Niederspannungsanlagen nach DIN VDE 0100–801

Smart Panels von Schneider Electric

Anzeige
Die neue DIN VDE 0100–801 verfolgt das Ziel, ein Konzept für eine energieeffiziente elektrische Niederspannungsanlage zur Verfügung zu stellen, die einen für den Kunden passenden Energiemanagement-Prozess zu akzeptablen Kosten ermöglicht. Mit seinen modernen Smart Panels hat der Energiespezialist Schneider Electric energieeffiziente Niederspannungsanlagen auf den Markt gebracht, die entsprechend der Norm Energieverbräuche bis in den kleinsten Lastabnehmer erfassen und die elektrische Energieverteilung optimieren.

Inhaltsverzeichnis

1. Mehr Transparenz beim Verbrauch
2. info

 

Der Einsatz elektrischer Energie kann durch geeignete Planung einer elektrischen Anlage so optimiert werden, dass ihre Versorgung und ihre Sicherheit mit einem geringen Energieverbrauch erreicht werden kann. Die neue DIN VDE 0100–801 (oder: IEC 60364–8–1) führt unterschiedliche Maßnahmen zur Sicherstellung einer energieeffizienten Errichtung auf und gibt eine Anleitung zur Priorisierung von Maßnahmen in Abhängigkeit von ihrer Wirtschaftlichkeit. Die Installation der Smart Panels von Schneider Electric entspricht der Forderung nach effizienter Energieverteilung gemäß DIN VDE 0100–801.

Mehr Transparenz beim Verbrauch

Moderne Smart Panels sind energieeffiziente Niederspannungsanlagen, deren Komponenten Energieverbräuche messen und durch ihre Konnektivität gezielt Steuerungen vornehmen können. Dabei gehen die Messungen je nach Konfiguration und Parametrierung weit über die Erfassung des Gesamtverbrauchs hinaus: Sind zum Beispiel gemäß DIN VDE 0100–801 Zonen und Maschen in der Niederspannungsanlage definiert, kann der Energieverbrauch mit den Komponenten eines Smart Panels bis in die kleinsten Lastabnehmer aufgezeichnet werden. Auch multifunktionale Digitalgeräte wie das Power Meter zur Datenerfassung und -steuerung einzelner Anlagenteile erhöhen die Transparenz des Energieverbrauchs. Erst eine derart granulare Erfassung der Verbrauchsdaten in Verbindung mit den intelligenten Steuerungskomponenten ermöglicht ein effizientes Energiemanagement nach ISO 50001.

Die einzelnen Mess- und Steuerungskomponenten seines Smart Panels entwickelt der Hersteller stetig weiter. Als einer der Hauptakteure in Smart Panels ermöglicht heute beispielsweise der offene Leistungsschalter Masterpact MTZ für 630 A bis 6300 A die integrierte Leistungs- und Energiemessung der Genauigkeitsklasse 1. Über Software-Module werden diese Funktionserweiterungen einfach über das Auslösegerät Micrologic X installiert. Diese „digitalen Module“ stehen zur schnellen Wiederherstellung der Stromversorgung, zur Wellenformerfassung bei einem Auslöseereignis sowie zur Phasen-bezogenen Analyse des Energieverbrauchs zur Verfügung. Damit liefern die Module Daten zur Sicherung der konstanten Netzqualität: Spannungsabfälle, Lastschwankungen oder Gefahren durch Oberschwingungen können zuverlässig erfasst und Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden. Abrufbar sind die Werte per NFC-Schnittstelle vor Ort aber auch remote über Webdienste per Smartphone, Tablet oder Multi-Monitor-Systeme.

Um diese Smart Panels schnell, flexibel und individuell konfigurieren zu können,, steht Planern und Installateuren die Software Mypact von Schneider Electric kostenlos zur Verfügung. eve

www.schneider-electric.com


info

Weitere Informationen
zu den Smart Panels:

http://hier.pro/NjleJ

Anzeige

Festo: Digitalisierung

Smartenance
Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video aktuell

Rahman Jamal, Business & Technology Fellow bei National Instruments, zur Bedeutung des Testens von smarten Maschinen

Aktuelle Ausgabe

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts


Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award 2018
Die Besucher der SPS IPC Drives haben gewählt. And the winners are…

Videos


Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de