OPC Foundation erweitert OPC UA um Time-Sensitive Networking (TSN)

Vorstoß in die Feldebene

TSN-Initiative jetzt unter Dach der OPC Foundation

Stefan_Hoppe.jpg
Stefan Hoppe von Beckhoff Automation, neuer Präsident der OPC Foundation, will OPC UA mit TSN als Standard voranbringen Bild: OPC Foundation
Anzeige
Die Kombination des M2M-Kommunikationsprotokolls OPC UA mit Time-Sensitive Networking (TSN) für die Synchronisation von Fertigungsabläufen in Echtzeit soll künftig unter dem Dach der OPC Foundation weiter standardisiert werden. Bereits Anfang November hatte die OPC Foundation eine Initiative gestartet, OPC UA für die Industrieautomation bis in die Feldebene zu befähigen – einschließlich TSN.

Inhaltsverzeichnis

1. Multi-Vendor-TSN-Netzwerkinfrastrukturen
2. Stefan Hoppe neuer Präsident – Rockwell an Bord

Die von der OPC Foundation Anfang November gestartete Initiative, den Standard OPC UA für die Industrieautomation bis in die Feldebene zu befähigen, ist bei den Automatisierungsanbietern auf hohe Resonanz gestoßen“, so Stefan Hoppe, neu gewählter Präsident der OPC Foundation, anlässlich der Pressekonferenz auf der SPS IPC Drives 2018 in Nürnberg. Unterstützt wird die Initiative unter anderem von ABB, Beckhoff, Bosch Rexroth, B&R, Cisco, ‧Hilscher, Hirschmann, Huawei, Intel, Kalycito, Kuka, Mitsubishi Electric, Molex, Omron, Phoenix Contact, Pilz, Rockwell Automa‧tion, Schneider Electric sowie Siemens, TTTech, Wago und Yokogawa.

Interessant ist das vor allem deshalb, weil die Initiative auch die Harmonisierung von OPC UA mit TSN umfasst – in den beiden vergangenen Jahren hatten sich bereits zahlreiche Automatisierer zu einer Interessengruppe bezüglich des Time-Sensitive Networking (TSN) zusammengeschlossen (siehe auch Themenseite Time-Sensitive Networking hier.pro/lYpEi). Unter dem Dach der OPC Foundation sollen nun also die Standardisierungsbemühungen zum Thema OPC UA mit TSN vor‧angetrieben werden. Vision der OPC Foundation ist, einen weltweiten Standard für die industrielle Interoperabilität zu definieren. Die Chancen dafür bestehen – auch wenn der Blick auf den Übergang von der Feldbus- zur Industrial-Ethernet-Kommunikation zeigt, dass die Zahl konkurrierender Systeme eher zu- als abnahm.

Ziel der jüngst gestarteten Initiative ist es aber, einen offenen, kohärenten Ansatz für die Implementierung von OPC UA einschließlich TSN und der zugehörigen Anwendungsprofile zu unterstützen. Dies soll eine herstellerunabhängige End-to-End-Kommunikation von Feldgeräten für alle relevanten Anwendungsfälle der Industrieautomatisierung ermöglichen.

Multi-Vendor-TSN-Netzwerkinfrastrukturen

Die Arbeitsgruppen werden eng mit dem TSN Profile for Industrial Automation (TSN-IA-Profile) zusammenarbeiten, das von der IEC/IEEE-60802-Arbeitsgruppe standardisiert wird. So soll ein einheitlicher, konvergenter TSN-Netzwerkansatz entstehen, so dass OPC UA eine gemeinsame Multi-Vendor-TSN-Netzwerkinfrastruktur zusammen mit anderen Anwendungen aufbauen kann.

„Eine Mitgliedschaft in der OPC Foundation ermöglicht es Unternehmen, die Richtung der OPC Foundation hier aktiv mitzugestalten und zu beeinflussen – und sie beinhaltet einen frühen Zugriff auf die Spezifikationen und Technologien“, so Hoppe weiter. „Die Initiative soll OPC UA in neue Märkte bringen, und ich ermutige alle Mitglieder der OPC Foundation, sich aktiv an den Entwicklungen zu beteiligen.“

Die OPC Foundation entwickelt und pflegt OPC UA als offene und sichere Kommunikationsplattform, bestehend aus einem Informationsmodell-Framework, Kommunikationsmodellen und zugrundeliegenden Protokollbindungen. Als solches arbeitet die OPC Foundation nicht exklusiv mit anderen Organisationen an verschiedenen Themen rund um OPC UA zusammen, sondern fungiert weiterhin als Plattform, Technologie, Use Case und Standardisierungsstelle.

Stefan Hoppe neuer Präsident – Rockwell an Bord

Erst vor kurzem hat die OPC Foundation Stefan Hoppe zu ihrem neuen Präsidenten und Geschäftsführer gewählt. Sein Vorgänger, Thomas Burke, nun Strategic Marketing Officer, bleibt dem Verband erhalten. In seiner neuen Position übernimmt Hoppe die operativen Aktivitäten und die Verantwortung für die weltweite Anpassung der OPC-Standards und die Weiterentwicklung der Organisation. Auf der SPS IPC Drives wurde zudem bekannt, dass die OPC Foundation Jürgen Weinhofer, Vice President für Common Architecture and Technology bei Rockwell Automation, in den Vorstand gewählt hat. Weinhofer wird die Organisation bei der Entwicklung von Standards unterstützen – nicht uninteressant angesichts der aktuellen Entwicklung, da mit Rockwell das Schwergewicht auf dem nordamerikanischen Markt mit von der Partie ist. „OPC UA hat sich als maßgebliches offenes Protokoll für die Kommunikation zwischen Maschinen und Software-/Cloud-Lösungen etabliert“, so Weinhofer. „Ich freue mich, die OPC Foundation dabei unterstützen zu dürfen, zu einem Wegbereiter für M2M-Anwendungen zu werden.“

http://hier.pro/Ikh8p

Anzeige

Video aktuell

VX25 - Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement bei Rittal, stellt das neue Großschranksystem vor.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de