Startseite » Gateways »

Baukasten und einfaches Management

Einfacher Einstieg in die Welt der managed Switche
Baukasten und einfaches Management

Anzeige
Das Monitoring sowie die Einstellmöglichkeiten von Geräten in industriellen Netzwerken werden im Zuge von Industrie 4.0 immer wichtiger. Noch immer wird eine Vielzahl von unmanaged Switchen gekauft und installiert. Automatisierer und Anwender scheuen sich gleichermaßen vor der Software-Komplexität, die full managed Switche mit sich bringen. Tronteq hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Einstieg in die Welt der managed Switche mit zwei Konzepten zu erleichtern: Mit dem Baukastenprinzip und dems Lite-Mangement-Konzept.

Nach Informationen von Tronteq Electronic in Reutlingen

Mittelständische Unternehmen stehen vor der Herausforderung, auf Kundenwünsche schnell zu reagieren und neue, innovative Lösungen zu präsentieren. Im Bereich der Industrial-Ethernet-Switche sind zwei Themen besonders präsent: Managementfunktionen und Datensicherheit. Aufgrund der Komplexität des Themas scheuen Unternehmen oft das Risiko und die Kosten einer Neuentwicklung. An dieser Stelle greift das Baukastenprinzip von Tronteq. Auf Basis der in zahlreichen Applikationen bewährten Standardprodukte lassen sich dank einer offenen Hard- und Software-Architektur auf den Kunden zugeschnittene OEM-Lösungen entwickeln. Anforderungen wie Anzahl und Ausführung der Ports, Leistungs- und Schutzklasse, Formfaktor und Management-Features sind nahezu uneingeschränkt wählbar. Damit ermöglicht Tronteq seinen Kunden neben einer kurzen Time-to-Market-Umsetzung eine Risikominimierung und Optimierung der Kosten.
Das Lite-Management-Konzept
Das Lite-Managed-Konzept schließt die Lücke zwischen „unmanaged“ und „full managed“ Geräten. Das Lite-Management stellt dem Anwender gut erklärte und leicht zu bedienende Basis-Features wie Einstellung von VLANs, Port-Shutdown, Konfiguration über USB-Stick, Traps und Port-Trunking&Mirroring zur Verfügung. Über das intuitive Webinterface lässt sich der Switch auch ohne umfassende IT-Kenntnisse schnell und sicher in Betrieb nehmen. Ob Netzwerke in der Roboterzelle, in Fertigungslinien, in Maschinen oder in Solarparks: Das Lite-Management-Konzept bietet echte Mehrwerte überall dort, wo unmanaged Switches nicht genügend Konfigurationsmöglichkeiten bieten und full managed Switches überdimensioniert und zu teuer sind.
Standardprodukte aus dem Baukasten
Der Security-Switch Roqstar von Tronteq ist für die Umsetzung von Industrie 4.0 entwickelt worden. Der kompakte und robuste managed Switch im IP67-Gehäuse bietet 10 Fast-Ethernet-Ports sowie eine integrierte 1:1-NAT und Firewall. Er bietet neben zahlreichen Monitoring- und Diagnose-Möglichkeiten auch Management-Funktionen und unterstützt die Feldbusprotokolle Modbus/TCP, Ethernet/IP und Profinet. Mit Hilfe der integrierten 1:1-NAT werden ankommende IP-Adressen eins zu eins übersetzt und im lokalen Produktionsnetzwerk mit einem vom gesamten Netzwerk unabhängigen IP-Adressbereich weitergeleitet. So sind für Teilnehmer außerhalb der Produktion weder die Anzahl der Netzwerkteilnehmer noch deren IP-Adressen sichtbar. Der Roqstar-Security-Switch verbindet Switch- und Router-Funktionen in einem kosteneffektiven All-in-One-Gerät. Eine Lite-Management-Variante im robusten IP67-Gehäuse ist unter dem Namen Roqstar-Lite ebenfalls vorhanden.
Die Inbetriebnahme kleiner dezentraler Netzwerke wie im Maschinen und Anlagenbau, Schienenverkehr oder in Produktionszellen erfordert kurze Installationszeiten, einfache Bedienung und hohe Datenverfügbarkeit. Der Roqstar-Lite-Switch schafft dank des Lite-Management-Konzepts überall dort Mehrwert, wo unmanaged Switche nicht genügend Einstellungsmöglichekiten bieten und full-managed Switche überdimensioniert sind. Der Roqstar-Lite kann durch das robuste IP67-Gehäuse vielseitig eingesetzt werden. Durch M12-Steckverbinder sowie dem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70°C ist der Switch für industrielle Anwendungen optimal geeignet. Das Gerät verfügt standardmäßig über sieben Fast-Ethernet-Ports sowie über eine redundante Stromversorgung.
Der kompakte Switch (35 x 140 x 175 mm) kann dank einfacher Wandmontage dezentral an der Maschine angebracht werden. Über die integrierte USB-Schnittstelle lassen sich Firmware-Updates schnell und einfach durchführen. Der Switch verfügt über Lite-Management-Funktionen: Über das Webinterface können Netzwerkkonfigurationen schnell und einfach vorgenommen werden. Nicht aktive Ports können abgeschaltet werden, um so möglichem Missbrauch vorzubeugen. Mit der Einstellung von VLANs können Netzwerke gezielt segmentiert werden.
Kommunikation auf engstem Raum
Der Qiwi-Lite-Switch von Tronteq ist für die schnelle und einfache Einrichtung von dezentralen Netzwerken auf engstem Raum entwickelt worden. Der kompakte Lite-Managed-Switch ist mit seinem erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +70°C gut für industrielle Anwendungen geeignet. Durch seine kompakte Bauform (40 x 65 x 105 mm) kann der mit 6 Fast-Ethernet-Ports und einer redundaten Stromversorgung ausgestattete Switch einfach per Hutschienenmontage am Schaltschrank angebracht werden. Über die integrierte USB-Schnittstelle lassen sich Firmware-Updates einfach durchführen und durch den integrierten programmierbaren Fehler-Melde-Kontakt (Digital Input) sorgt der Switch für zusätzliche Maschinensicherheit. Per Webinterface lassen sich Netzwerkkonfigurationen schnell und benutzerfreundlich vornehmen. Wesentliche Management-Features umfassen Quality of Service, VLAN und Port-Shutdown. Der Qiwi-Lite-Switch ist für dezentralen Einsatz auf engstem Raum geeignet.
Produktideen schneller umsetzen
Für Hersteller und Anwender eröffnen sich durch das Baukastenprinzip und das Lite-Management-Konzept ganz neue Möglichkeiten. Hersteller können ihre Produktideen schneller, kosteneffizienter und zielgerichteter umsetzten und auf den Markt bringen. Kürze Entwicklungszeiten bedeuten nicht nur weniger Kosten, sondern schaffen vor allem ein Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Mitbewerbern. Auf der anderen Seite finden Anwender einen leichten Einstieg in die Welt der managed Switche. Sie benötigen keine spezielle IT-Kenntnisse und müssen für die Inbetriebnahme keine hundert Seiten im Anwenderhandbuch durcharbeiten. Die Nutzer profitieren außerdem von einem Feature-Set, dass ihren Bedürfnissen entspricht. Sie sind nicht gezwungen, Managementment-Features zu bezahlen, die sie nicht nutzen. ge

Kontakt

info

Tronteq Electronic
Reutlingen
Tel. +49 7121 1477-648
juri.martinevski@tronteq.de
www.tronteq.de
Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de