweis: Turck stellt diese Lösung im Rahmen des Internationalen Summits ‚Elektrische Automatisierung – Klassiker und Zukunftstechnologie‘ vor, das am 3. November 2021 stattfindet. Weitere Informationen zur Agenda und obligatorischen Anmeldung finden sich hier!

Mit seinem Sensor-to-Cloud-Portfolio ebnet Turck den Weg zur digitalen Fabrik. Grundlage sind innovative Sensor- und Feldbuslösungen, die die erfassten Daten bereits so vorverarbeiten, dass die umgebende Netzwerkinfrastruktur nicht überlastet wird und der weitere Rechenaufwand überschaubar bleibt. Neben Nutzdaten stellen sie über IO-Link auch Zusatzdaten für Condition Monitoring und Predictive Maintainance zur Verfügung. Die gezielte Vorverarbeitung der anfallenden Daten findet im einfachsten Fall bereits beim Datenlieferanten, also dem Sensor, statt.

Die Radar-Distanzsensoren der DR-Serie, die der Automatisierungsspezialist auf der SPS im November präsentieren wird, ermöglichen genau diese optimale Anpassung. Dank ihrer neu entwickelten 122-GHz-Technologieplattform erkennen die Sensoren Objekte bis zu Reichweiten von 15 Metern mit einer bislang nicht erreichten Auflösung und Genauigkeit. Die erfassten Daten werden über den äußerst starken Mikroprozessor schon im Sensor ausgewertet und vor der Ausgabe auf die wirklich wichtigen Bestandteile reduziert. Dies alles leistet der Sensor in einem robusten Edelstahlgehäuse, das nicht nur starken Stößen und Erschütterungen widersteht, sondern auch für den rauen Außeneinsatz in der höchsten Schutzart IP69K dauerhaft abgedichtet ist.

„Turck Radar-Monitor“ bringt
entscheidenden Mehrwert

Die DR-Sensoren bieten neben den industriellen Standard-Schaltausgängen zur Meldung der Objekterkennung auch Analogausgänge, die den genauen Abstandswert übermitteln. Darüber hinaus können die Sensoren über IO-Link mit IO-Link Mastern kommunizieren und neben den eigentlichen Prozessdaten weitere Diagnosedaten übertragen, die sich beispielsweise für Condition Monitoring oder Voausschauende Wartung nutzen lassen.

Wird der Sensor mit Turcks IO-Link Master TBEN verbunden, profitiert der Anwender von einer besonders einfachen Implementierung über den browserbasierten „Turck Radar-Monitor“ des Masters. Dieser erkennt den angeschlossenen Sensor und ermöglicht die einfache Inbetriebnahme über die Visualisierung des Erfassungsbereichs mit direkter Einstellmöglichkeit für alle Erfassungsparameter. So reduziert sich die Datenmenge des Prozesswerts zur Objekterkennung und schafft Platz für die zusätzlichen Diagnosedaten. Mit der effizienten Bereitstellung der Nutz- und Diagnosedaten ist die neue Radartechnologie ein weiterer Baustein für die intelligente Datennutzung in der Smart Factory.

Sensor to Cloud

Als Automatisierungsspezialist bietet Turck das komplette Portfolio für IIoT-Szenarien und moderne modulare Maschinen- und Anlagenkonzepte – vom Sensor über Anschluss- und Verbindungstechnik, I/O-Lösungen, auch mit Logik an Bord, bis hin zu Steuerungen, Edge Controllern und einer anwenderspezifisch anpassbaren Cloud-Lösung. Turcks Cloud Solution ist speziell auf die Bedürfnisse der Industrie ausgerichtet und ermöglicht den Anwendern eine schnelle und einfache Umsetzung von cloudbasierten Diensten und Services.

Weitere Infos und Anmeldung zum Summit am 3. November 2021


Ansprechpartner

Direkt nach seinem Master-Abschluss in Physik stieg Raphael Penning 2014 bei Turck im Produktmanagement Induktivsensoren ein. Seit 2019 verantwortet er als Produktmanager die Entwicklung des neuen Radarsensor-Portfolios.

Telefon: +49 (0)208 4952-365

E-Mail: raphael.penning@turck.com

Raphael Penning, Produktmanager, Turck
Raphael Penning, Produktmanager, Turck
Bild: Turck
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de