Drehratensensoren von ASC für Automobilindustrie

Kompakt, präzise und extrem belastbar

Drehratensensoren von ASC für die Automobil-, Bahntechnik-, Luftfahrt- und Schifffahrtindustrie

Drehratensensoren
Bild: ASC
Anzeige

Drehratensensoren sind für die einwandfreie Funktion vieler Anwendungen in der Bahntechnik, Luftfahrt oder Automobil-Industrie unentbehrlich. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn eine Rotationsgeschwindigkeit ohne festen Bezugspunkt gemessen werden soll. Bei ASC finden Test- und Messingenieure ein breites Sortiment an Gyroskopen, die sich durch eine sehr gute Bias-Stabilität, hohe Schockfestigkeit und weite Messbereiche auszeichnen. Die Parameter der Drehratensensoren des Herstellers sprechen für sich: Sie weisen nicht nur eine sehr niedrige Rauschdichte von 0.02°/s/√Hz auf, sondern überzeugen darüber hinaus durch einen geringen Winkelfehler (Angle Random Walk) von lediglich 0.2°/√Hz. Die Gyroskope lassen sich aufgrund ihrer kompakten Bauweise sehr leicht installieren und eignen sich daher für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. In der Automobilindustrie werden die ASC-Drehratensensoren bereits erfolgreich in Tests eingesetzt, mit denen das Fahrzeugverhalten in Kurven oder beim Anfahren gemessen wird. Darunter fallen sowohl dynamische Gier- und Rollraten-Messungen als auch Positions- und Bewegungsmessungen sowie Schlupftests. Die ausgezeichnete Bias-Stabilität der Sensoren (9°/hr) und ihre geringe Empfindlichkeit gegenüber Schocks und Vibrationen haben die Testingenieure überzeugt. In der Bahntechnik sind die Gyroskope aus dem oberbayerischen Pfaffenhofen ebenfalls im Einsatz. Hier ermitteln die Sensoren den Neigungswinkel von Waggons während der Fahrt. Ein weiterer Anwendungsbereich im Schienenverkehr ist die Messung von Geometriefehlern in Gleisbögen. Sowohl in der See- als auch in der Luftfahrt sorgen die Drehratensensoren des Herstellers zudem für die nötige Stabilität von Schiffen bzw. Flugzeugen, in Häfen garantieren sie eine reibungslose Orientierung fahrerloser Containertransporter. Die Drehratensensoren gibt es in einer uniaxialen (ASC 271) und einer triaxialen Ausführung (ASC 273). Beide bieten vorab wählbare Messbereiche von ±75, ±150, ±300 und ±900°/s, eine Schockfestigkeit von 500 g und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. jke

www.asc-sensors.de

Anzeige

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 12
Ausgabe
12.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de