Startseite » Industrial Ethernet »

Belden im SPE Industrial Partner Network

Technologieführer verstärkt die Allianz für Ethernet-Vernetzung
Hirschmann tritt SPE Industrial Partner Network bei

SPE Industrial Partner Network Belden Hirschamann
Belden ist mit der Marke Hirschmann dem SPE Industrial Partner Network beigetreten Bild: SPE Industrial Partner Network
Anzeige

Belden, Anbieter von Signalübertragungslösungen für unternehmenskritische Anwendungen, ist mit der Marke Hirschmann dem Single Pair Ethernet (SPE) Industrial Partner Network beigetreten. Hirschmann gehört zu den Technologie- und Marktführern im Bereich der industriellen Vernetzung, und wird durch seine Forschungs- und Entwicklungsprogramme die SPE Technologie auch weiterhin weltweit fördern.

Inhaltsverzeichnis

1. Weltweites Ökosystem für die Automatisierungstechnik
2. Technologie mit vielen Vorteilen
3. SPE als systemischer Ansatz

Die Mitglieder des SPE Industrial Partner Network bilden eine starke Partnerschaft von technologisch führenden Unternehmen, die auf die T1 Industrial-Schnittstelle setzen, die 2018 in den Standards ISO/IEC JTC 1/SC 25/WG 3 und TIA TR-42 gemäß IEC 63171-6 als einheitliche, medienabhängige Schnittstelle (MDI) definiert wurde. Single Pair Ethernet ist ein zentrales Element für die Umsetzung von Industrie 4.0, da mit dieser Technologie moderne Netzwerke aufgebaut werden können, die von Industriemaschinen bis hinunter zur Sensor- und Aktorebene reichen. So lassen sich Daten von der Feldebene bis in die Cloud übertragen, was sowohl Anwendungen zur Analyse des Betriebs und der Fertigung als auch Mehrwertdienste ermöglicht.

Weltweites Ökosystem für die Automatisierungstechnik

Als verschiedene Standardisierungs- und Spezifizierungsorganisationen das Thema SPE aufgriffen, erkannte Belden sehr früh, dass ein weltweites Ökosystem der industriellen Automatisierungstechnik eine einzigartige Chance bietet, die Leistungsfähigkeit der Automatisierungsnetze auf eine neue Stufe zu heben. Profinet International (PI), die ODVA und die FieldComm Group hatten sich auf die Spezifikation einer innovativen physikalischen Schicht (Advanced Physical Layer, APL) geeinigt, die danach von mehreren IEEE- und ISO/IEC-Arbeitsgruppen und Task Forces weltweit bearbeitet wurde.

Zugleich konnten die Mitglieder dieser Gremien auf Erfahrungen zurückgreifen, die im Automobilbereich mit Single Pair Ethernet-Netzwerken gemacht worden waren. Dazu gehörte auch die Power-over-Data-Line-(PoDL)-Funktionalität, die sich über Kupferkabel mit Single-Pair-Technologie nutzen lässt.

Technologie mit vielen Vorteilen

Single Pair Ethernet treibt die Transformation industrieller Netzwerke voran“, sagt Dr. Oliver Kleineberg, Global CTO Industrial Networking Solutions von Belden. „Diese Technologie spart Platz, Gewicht und Materialkosten und macht zudem, wie im Fall von PoDL, die Installation separater Leitungen für die Übertragung von Leistung und Daten überflüssig. Das gesamte physische Netzwerk wird durchlässiger. Dies gilt nicht nur für die Verkabelung und die Steckverbinder, sondern auch Switches, Router, Firewalls und drahtlose Geräte lassen sich mit einer einzigen Technologie für Ende-zu-Ende-Verbindungen in anspruchsvollen Industrieprozessen nahtlos vernetzten.“

Hirschmann hat die für eine erfolgreiche SPE-Verkabelung erforderlichen elektrischen Leistungsmerkmale und Übertragungseigenschaften von Steckverbindern und Switches dokumentiert und getestet. Außerdem verfügen die Experten des Unternehmens über ein breites Wissen, um SPE-Netzwerke zu planen, zu installieren, zu warten und zu betreiben sowie Distributoren und Kunden bei diesen Aspekten zu unterstützen.

Das SPE Industrial Partner Network, das seinen Sitz im westfälischen Rahden hat, ist ein gleichberechtigter Zusammenschluss von Unternehmen, die die Single Pair Ethernet-Technologie als Grundlage für ein schnelles und erfolgreiches Wachstum des Industrial Internet of Things (IIoT) vorantreiben. Die Bündelung der Kompetenzen der einzelnen Unternehmen bietet den Partnern und den Anwendern die Investitionssicherheit und ein umfassendes Wissen über ein Ökosystem, das für die Integration dieser Technologie in Produkte und für den Aufbau von IIoT-Lösungen erforderlich ist.

SPE als systemischer Ansatz

Dazu Frank Welzel, Vorstandsvorsitzender des SPE Industrial Partner Network e.V.: „Von der Standardisierung über die Verfügbarkeit von Komponenten für Automatisierungsgeräte bis hin zur Transparenz in Anwendungsbeispielen, Single Pair Ethernet kann nur als systemischer Ansatz erfolgreich sein. Dafür stehen unser Netzwerk wie auch unsere Mitglieder. Mit Hirschmann haben wir einen starken Partner gewonnen, der für viele Hersteller und Anwender ein Maßstab für Netzwerkgeräte ist. Starke Marken wie diese sind eine Garantie für die Zukunft von Single Pair Ethernet und die Voraussetzung für die erfolgreiche Arbeit unseres Netzwerks“. (ge)


Kontakt:

SPE Industrial Partner Network e.V.
Weher Straße 151
32369 Rahden
Tel.: +49 5772 471013
E-Mail: info@single-pair-ethernet.com
Website: www.single-pair-ethernet.com

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de