Startseite » Mess- & Prüftechnik »

WlKA-Gruppe übernimmt Hirschmann MCS

Gestärkt in die Zukunft
WlKA-Gruppe übernimmt Hirschmann MCS

wika-wiegand-portrait.jpg
Alexander Wiegand, Geschäftsführer von WlKA: Wir möchten unseren Kunden eine Automatisierungsplattform für mobile Arbeitsmaschinen anbieten“ Bild: Wika
Anzeige

Zum 1. Januar 2018 hat sich die WlKA-Gruppe durch die Übernahme der Hirschmann Mobile Machine Control Solutions (MCS) verstärkt. Nach erfolgreichen Verhandlungen zwischen WlKA und Belden wird die bisher bei der Hirschmann Automation and Control GmbH in Neckartenzlingen geführte Geschäftseinheit das Firmenportfolio der WIKA-Gruppe für Anwendungen im Bereich der mobilen Arbeitsmaschinen erweitern. WIKA Mobile Control wird damit Hirschmann MCS in Ettlingen (Deutschland) und Chambersburg (USA), sowie eine 50%ige Beteiligung an einem Joint Venture in Xuzhou (China) umfassen. Alle Stand- und Produktionsorte bleiben erhalten. „Wir legen viel Wert auf die Expertise unserer Mitarbeiter. Aus diesem Grund werden alle 373 Arbeitsplätze (98 in Ettlingen, 29 in Chambersburg, 246 in China) erhalten“, betont Axel Kaltofen, Executive Vice President von WIKA.

Mit der Gründung der Geschäftseinheit WlKA Mobile Control kann zukünftig ein weit größeres und Ӿexibleres Spektrum maßgeschneiderter Applikationslösungen für mobile Arbeitsmaschinen aus einer Hand angeboten werden. Die Produkt- und Anwendungskompetenz von WIKA auf dem Gebiet der Druck-‚ Temperatur- und Kraftmessung wird ergänzt durch die Expertise bei Sicherheitsanwendungen im anspruchsvollen Umfeld mobiler Arbeitsmaschinen. Für den Kunden bedeutet diese intelligente Kombination von System- und Komponentengeschäft ein schnelles, Ӿexibles und zielgerichtetes Lösungsportfolio mit zukunftsfähigen Sicherheits- und Systemlösungen. „WIKA und Hirschmann MCS passen sehr gut zusammen. lm Rahmen der Neupositionierung werden wir die Synergien von Lösungs- und Komponentengeschäft dafür nutzen, unser Systemgeschäft langfristig weiter auszubauen. So können wir unsere Marktposition auf internationaler Ebene verstärken“, so Alexander Wiegand, Geschäftsführer von WlKA, zu den strategischen Absichten.

Als globales Familienunternehmen mit über 9430 Mitarbeitern ist WlKA Spezialist für die Druck- und Temperaturmesstechnik sowie für Füllstand, Durchfluss und Kalibriertechnik. WIKA Mobile Control wird als eigenständige Organisation aufgestellt. Wir haben die Vision, unseren Kunden mit den vereinten Kompetenzen aus beiden Organisationen eine Automatisierungsplattform für mobile Arbeitsmaschinen anzubieten“, erläutert Alexander Wiegand weiter. Aufbauend auf einem jahrzehntelangen Erfahrungsschatz blicken WlKA und Hirschmann MCS optimistisch In die Zukunft. „Die strategische Verstärkung schafft eine hervorragende Positionierung für die Zukunft. Das erlaubt uns, weiterhin zu wachsen, und bietet Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Mitarbeiter“, so Axel Kaltofen. ge

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de