Startseite » Z_Newsletter »

Firmenjubiläen bei Socomec

Stromversorgung/Energieverteilung
Firmenjubiläen bei Socomec

Socomec_T50_1950er_1960er_small.jpg
Der Schalter T50 war ein offener Schalter, der bereits mit einer Auslösespule ausgeführt und zur Trennung von Stromkreisen verwendet wurde Bild: Socomec
Anzeige

Socomec, ein Spezialist für Sicherheit, Kontrolle und Verfügbarkeit in Niederspannungsnetzen, feiert im laufenden Jahr gleich zwei Jubiläen. Zum einen wurde das Unternehmen vor 95 Jahren in Benfeld im Elsass gegründet und zum anderen vertreibt die Tochtergesellschaft seit 25 Jahren Schalter, USV-Anlagen und Messlösungen in Deutschland: Schmelzsicherungen und Abzweigdosen aus Blech gehörten zum Portfolio der „Société des Ateliers de Constructions Électromécaniques du Bas-Rhin“, die der Ingenieur Joseph Siat 1922 gründete. In der Zwischenkriegszeit lagen elektrische Geräte im Trend: Radio, Fön, Staubsauger oder Bügeleisen eroberten die Haushalte. Das Unternehmen stellte deshalb auch erste Niederspannungsschalter her. In den 1930er Jahren konnten „Blade Switches“ einen Schaltvorgang mit Messern durchführen; sie wurden als Haupt- oder Übergabeschalter für elektrische Energie eingesetzt. In den 1950er Jahren passte das Unternehmen seinen Namen der neuen, schnelllebigeren Zeit an, zog ihn zu Socomec zusammen und wurde unter diesem Namen weltweit bekannt.

Die Schaltertechnik, heute zusammengefasst im Geschäftsbereich „Power Safety & Control“, entwickelte sich sehr erfolgreich: Nach den Typen 50, 60 und 25 der 1950er brachte Socomec etwa 20 Jahre später mit dem Lasttrennschalter „Sirco“ einen Schalter auf den Markt, der für mehr Sicherheit im Kunststoffgehäuse angeboten und mit neuen Fertigungsverfahren in großen Mengen für den Massenmarkt hergestellt werden konnte. Der Sirco ist, fortlaufend verbessert und an neue Anforderungen angepasst, bis heute erhältlich. Aktuelle Entwicklungen von Socomec auf der Grundlage der Lasttrennschalter-Technologie sind der voll integrierte automatische Quellenumschalter Atys sowie die Lasttrennschalter-Baureihe mit Auslösefunktion Inosys.

Ende der 1960er Jahre, zeitgleich mit der Umstellung auf elektronische Datenverarbeitung, stieg Socomec außerdem in die Entwicklung und Vermarktung von USV-Anlagen ein, die ab 1982 in einem neuen Werk im Nachbarort des Unternehmensstandortes produziert werden. Inzwischen umfasst der Geschäftsbereich „Critical Power“ fünf USV-Baureihen von der einphasigen USV ab 600 VA bis zu dreiphasigen parallel schaltbaren Systemen mit bis zu 4,8 MVA. Aktuelle Entwicklungen im USV-Bereich beziehen sich auf die Verringerung des Energieverbrauchs der Systeme und den Einsatz temperaturunempfindlicher, platzsparender Speicher in Lithium-Ionen-Technologie. Als Technologieführer engagiert sich Socomec seit mehr als 30 Jahren auch für die Entwicklung von IT Switch- und Statischen Transferschaltern von 16 A bis 4.800 A.

Zum Geschäftsbereich „Energy Efficiency“ gehören Lösungen, die überwiegend in Unternehmen durch Verbrauchsmessung und -Optimierung sowie durch die Speicherung von Energie aus PV-Modulen den Stromverbrauch senken und die Nutzung selbst erzeugter Energie erhöhen, wie die Energie-Messlösung Diris Digiware oder die Wechselrichter und Energiespeicher der Sunsys-Linie.

Bis heute ist Socomec in Familienbesitz. Nach dem Tod des Gründers übernahmen die Söhne das Unternehmen und bauten es weiter aus. Im Jahr 1960 war es auf 150 Mitarbeiter angewachsen, für die kaufmännische Abteilung wurde eine Niederlassung in Paris gegründet. Zehn Jahre später war die Mitarbeiterzahl auf 200 gestiegen, die Produktionsstätten wurden um ein Montagewerk ergänzt. Dann beschleunigte sich das Wachstum: Die erste Tochtergesellschaft wurde gegründet, in Belgien, dann, 1992, weitere in Deutschland und in Spanien, anschließend folgten Filialen und Niederlassungen in Großbritannien, Italien, Slowenien, Rumänien sowie in Asien, Australien, Südamerika und den USA. Heute beschäftigt Socomec mehr als 3000 Mitarbeiter in 35 Tochtergesellschaften, darunter neun Produktionsstandorte. Die Produkte und Lösungen werden im Direktvertrieb über Niederlassungen in 35 Ländern sowie über Distributoren an mehr als 30.000 Kunden weltweit vertrieben, darunter SAP, Equinix, Siemens, die SMA Solar Technology AG sowie die Deutsche Flugsicherung. ik

www.socomec.de

Anzeige
Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de