Startseite » MESSTECHNIK & SENSORIK » Sensorik »

Di-Sorics neuer Farbsensor erkennt feinste Farbunterschiede

Auf Farbnuancen prüfen
Di-Sorics neuer Farbsensor erkennt feinste Farbunterschiede

di-soric_FSB_10_M_G1-B8.jpg
Messe: SPS IPC Drives, Halle 4A, Stand: 301
Anzeige

Der Weißlicht-Farbsensor FSB10 von Di-Soric detektiert in automatisierten Anlagen kaum sichtbare Farbnuancen zuverlässig. Bei der Qualitäts- und Anwesenheitskontrolle überzeugt der einkanalige Farbsensor mit kurzen Ansprech- und Reaktionszeiten. Mit einem intuitiven Multi-Teach können Anwender den Sensor einfach per Taste und ohne Expertenwissen einstellen. Mit seiner kompakten Bauform und Lichtleiteranschluss kommt er auch dort zum Zuge, wo Platz Mangelware ist. Das Auswerteverfahren des FSB10 verfügt über mit dem menschlichen Auge vergleichbare farbmetrische Eigenschaften. Mit kurzen Ansprechzeiten von 0,5 ms lässt sich in automatisierten Prozessen die Anwesenheit von farbigen Objekten und deren Qualität kontrollieren. Der Sensor vergleicht die Farbe von Bauteilen mit einem vorgegebenen Teachwert und ermöglicht dadurch, dass farblich abweichende Teile aussortiert werden. In anderen Fällen entscheidet die Anwesenheit einer Farbe über den nachfolgenden Prozessschritt. Mittels optionalen Fokusoptiken erzielt der neue Farbsensor FSB10 Reichweiten von bis zu 60 mm. Vielfältige Einsatzbereiche finden sich in weiten Teilen der Automobil-, Elektro-, Verpackungs-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Der kompakte Weißlicht-Farbsensor steckt in einem robusten Metallgehäuse (Schutzart IP 67), verfügt über eine LED-Statusanzeige, Tastensperrfunktion und bietet eine hohe Fremdlichtfestigkeit. Auch ohne vertieftes Wissen im Bereich der Farbsensorik können Anwender den einkanaligen Sensor und seine Lichtleiter einfach einstellen und bedienen. Das Teach-In erfolgt entweder über festgelegte Toleranzschwellen oder über ein intuitives Multi-Teach. Dabei wird entweder ein fester Wert oder ein Toleranzbereich in 5 Stufen vorgegeben. Beim Multi-Teach ermittelt das System automatisch den optimalen Toleranzbereich durch das Einlernen von mehreren unterschiedlichen Farbmustern. Die Signalisierung der korrekten Farbe erfolgt über einen Schaltausgang. Mit nur 41 x 41 x 14 mm und einem M 18 Lichtleiteranschluss ist der Weißlicht-Farbsensor äußerst kompakt und findet Platz selbst in engen Montagesituationen. jke

www.di-soric.com

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de