Startseite » OPC UA »

OPC Foundation und CESMII gründen JWG für OPC-UA-Cloud-Bibliothek

JWG von OPC Foundation CESMII
Initiative zur Definition einer OPC-UA-Cloud-Bibliothek

Symbolische_Darstellung_für_den_Datenstandard_OPC_UA
Mit dem M2M-Protokoll UPC UA lassen sich Daten und der so wichtige Kontext beschreiben. OPC-UA-Datenmodelle sollen deswegen nun in einer OPC-UA-Cloud-Bibliothek öffentlich zugänglich gemacht werden Bild: profit_image/stock.adobe.com
Anzeige

(co) Die OPC Foundation hat in Zusammenarbeit mit dem Smart Manufacturing Institute CESMII (einer Public-Private Partnership unter Beteiligung des U.S. Department of Energy) die Gründung einer Joint Working Group (JWG) für eine ‚OPC UA Cloud Library‘ bekannt gegeben. Ziel ist, zu spezifizieren, wie OPC-UA-Informationsmodelle von Maschinen, Scada- und MES-Lösungen in einer cloudbasierten Datenbank gespeichert werden können und in welcher Form der Zugriff darauf erfolgen kann. Eine Datenbank dieser Art würde es unter anderem Automatisierern ermöglichen, auf ein breites Spektrum an OPC-UA-Informationsmodellen und -Profilen für die Realisierung eigener Applikationen zurückzugreifen.

Das CESMII ist daran interessiert, im Sinne des Smart Manufacturing den reibungslosen Austausch von Informationen (Daten und Kontext) sicherzustellen. Dafür bietet sich das M2M-Protokoll OPC UA an, dessen Standardisierung von der OPC Foundation weltweit vorangetrieben wird. Nicht nur US-Herstellern soll so die Möglichkeit gegeben werden, die digitale Transformation auf Basis eines weltweit akzeptierten Datenstandards voranzubringen.

Öffentlich verfügbare Datenmodelle ebnen Weg vom Sensor in die Cloud

John Dyck, CEO des CESMII, sieht dessen zentrales Engagement für Interoperabilität und ein offenes Ökosystem, das die Digitalisierung und Wiederverwendung von standardisierten, vordefinierten Datenstrukturen ermöglicht, bestätigt. „Das wird Kosten und Komplexität der Implementierung des Smart Manufacturing drastisch reduzieren.“ Durch das Crowdsourcing soll insbesondere die Eintrittsbarriere auch für kleine und mittelständische Unternehmen gesenkt werden. Eine OPC-UA-Cloud-Bibliothek ergänze das OPC-UA-Versprechen eines Standards vom Sensor bis in die Cloud – wozu es erforderlich sei, dass alle OPC-UA-Datenmodelle öffentlich im Internet verfügbar seien, ergänzt Erich Barnstedt, Head of Azure Industrial IoT bei Microsoft und Vorsitzender der JWG. „OPC UA wird dann nicht nur der internationale De-facto-Standard für MES- und Scada-Lösungen sein, sondern auch für die Realisierung von Dashboards, Digitalen Zwillingen und Cloud-Analytics-Lösungen.“

IoT erfordert Beschreibungen der Dinge

Dateninteroperabilität für IoT-Anwendungen

„Es wird spannend sein zu sehen, in welchem Umfang das CESMII dabei helfen kann, die digitale Transformation unter den in den USA ansässigen Herstellern voranzutreiben, die einen offenen Standard wie OPC UA verwenden wollen“, freut sich Stefan Hoppe, President und Executive Director der OPC Foundation. „Die Entscheidung des Smart Manufacturing Institute wird es US-Herstellern ermöglichen, ihre eigenen Maschinen im In- und Ausland – wo OPC UA der De-facto-Standard für industrielle IoT-Dateninteroperabilität ist – schneller und einfacher zu integrieren.“

Mitglieder der JWG sind derzeit 4CE, ABB, Ascolab, Atlas Copco, Beeond, BitCtrl, Bosch, CapGemini, Endress & Hauser, Equinor, Hilscher, Honeywell, IBM, IData, Matrikon, Microsoft, Prediktor, SAP, Softing, die University of Applied Science Emden/Leer, der VDW und Wago.

www.opcfoundation.org


Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de