Startseite » Industrial Ethernet »

Turck erweitert IO-Link-Portfolio für die dezentrale Automatisierung

Industrial Ethernet
Turck erweitert IO-Link-Portfolio für die dezentrale Automatisierung

Turck;_03734257;_IO-Link_Infrastruktur;_Pressebild;_IIoT;_M12_Power;_TBEN-LL-8IOL;_FEN20-4IOL;_TBIL-LL-16DXP-AUX_
Neu im Turck IO-Link-Portfolio: 8-Port-Master mit M12-Power, I/O-Hub mit Spannungsversorgung und ultrakompakter 4-Port-Master in IP20. Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG

Turck erweitert sein IO-Link-Portfolio um einen robusten IO-Link-Master mit M12-Spannungsversorgung, einen kompakten IO-Link-Master in IP20 sowie einen I/O-Hub mit zusätzlicher Spannungseinspeisung. Der IO-Link Master Tben-L-8IOL ist jetzt auch mit L-kodierter M12-Spannungsversorgung erhältlich, die Ströme bis 16 A erlaubt.

Über die High-Power-Ports des 8-Port-Masters können energieintensive Geräte wie Greifer mit je bis zu 4 A versorgt werden. Als IP69K-Gerät mit erweitertem Temperaturbereich von -40 bis +70 °C ist das robuste Blockmodul optimal für den direkten Einbau an der Maschine geeignet. Insbesondere für den Einsatz in beengten Platzverhältnissen ist der IP20-Master Fen20–4IOL ausgelegt, der vier IO-Link-Devices anbinden kann.

Beide Master erleichtern in Profinet-Applikationen die Einbindung von IO-Link Devices durch Turck Simple IO-Link Device Integration (SIDI). Damit können die Geräte direkt im Engineering-Tool eingebunden werden – inklusive der Speicherung von Parametern im Projekt.

Zudem kann der Master mit seiner integrierten Programmierlogik kleinere lokale Aufgaben dezentral erledigen. Wie bei allen Multiprotokoll-Geräten können Daten über Modbus-TCP parallel zur bestehenden PLC-Kommunikation abgefragt und verarbeitet werden.

Aktoren werden im Notfall sicher abgeschaltet

Neu unter den IO-Link-Devices ist der I/O-Hub TBIL-L-16DXP-AUX mit zusätzlicher Spannungseinspeisung für Anwendungen mit erhöhtem Leistungsbedarf. Durch die konsequente galvanische Trennung der Spannungsgruppen V1 und V2 können Aktoren im Notfall sicher abgeschaltet werden, während die Sensoren aktiv bleiben. Der I/O-Hub bindet bis zu 16 digitale Ein- oder Ausgänge mit universellen Ports an einen IO-Link-Master an. Die I/O-Hubs sind mit 7/8“ oder M12-Spannungsversorgung verfügbar. (ks)

Kontakt:
Hans Turck GmbH & Co. KG
Witzlebenstraße 7
45472 Mülheim a. d. Ruhr
Tel.: +49 208 4952-0
Mail: more@turck.com
Website: www.turck.com



Hier finden Sie mehr über:
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de