Startseite » Gehäuse/Komponenten »

Torsionsfähige Hochgeschwindigkeitsleitung bei Lapp

Gehäuse/Komponenten
Torsionsfähige Hochgeschwindigkeitsleitung bei Lapp

Die Etherline Torsion Cat. 7 von Lapp ist eine torsionsfähige und Profinet-konforme Cat.-7-Leitung Bild: U.I. Lapp
Anzeige
Im industriellen Umfeld müssen große Datenvolumina schnellstmöglich und sicher von einem Gerät zum andern übertragen werden. Die Lapp-Gruppe hat deshalb ihr Etherline-Portfolio um zwei Hochgeschwindigkeitsleitungen für industrielles Ethernet, darunter eine torsionsfähige und Profinet-konforme Cat.-7-Leitung, erweitert. Beide Leitungen erreichen Datenraten nach Cat. 7, also 10 GBit/s im Frequenzband bis 600 MHz. Das ist beispielsweise für Anwendungen interessant, bei denen von Sensoren oder hochauflösenden Kameras große Datenmengen anfallen. Beide Leitungen haben zudem einen robusten und halogenfreien PUR-Mantel. Unterschiede gibt es im Innenaufbau und bei den weiteren Eigenschaften: So lässt sich die Etherline Torsion Cat. 7 auf einer Länge von 1 m um 180° in beide Richtungen tordieren und das mindestens 5 Mio. Mal. Das Kabel kommt dabei ohne Füller aus, was die Konfektion erleichtert, da die Adern nur von einem Trennkreuz aus Polyethylen am Platz gehalten werden. Bei der Konstruktion haben die Lapp-Ingenieure auf eine besonders geringe Toleranz beim Wellenwiderstand von ± 5 % geachtet – erlaubt ist laut Norm etwa ± 15 %. Dies verbessert die Übertragungseigenschaften auch auf kurzen Distanzen. Die Leitung ist nach UL CMX gelistet, kann also in Nordamerika für Anwendungen außerhalb von Schaltschränken eingesetzt werden. Die Etherline Cat. 7 Flex ist dagegen nach AWM Style gelistet und damit in Nordamerika für Anwendungen im Schaltschrank geeignet. Sie ist flexibel, allerdings nicht für dauerhafte Bewegungen ausgelegt. Aufgrund von dünnen Aderquerschnitten hat sie einen Außendurchmesser von nur 6,4 mm und einen Biegeradius vom vierfachen des Außendurchmessers – das entspricht weniger als 26 mm. Die Leitung ist damit besonders für gut gefüllte Schaltschränke geeignet, in denen es eng zugeht. Die Etherline Cat. 7 Flex darf darüber hinaus neben Leitungen mit bis zu 1000 V verlegt werden und das ohne mechanischen Schutz wie Trennstege. EMV-Probleme sind aufgrund der effektiven Schirmung dennoch ausgeschlossen. ik

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Schlagzeilen
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de