Startseite » Machine Learning »

ITTIA bietet Datenbank für Edge-Computing

Edge-Datenbank der nächsten Generation steigert die IoT-Dateneffizienz
ITTIA DB SQL auf dem NXP-i.MX-8M-Prozessorbaord

MFG_8MNANOD4-EVK.jpg
i.MX-8M-Prozessor-Familie mit SQL-Datenbank Bild: NXP/ITTIA

(ge) ITTIA, Anbieter leistungsfähiger Embedded-Datenbanksoftware für autonome Systeme und IoT-Geräte (Internet of Things), unterstützt die i.MX 8M-Anwendungsprozessoren von NXP Semiconductors. Die Kombination von ITTIA DB SQL mit i.MX 8M liefert Echtzeit-Informationen auf einer flexiblen Datenmanagement-Grundlage, die nun von der NXP-Edge-Hardware unterstützt wird. ITTIA DB SQL wurde als Datenbank-System entwickelt, um innovative Applikationen einschließlich Machine Learning (ML) auf dem i.MX 8M-Prozessorbaord auszuführen.

Datenmanagement in der Edge

Unternehmenskritische Anwendungen stehen vor vielen Herausforderungen im Datenmanagement, von der Skalierbarkeit der Leistung bis hin zur Datensicherheit zu angemessenen Kosten. Mit der Unterstützung der i.MX 8M-Familie ermöglicht es die SQL-Datenbank von ITTIA nun, auch auf Edge-Geräten eine große Datenmenge schnell und effizient zu überwachen und zu verarbeiten. Die i.MX 8M-Prozessoren der 8M-Familie bilden eine moderne skalierbare Multicore-Plattform, die Single-, Dual- und Quad-Core-Familien umfasst. Intelligente Anwendungen, die mit ITTIA DB SQL auf i.MX 8M installiert sind, arbeiten in verteilten, heterogenen Umgebungen, in denen eine Vielzahl von IoT-Geräten kontinuierlich Daten sammelt, verarbeitet und verteilt. Aufgrund der leistungsfähigen DB-SQL-Funktionalitäten auf den Edge-Geräten beeinträchtigt das Hinzufügen neuer Sensoren oder weiterer IoT-Geräte die Arbeitsgeschwindigkeit der Edge-Geräte nicht. Edge-Devices, die die ITTIA-SQL-Datenbank nutzen, bieten eine hohe Latenz.

Mit ITTIA DB SQL können Hersteller eingebetteter Systeme und IoT-Geräte auf der Basis des i.MX 8M-SoCs eine große Menge an Echtzeitdaten verwalten. Eine der wichtigen Eigenschaften ist die Fähigkeit der Geräte, komplexe Rechenaufgaben zu übernehmen und bei der Überwachung von Rohdaten sofortige Ergebnisse zu liefern. Durch Verwaltung und Speicherung von Daten am Quellstandort bietet das Edge-Datenmanagement hohe Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO), da Geräte schnelle lokale Analysen bereitstellen, Bandbreite sparen und die Wartungskosten für die Wartung von Datenspeichern außerhalb des Standorts vermeiden können.

Security-Agent überwacht Eingaben

Mit der schnellen Entwicklung von IoT-Geräten sehen sich Hersteller jedoch einer wachsenden Palette von Sicherheitsbedrohungen gegenüber. ITTIA DB SQL und die i.MX 8M-Familie bieten effektive Gegenmaßnahmen, um Angriffe auf Gerätehardware und Datenbanksoftware zu verhindern. Der virtuelle ITTIA DB SQL Security Agent, DB SEAL, überwacht Datenbankeingaben und Metriken in Echtzeit und lehnt unauthorisierte Anforderungen an i.MX 8M-Geräte ab. ITTIA DB SQL bietet auch einen verschlüsselten Dateispeicher, sicheren Remote-Zugriff und private Datenverteilung, während i.MX 8M-Sicherheitsfunktionen High Assurance Boot zum Schutz von Softwareupdates sowie hardwarebeschleunigte AES-128, AES-256, 3DES, ARC4, RSA4096, SHA-1, SHA-2, SHA-256, MD-5, RSA-1024, 2048, 3072, 4096 mit sicherem Schlüsselspeicher umfassen. Unabhängig davon, ob lokal auf eine Datenbankdatei oder über ein öffentliches Netzwerk zugegriffen wird, schützen Sicherheitsfunktionen vor unbefugtem Zugriff.

„Die ITTIA-DB-SQL-Datenbank verbessert unsere kommerziellen und industriellen i.MX 8M-Anwendungsprozessoren durch die Optimierung des leistungsstarken Echtzeit-Datenmanagements am IoT-Rand“, sagt Alex Dopplinger, Produktmarketing-Direktor bei NXP Semiconductors. „Diese Lösung vereinfacht das Datenmanagement vor Ort in einem Platzbedarf, der gering genug ist, um isoliert auf jedem Computer sowie über ein verteiltes Netzwerk von IoT-Edge-Geräten ausgeführt zu werden.“

„Unser Labor hat einen Benchmark zur Leistungsüberwachung erstellt und ausgeführt, um die Leistungsfähigkeit der Lösung auf der i.MX 8M-Familie zu testen. Wir haben dann die Leistungsüberwachung erweitert, um mehr Sensoren zu verfolgen, und die Ergebnisse sind erstaunlich“, sagte Sasan Montaseri, Präsident von ITTIA. „Auf i.MX-8M-Anwendungsprozessoren bietet der ITTIA DB SQL erhebliche Rechenleistung an der Edge, um Aufgaben zu lösen, die andernfalls teure Serverhardware erfordern würden.

Universelle Lösung

ITTIA DB SQL und i.MX 8M SoCs sind ideal für Gerätehersteller in jedem Markt, in dem intelligente Geräte wie Sensoren Daten erfassen und auswerten, in der Automatisierung, in der Fahrzeugtechnik, in der Kommunikationsinfrastruktur oder in der Medizintechnik.

Kontakt:

ITTIA

Bellevue, WA 98004-3071/USA

Tel: +01 425 462 0046

info@ittia.com

www.ittia.com

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de