Startseite » Industrial Ethernet »

MxView von Moxa zeigt die WLAN-Topologie

Zusatzmodul für das WLAN-Management in der smarten Fertigung
Moxa entwickelt MxView-Wireless

Anzeige
Moxa Europe in München hat ein Zusatzmodul für seine industrielle Netzwerkmanagement-Software MXview für WLAN-Anwendungen vorgestellt. MXview ermöglicht durch die Visualisierung von Netzwerken eine rationelle Netzwerkverwaltung. Dies erleichtert Nicht-IT-Mitarbeitern die Arbeit und erhöht die Betriebszeit des Netzwerks. MxView hat sich schon bei vielen Kunden weltweit in verschiedenen Branchen, wie in der Energieversorgung, im intelligenten Transportwesen und in der Fertigung bewährt.

Im Zuge der Industrie 4.0 ist die intelligente und zuverlässige industrielle Netzwerkkommunikation heute zum Grundpfeiler für nahezu jede intelligente Anwendung geworden. Als Antwort auf den Wandel der Industrieumgebung und die steigende Anzahl von WLAN-Anwendungen erfüllt das WLAN-Zusatzmodul für Mxview die unterschiedlichen Anforderungen, sowohl von statischen als auch dynamischen drahtlos Anwendungen in der intelligenten Fertigung. Mit einer zuverlässigen Netzwerkkommunikation als Basis und einem Echtzeit-Netzwerkmanagement aus einer Hand können sich Unternehmen dank MxView ganz auf die Steigerung der betrieblichen Effizienz und das Erreichen einer maximalen Verfügbarkeit ihrer Systeme konzentrieren.

Optimierung der Effizienz

Die intelligente Prozesssteuerung ist eine typisch statische WLAN-Anwendung im Smart Manufacturing, bei der Kunden die Kommunikation zwischen den an den Produktionslinien installierten Clients und dem Kontrollzentrum per WLAN aufbauen. Allerdings kann eine instabile Drahtlosverbindungen zu falschen Entscheidungen aufgrund von unvollständigen Informationen vor Ort oder unterbrochenen Datenverbindungen führen, was wiederum die Optimierung von Produktionsprozessen beeinträchtigt. Häufig ist es schwierig, den genauen Status der WLAN-Verbindung zu erfassen und eventuell auftretende Probleme sofort zu beheben. Das MXview-Wireless-Zusatzmodul vereinfacht die Netzwerkverwaltung, denn die Benutzer können über das Geräte-Dashboard detaillierte Geräteinformationen und Leistungsindikator-Diagramme für einzelne Access Points und Clients abrufen.

Ein bedeutender Vorteil dieses Moduls ist, dass sich die Benutzer nun den Status des drahtlosen und kabelgebundenen Netzwerks über ein einziges Dashboard anzeigen lassen können. Dies bietet nicht nur einen schnellen Überblick über die Netzwerkbedingungen in der Fabrik, sondern erleichtert auch die Netzwerkverwaltung ganz erheblich. Überdies können die Benutzer die Verbindungsmuster überwachen und die Alarmeinstellungen so anpassen, dass ihnen eventuelle Probleme sofort gemeldet werden. Dies wiederum ermöglicht den Technikern eine schnelle und effiziente Fehlerbehebung vor Ort und sorgt für ein Maximum an Netzwerkverfügbarkeit.

Fehlerbehebung sichert Systemverfügbarkeit

In automatisierten Fördertechniksystemen müssen sich die WLAN-Verbindungen dynamisch an die sich ständig bewegenden Fahrzeuge anpassen können. Ein instabiles Funksignal könnte den Betrieb dieser Systeme leicht stören. Nun sind drahtlose Verbindungen aber unsichtbar und werden von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Das Mxview-Wireless-Zusatzmodul liefert eine dynamische Topologie-Ansicht, in der die Benutzer den Status von WLAN-Verbindungen und Verbindungsänderungen auf einen Blick erkennen können. Da sich die automatisierten Fahrzeuge ständig zwischen verschiedenen APs in der Anlage bewegen, können die Benutzer die Netzwerktopologie über einen Grundriss des Gebäudes legen, um das Fahrzeug leicht zu finden, indem sie einfach die drahtlose Verbindung des Clients abfragen. Dies spart sehr viel Zeit, wenn es darum geht, ein fehlerhaftes Client-Gerät zu identifizieren.

Roaming-Wiedergabefunktion

Mit dieser Funktion können die Benutzer die Roaming-Historie eines Clients über die letzten 30 Tage überprüfen, um einen Vorfall zu rekonstruieren. Mit dieser Funktion können die Benutzer die eigentliche Ursache effizienter finden und beheben, anstatt einzelne Geräteprotokolle zusammenführen und untersuchen zu müssen. Diese beiden von Moxa entwickelten Funktionen sind speziell dafür konzipiert, den steigenden Anforderungen von automatischen Fabriken, intelligenten Logistiksystemen und anderen intelligenten Anwendungen gerecht zu werden. Das nun vorgestellte Zusatzmodul ist ein Ergebnis der Erfahrung des Unternehmens mit der Verwaltung von kabelgebundenen Netzwerken mit MXview und wurde dafür entwickelt, dass Anwender ihre WLAN-Anwendungen optimal nutzen können. (ge)

Kontakt:
Moxa Europe GmbH
Einsteinstraße 7
D-85716 Unterschleissheim
Tel: +4989 37003990
www.de.moxa.com
europe@moxa.com

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de