SPS IPC Drives aktuell: Fallstudie zur Anomalieerkennung Transparenz, Verfügbarkeit und Sicherheit mit Rhebo - wirautomatisierer

SPS IPC Drives aktuell: Fallstudie zur Anomalieerkennung

Transparenz, Verfügbarkeit und Sicherheit mit Rhebo

20171129_103100.jpg
Rhebo-Geschäftsführer Klaus Mochalski und Rhebo-Marketingleiterin Kristin Preßler geben Auskünfte zu Sicherheit in Industrie 4.0 Bild: Jörn Kehle/Konradin Mediengruppe
Anzeige

Rhebo stellte seine innovativen Monitoringlösungen für Industrie 4.0 vor. Im Zentrum standen die Verschmelzung der automatisieren Fertigung und IT zu einem integrierten System sowie die damit verbundenen Herausforderungen für Produktivität, garantierte Anlagenverfügbarkeit und Cybersicherheit. „Wir überwachen die Kommunikation passiv in vernetzten Systemen“, berichtete Geschäftsführer Klaus Mochalski. Als Antwort auf diese Herausforderung präsentierte das Unternehmen seine prämierte Sicherehits- und Monitoringlösung Industrial Protector sowie seine Dienstleistung Industrie 4.0 Stabilitäts- und Sicherheitsaudit (RISSA). Beide Produkte gewährleisten Transparenz in Steuernetzen und die Echtzeiterkennung von Anomalien, die potenziell zu Störungen oder Produktionsausfällen führen können. Zuletzt wurde das Technologieunternehmen mit seinen Lösungen als einziger deutscher Anbieter einer selbstlernenden industriellen Anomalieerkennung in den Top 30 der renommierten Gartner-Liste „Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017“ aufgenommen. Die Funktionsfähigkeit der Anomalieerkennung wurde anhand einer Pilotstudie vorgestellt, die Anfang 2017 bei einem führenden Automobilhersteller durchgeführt wurde. Dazu wurde Industrial Protector in einer Fertigungszelle mit 60 vernetzten Komponenten installiert. Mittels RISSA wurden im ersten Schritt einer initialen Netzwerkanalyse bereits existierende Fehlkonfigurationen oder Gefährdungen erkannt und behoben. Im laufenden Betrieb konnten in Echtzeit weitere Cybersicherheitsvorfälle und Netzwerkprobleme frühzeitig identifiziert und beseitigt werden. Der Automobilhersteller erlange durch Industrial Protector vollständige Transparenz in seinem Fertigungsbereich und erhöhte seinen Anlagenverfügbarkeit. „Vollständige digitale Transparenz, die Kernfunktion Echtzeiterkennung von Sicherheitsanomalien sowie Forensische Analyse und Compliance sind wichtige Punkte unseres Systems“, erklärte Mochalski. jke

www.rhebo.com

Anzeige

Video aktuell

VX25 - Michael Schell, Hauptabteilungsleiter Produktmanagement bei Rittal, stellt das neue Großschranksystem vor.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Alle Whitepaper

Hier finden Sie alle Whitepaper unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de