Cloud-Kommunikation

Delta Logic und Schildknecht bündeln Kompetenzen

Schildknecht
Thomas Schildknecht und Rainer Hönle (v. l.) ermöglichen mit ihrer Kooperation eine durchgängige SPS-zu-Cloud-Kommunikation sowie einfaches IoT-Retrofit ohne großen Programmieraufwand Bild: Schildknecht
Anzeige

Delta Logic Automatisierungstechnik in Schwäbisch Gmünd und Schildknecht AG in Murr kooperieren. Ziel der Partnerschaft ist, Maschinen- und Anlagenbauern umfangreiche Möglichkeiten zur Anbindung ihrer Systeme an die Cloud zu bieten, und dies mit minimalem Administrationsaufwand. Dazu hat Delta Logic seine Kommunikationsbibliothek Accon-AGLink auf das IoT-Edge-Gateway Dataeagle von Schildknecht portiert. Die Dataeagle-7051-Geräte mit Accon-AGLink ermöglichen es Anwendern, ihre mit Siemens-Steuerungen ausgerüsteten Anlagen ohne Programmieraufwand IoT-fähig zu machen. Mit dem IoT-Edge-Gateway Dataeagle hat Schildknecht ein Mobilfunksystem entwickelt, das eine globale Konnektivität zwischen Steuerungen und der Cloud bietet, und dies mit geringen Übertragungskosten. Dabei zeichnet sich das System durch eine hohe Flexibilität in puncto Sammlung und Vorverarbeitung der zu übertragenden Daten aus. Anwender können Daten in Echtzeit analysieren, sodass die Geräte sich für verschiedenste Anwendungen eignen – von der Fernwartung über Software-Updates mobiler Maschinen (OTA, Over the Air) bis hin zur Fernüberwachung von Anlagen. Delta Logics Accon-AGLink ist eine im Markt etablierte Kommunikationsbibliothek, die in vielen steuerungstechnischen Anlagen für unterschiedlichste Industrien einen reibungslosen Datenaustausch zwischen der SPS-Welt und dem Industrie-PC gewährleistet. Unabhängig vom Steuerungsbetriebssystem, vom Kommunikationsweg und von der Programmiersprache ermöglicht Accon-AGLink die schnelle und flexible Kommunikation für automatisierungstechnische Aufgaben wie steuern, überwachen, visualisieren, auswerten und archivieren von Prozessdaten. Mit der Portierung von Accon-AGLink als Embedded System auf einen Linux-Prozessor im Dataeagle haben Benutzer des IoT-Gateways nun die Möglichkeit, direkt und ohne Steuerungs-Knowhow vor Ort über das Dataeagle-Portal auf Siemens-Steuerungen zuzugreifen, um Daten auszutauschen. Dabei ist es egal, ob es sich um eine S5, S7-200, S7-300, S7-400, S-1200 oder S7-1500 handelt. „Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden dank Accon-AGLink in Zukunft die Möglichkeit bieten können, bereits installierte Steuerungen zu einer horizontalen Vernetzung im Sinne von Industrie 4.0 quasi im Handumdrehen aufzurüsten, ohne dass irgendeine Änderung an der Steuerung vorgenommen werden muss“, so Thomas Schildknecht, Vorstand der Schildknecht AG. „Dank der global akzeptierten eSIM-Karte im Dataeagle sind wir in der Lage, die Daten von weltweit installierten Siemens-Steuerungen aufzunehmen, vor Ort bereits zu verarbeiten, per Mobilfunk an die Cloud zu senden und auf einem Portal anwenderfreundlich darzustellen.“ „Die Kooperation mit Schildknecht ist Teil unserer langfristigen Strategie, mit führenden Technologiepartnern zusammenzuarbeiten, um Maschinen- und Anlagenbauern Zugang zu umfassenden und einfach realisierbaren Lösungen für die Industrie 4.0 zu schaffen“, erläutert Rainer Hönle, Geschäftsführer von Delta Logic.

www.deltalogic.de

www.schildknecht.ag

Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2019
Die Besucher der SPS wählen während der Messe Ihre Favoriten! Nominierte Produkte…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de