Startseite » Industrial Ethernet »

Profinet mit IRT erfüllt bereits Anforderungen der TSN-Technologie

Grundlegende Mechanismen bleiben unverändert
Profinet mit IRT erfüllt bereits Anforderungen der TSN-Technologie

Profinet mit irt TSN profibus
U Profinet erfüllt schon heute die Anforderungen an TSN Bild: PI
Anzeige

Karsten Schneider, Vorsitzender von Profibus & Profinet International (PI), geht in einer aktuellen Meldung unter anderem darauf ein, dass das Industrial Ethernet inzwischen im Bereich der Produktions- sowie auch der Prozessautomatisierung immer wichtiger wird:
„Als das Ethernet Anfang der 2000er-Jahre als Nachfolger von Feldbussen aufkam, war die Skepsis gegenüber Echtzeitfähigkeit und Determinismus dieser Technologie in industriellen Systemen groß. Wenn wir heute zurückblicken, sehen wir, dass Industrial Ethernet in weiten Teilen der Produktionsautomatisierung Einzug hält und dass es auch in der Prozessautomatisierung Bedeutung gewinnt. Heute ist Profinet mit mehr als 30 Prozent des weltweiten Marktanteils führend im Bereich Ethernet-Systeme.“

IRT: Seiner Zeit voraus

Schneider beschreibt zudem, dass Profinet mit IRT bereits Anforderungen der TSN-Technologie erfüllt: „Der Erfolg von Profinet basiert dabei auf zwei entscheidenden Faktoren. Ein Grund dafür ist, dass die Profinet-Technologie im Laufe der Zeit kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert wurde. Neben einer Vielzahl von Profilen für Anwendungsfälle wie sicherheits- und prozessbezogene Feldgeräte war die Echtzeit-Fähigkeit von Anfang an ein integraler Bestandteil. Dies gilt in einem solchen Maße, dass Profinet mit IRT (Isochronous Real-Time) bereits die Anforderungen an zukunftsweisende TSN-Technologie (Time Sensitive Networking) erfüllt. Determinismus in einem Netzwerk für anspruchsvolle Bewegungssteuerungsaufgaben zum Beispiel sowie TCP/IP-Kommunikation, die immer wichtiger wird. Hier verwendet IRT beispielsweise Methoden wie die Bandbreitenreservierung, die auch vom IEEE standardisiert wird. Es ist bereits ein bewährter Standard mit Profinet, sodass die grundlegenden Mechanismen auch bei TSN unverändert bleiben.“

Profinet: Wachsen mit der Zeit

Und abschließend geht Karsten Schneider noch auf die derzeitigen Entwicklungen ein: „Eine starke Community treibt auch Profinet an. Mit 1500 aktiven Mitgliedsunternehmen, darunter ein Who is Who der Automatisierungsindustrie, findet sich die Technologie in unzähligen Produkten namhafter Hersteller. Dies ist ein großer Vorteil für die Benutzer, da sie ihre Geräte mit einem breiten Spektrum von Produkten betreiben können und nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden sind. Dasselbe gilt auch für IRT-Produkte. Heute unterstützen rund 30 Prozent der zertifizierten Profinet-Geräte IRT – und diese Zahl wächst ständig.
In den letzten Jahren sind auch zahlreiche neue Profinet-Geräte mit IRT aus Ländern auf der ganzen Welt, insbesondere aus China, auf den Markt gekommen. Das bedeutet, dass Anwender nicht warten müssen, bis TSN marktreif ist, da sie bereits heute mit Profinet die Vorteile von Echtzeit-fähigem Ethernet in ihren Systemen nutzen können: Determinismus und robuster Zugriff auf Daten für zukunftsweisende Industrie 4.0-Konzepte.“ (ik)


Kontakt

Profibus Nutzerorganisation e.V. (PNO)
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
Tel.: 49 721 9658-590
E-Mail: question@profibus.com
Website: www.profibus.com

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Sie wollen sich für die Teilnahme am Automation Award bewerben…

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de