Für die Lebensmittelindustrie geeignet

Hygienegerechte Schmersal-Sicherheitslichtgitter

Anzeige
In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie werden international hohe Anforderungen an die Hygiene und die Bruchsicherheit aller Komponenten gestellt, die sich im Produktionsbereich befinden und zu Verunreinigungen der herzustellenden Produkte führen könnten. Die Schmersal-Gruppe hat deshalb nun eine neue Baureihe von Sicherheitslichtvorhängen und -lichtgittern vorgestellt, die auf genau diese Anforderungen hin entwickelt wurde und daher speziell für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen geeignet ist.

Klaus Schuster, Geschäftsführer der Safety Control GmbH, Schmersal-Gruppe

Inhaltsverzeichnis

1. Effiziente Sicherheitslösungen
2. Robuste Schutzröhre und Zusatzfunktionen
3. Effiziente Absicherung von Roboterarbeitsplätzen

 

Die Lebensmittelindustrie setzt bei ihren Fertigungsprozessen zunehmend auf hochautomatisierte Lösungen, um mehr Effektivität und Wirtschaftlichkeit zu erzielen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Dabei spielt die funktionale Sicherheit eine wesentliche Rolle, denn sie muss bei diesen Fertigungsprozessen nicht nur den Schutz der Mitarbeiter gewährleisten, sondern möglichst auch zur Erhöhung der Produktivität in der Food-Industrie beitragen. Die Maschinenrichtlinie stellt dabei zusätzliche grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen an bestimmte Maschinengattungen, zu denen neben den Nahrungsmittelmaschinen auch Maschinen für kosmetische oder pharmazeutische Erzeugnisse zählen. Diese betreffen die Reinigbarkeit, Hygiene und Desinfizierbarkeit. Daher hat die Schmersal-Gruppe verschiedene Sicherheitskomponenten sowie ganze Baureihen entwickelt, die die strengen Hygieneanforderungen der Food-Industrie und anderer hygienesensibler Branchen erfüllen. Beispiele hierfür sind Sicherheitssensoren in Edelstahlgehäusen und in Schutzart IP69 für die Schutztürüberwachung sowie das N-Programm von Schmersal, das verschiedenste Befehls- und Meldegeräte umfasst, die über ein hygienegerechtes Design verfügen.

Effiziente Sicherheitslösungen

Der Einsatz berührungslos wirkender Schutzsysteme (BWS) wie etwa Sicherheitslichtvorhänge bietet in der Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie besondere Vorteile, weil sie den Verzicht auf trennende bewegliche Schutzeinrichtungen oder Schutztüren erlauben sowie stets freie Sicht auf den Arbeitsbereich der Maschine oder Anlage bieten und auch zusätzliche Flexibilität in den Prozess einbringen. Allerdings konnten die gebräuchlichen Sicherheitslichtvorhänge bisher nur außerhalb von hygienesensiblen Bereichen genutzt werden, da sich die Optoelektronik nicht so einhausen ließ, dass die Komponenten beispielsweise mit dem Hochdruckreiniger gesäubert werden konnten. Das hat sich nun geändert: Die neue Baureihe an Sicherheitslichtvorhängen SLC/ SLG 440 IP69, die Schmersal Ende 2018 vorgestellt hat, ist speziell für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen wie etwa der Fleisch- oder Milchverarbeitung geeignet. Sie hält der täglichen Reinigung mit Wasser, Laugen, Schaum, Heißdampf oder Hochdruck stand und erreicht die Schutzart IP69. Dazu ist eine durchdachte Detailkonstruktion erforderlich – zum Beispiel bei der Abdichtung der Schutzröhren der Lichtvorhänge, der Verbindung von BWS und Schutzröhre, bei der Kabelabdichtung sowie bei der Membran für den Druckausgleich.

