Startseite » Gehäuse/Komponenten »

Rose-Sondergehäuse für Hotspot-Antenne von Kathrein

WLAN-Netzsystem sicher verpackt
Rose-Sondergehäuse für Hotspot-Antenne von Kathrein

Anzeige
Im September 2015 wurde Rose Systemtechnik mit einem ganz besonderen Projekt betraut, das das Thema Smart City ins Unternehmen gebracht hat: In enger Zusammenarbeit mit dem Kommunikationstechnik-Spezialisten Kathrein hat die Konstruktionsabteilung des Gehäusespezialisten eine Lösung entwickelt, die in Bezug auf Schutzart, Schlagfestigkeit, technische Einsatzbedingungen und Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse heutigen und zukünftigen Anforderungen vollends gerecht wird.

Katharina Lange, Marketingleitung, Rose Systemtechnik, Porta Westfalica

Als Kathrein mit dem Anliegen eines zum Kathrein-Street-Connect-System kompatiblen Gehäuses an Rose Systemtechnik herantrat, stand die Konstruktionsabteilung vor einer großen Herausforderung und gleichzeitig einem spannenden, innovativen Projekt: Kathrein gehört zu den international führenden Lieferanten von Infrastruktur für die vernetzte Welt und hat in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom eine Antenne entwickelt, die in den Boden integriert werden kann. Das System erweitert so an Hotspots mit hohem Datenverkehr die Kapazität eines Mobilfunknetzes. Dafür wird es in unmittelbarer Nähe einer Basisstation durch eine Kernbohrung in den Boden eingelassen. Dadurch ist die Antenne einerseits nicht direkt sichtbar und sie rückt näher an die vorhandene Infrastruktur, wie Glasfaser- oder Breitbandkabel. Somit werden im Mobilfunknetz stark frequentierte Orte wie Fußgängerzonen oder Stadien mit dieser Lösung durch leistungsstarke Mikrozellen versorgt, sodass Nutzern hohe Daten geboten werden. Der Deckel über der Antenne ist dabei äußerst stabil – das System kann auch in Straßen mit Schwerlastverkehr bis zu 40 t verbaut werden.

Umfangreiche Anforderungen

Da die Antennenkonstruktion bereits komplett feststand, musste Rose das Gehäuse aufwendig darauf aufbauend planen. Dazu kamen weitere Vorgaben von Kathrein, wie die Erfüllung der Schutzklasse IP 68, da sich die Kernbohrung vollständig mit Wasser füllen kann. Gleichzeitig wird das Gehäuse beispielsweise Streusalz, Fahrzeugölen oder Bremsstaub ausgesetzt. Hier kommen die ETSI EN 300 019-1-5 sowie die ETSI EN 300 019-1-8 zum Tragen.

Die schutzarttechnische Umsetzung erfolgte konstruktiv durch den Einsatz eines speziellen Feder-Nut-Dichtsystems. Und zur Absicherung der elektrischen Performance des breitbandigen Antennensystems wurde ein Material gewählt, dass eine konstante und fest definierte Dielektrizitätszahl aufweist. Basis dafür ist ein glasfaserverstärktes Polyestermaterial, schließlich müssen entsprechende Funkstrahlen aus dem Gehäuse austreten können, um den Benutzer in unmittelbarer Nähe mit dem gewünschten Signal zu versorgen.

Nur eine Korrekturschleife dank Vakuumprototypenverfahren

Eine weitere Herausforderung bestand in Form eines gewissen Zeitdrucks, dem das Projekt unterlag: Kathrein wünschte sich die ersten 40 Prototypen des Gehäuses innerhalb von vier Wochen nach der ersten Besprechung der Zeichnung. Mittels eines Vakuumprototypenverfahrens wurden deshalb die ersten Einheiten aus einem Material gefertigt, das nicht nur die Kontur, sondern gleichzeitig auch die mechanischen und elektrischen Eigenschaften des Endmaterials aufweist. Diese Tests ermöglichten eine schnelle Bestimmung der Anforderungen und das Gehäuse konnte mit nur einer Korrekturschleife perfektioniert werden. Im Anschluss daran wurden Schutzart- und Schlagfestigkeitsprüfungen nach Kundenwunsch vorgenommen.

„Die internen Tests der Firma Kathrein und die finale Designanpassung wurden dann zeitnah erfolgreich abgeschlossen“, berichtet Heiko Felsmann, Vertriebsleiter bei Rose Systemtechnik. „Die Erstbemusterung ist danach durch das strikte Qualitätsmanagement bei uns gegangen und wurde schließlich im hauseigenen Labor auf Mark und Bein geprüft.“ Nach der finalen Freigabe des Erstmusters und des entsprechenden Prüfberichts ist das Gehäuse inzwischen erfolgreich in Serie gegangen.

Unternehmenskompetenzen

Kathrein ist ein international führender Spezialist für zuverlässige, hochwertige Kommunikationstechnik. Die Lösungs- und Systemkompetenz des Unternehmens trägt dazu bei, dass Menschen weltweit kommunizieren, sich informieren und Medien nutzen können – ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Dabei wird ein breites Spektrum abgedeckt: von Mobilfunklösungen für Außen- und Innenbereiche über Satellitenempfangs-, Breitband- und Rundfunktechnik bis hin zu Sende- und Empfangssystemen in Fahrzeugen.

Im Verbund von Phoenix Mecano entwickelt und produziert indes Rose Systemtechnik qualitativ hochwertige Industriegehäuse und Systemlösungen für die Bereiche Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungstechnik, explosionsgefährdete Bereiche, MSR-Technik sowie Nahrungs- und Genussmittel. Neben Standardlösungen gehört dabei auch – wie in diesem Fall mit Kathrein – die Entwicklung von Sonderlösungen zu den Kernkompetenzen des Unternehmens. ik

www.rose-pw.de

Details zum Standgehäuse-Sortiment bei Rose Systemtechnik:

http://hier.pro/ZFDd7

Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de