Startseite » Bildverarbeitung »

Verschiedene neue Sensoren bei Micro-Epsilon

Mess- & Prüftechnik
Verschiedene neue Sensoren bei Micro-Epsilon

Bild: Micro-Epsilon
Anzeige
Die Reihe MainSensor soll die Vorteile von induktiven Sensoren und Magnetsensoren vereinen. Hierbei misst der Sensor mit hoher Dynamik den Abstand zu einem Magneten, der am Messobjekt befestigt wird. Magneto-induktive Sensoren bieten eine gleichbleibende Empfindlichkeit, die auch am Messbereichsende und im bündigen Einbau in nicht ferromagnetische Materialien erhalten bleibt. Die Sensoren messen auch durch leitfähige nicht magnetisierbare Materialien hindurch, etwa Edelstahl oder Aluminium.

Beim EddyNCDT 3001 handelt es sich um einen Wirbelstromsensor, der in einem M12-Gehäuse untergebracht ist und über eine integrierte Elektronik inklusive Temperaturkompensation verfügt. Der Sensor ist werkseitig auf ferromagnetische bzw. nicht ferromagnetische Materialien abgestimmt.
Mit dem ThicknessSensor lässt sich Band- und Plattenmaterial berührungslos messen. Dabei sind zwei Laser-Triangulationssensoren gegenüberliegend an einem Rahmen montiert und messen von beiden Seiten gegen das Target. Die integrierte Auswerteeinheit verrechnet die Dickenwerte und gibt sie analog oder digital aus. Für die Messaufgaben müssen die Sensoren nicht ausgerichtet werden.
Die Laser-Triangulationssensoren OptoNCDT 1420 sind nun auch in Laserklasse 1 erhältlich. Dabei liegt die abgestrahlte Leistung bei max. 390 µW. Die mit der Laserklasse 2 verbundenen Schutzmaßnahmen entfallen somit.
Der Highspeed-Controller confocalDT 2471 HS bietet stärkere Messeigenschaften, verbesserte optische Komponenten und eine integrierte Lichtquelle. Mit einer Messrate von bis zu 70 kHz ist er laut Hersteller derzeit der schnellste konfokal-chromatische Controller weltweit, der ohne externe Lichtquelle arbeitet. Die Multipeak-Variante ermöglicht die einseitige Dickenmessung von transparenten Messobjekten mit bis zu fünf Schichten.
Die Controller confocalDT 2421 und 2422 sollen neue Möglichkeiten der Abstands- und Dickenmessung auf verschiedenen Oberflächen eröffnen. Bei der Zweikanal-Variante werden zwei konfokale Sensoren an einen Controller angeschlossen. Im Sensorsystem wird diejenige Lichtwellenlänge zur Messung herangezogen, die sich exakt auf dem Messobjekt fokussiert. Eine spezielle Rechenfunktion im Controller ermöglicht die Verrechnung und Mittelung der beiden Kanäle, z.B. zur Bestimmung des Dickenwertes. tm
Anzeige
Festo: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award

Automation Award
Die Abstimmung für die nominierten Produkte läuft. Hier können Sie sich die Produkte ansehen und abstimmen!

Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de