Robuste Schutzröhre und Zusatzfunktionen

Die Verschlusskappen der SLC/ SLG 440 IP69 werden, wie die Kabeleinführung und die Befestigungsteile, aus Edelstahl (V4A) gefertigt. Die transparente Schutzröhre besteht aus modifiziertem Polycarbonat (PC), das nicht nur eine hohe Reinigungsmittelbeständigkeit aufweist, sondern auch starken mechanischen Belastungen standhält. Sollte es beispielsweise in der Lebensmittelproduktion bei der Hochdruckreinigung zu einem versehentlichen Aufprall der Reinigungslanzen an dem Gehäuse der SLC/ SLG 440 IP69 kommen oder auch zu einem Zusammenstoß mit einem Transportmittel, ist die Sicherheits- und Schutzfunktion dank der robusten Schutzröhre weiterhin gegeben. Das Material gewährleistet damit eine höhere Verfügbarkeit sowie eine lange Lebensdauer der Sicherheitslichtvorhänge und -lichtgitter. Es ermöglicht außerdem eine kompakte Bauform der gekapselten Sicherheitssensorik: Der Durchmesser der Schutzröhre beträgt nur 50 mm. Die Materialbeständigkeit dieser Komponenten bei häufigem Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmittel wurde zudem durch das unabhängige Prüflabor Ecolab bestätigt.

Basis der neu entwickelten Baureihe SLC/ SLG 440 IP69 sind die Standardserien SLC/ SLG 440 bzw. 440 COM von Schmersal. Zu den Eigenschaften dieser BWS-Familie gehören Zusatzfunktionen wie zum Beispiel eine Schützkontrolle sowie eine integrierte Strahlausblendung, die etwa das Zuführen beweglicher Teile durch das Schutzfeld ohne Auslösen des Stopp-Signals erlaubt. Eine weitere praxisgerechte Funktion ist die Verschmutzungsanzeige. Wenn das Signal der Sensoren schwächer wird, erfolgt eine optische Warnmeldung. Der Anwender kann dann eingreifen, bevor ungeplante Anlagenstopps auftreten. Darüber hinaus ist es für Anwender aufgrund einer optischen Einrichthilfe an den Sensorpaaren sehr einfach, die BWS vor Ort zu installieren. Die Parametrierung erfolgt ohne externe Hilfsmittel, also ohne PC und Software, was die Inbetriebnahme ebenfalls erleichtert.

Effiziente Absicherung von Roboterarbeitsplätzen

Anlagen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie haben meistens einen hohen Durchsatz, wobei manuelle Handhabungsprozesse sowohl den Output als auch die Hygiene gefährden würden. Bevorzugt werden daher automatisierte Lösungen, weil sie die Effizienz erhöhen und das Risiko einer Kontamination weitgehend ausschließen. Viele Unternehmen aus der Food-Industrie setzen daher auf Roboter für ihre Fertigungsprozesse. Für die Absicherung dieser Roboterarbeitsplätze sind optoelektronische Schutzeinrichtungen eine platzsparende und wirtschaftliche Lösung. Weil Roboteranlagen oft begehbar sind, müssen Maßnahmen vorgesehen werden, die einen Wiederanlauf des Roboters mit gefährlichen Bewegungen verhindern, solange sich Personen im Gefahrenraum aufhalten. Dies übernimmt bei der Produktserie SLC/SLG 440 die integrierte Funktion der doppelten Quittierung.

Darüber hinaus bietet die Schmersal-Gruppe weitere optoelektronische Sicherheitskomponenten – wie etwa die Sicherheitslichtschranken der Baureihe SLB 240/440, die eine besonders kleine Bauform sowie eine integrierte Auswertung (PL e) aufweist und beispielsweise für Verpackungsmaschinen mit beengten Einbauräumen geeignet ist. Zusammen mit den jeweils passenden Lösungen zur sicheren Signalverarbeitung können somit komplette Sicherheitssysteme projektiert werden, die ganz auf den jeweiligen Anwendungsfall mit seinen spezifischen Anforderungen zugeschnitten sind. ik

www.schmersal.com

Weitere Informationen zu den optoelektronischen Sicherheitseinrichtungen von Schmersal:

hier.pro/zLenQ

Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen

Video aktuell

Oliver Vogel, Team Leader Commercial Engineering bei Rockwell Automation GmbH erläutert das Besondere an Engineeringtools und welchen Vorteil Maschinenbauer davon haben

Aktuelle Ausgabe

Titelbild elektro AUTOMATION S2
Ausgabe
S2.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de