Startseite » Bildverarbeitung »

Isra Vision geht mit neuem Management-Team in die Zukunft

Machine-Vision-Technologie
Isra Vision geht mit neuem Management-Team in die Zukunft

Isra-Vision-Gründer_Enis_Ersü_und_das_Management-Team_Hans_Jürgen_Christ,_Tomas_Lundin_(Sprecher)_und_Dr._Johannes_Giet_(v._l._n._r.)_
Das neue Isra-Vision-Management-Team – (v. r.) Hans Jürgen Christ, Tomas Lundin (Sprecher), Dr. Johannes Giet – übernimmt von dem ausscheidenden CEO und Gründer Enis Ersü (l.).
Bild: Isra Vision
Anzeige

Die Weichen für die künftige Geschäftsentwicklung der Isra Vision AG stellt jetzt ein neues, dreiköpfiges Management-Team: Tomas Lundin (Sprecher), Hans Jürgen Christ und Dr. Johannes Giet). Enis Ersü, Gründer und CEO, zieht sich aus dem operativen Berufsleben zurück.

Vor mehr als drei Jahrzenten wurde Isra Vision als Spin-off der TU Darmstadt gegründet und entwickelte sich in der Folge zu einem weltweit führenden Machine-Vision-Technologieunternehmen. Ende Juni 2021 zieht sich der Gründer und CEO der Isra Vision, Enis Ersü, aus dem operativen Berufsleben zurück.

Strategische Partnerschaft mit der Atlas-Copco-Gruppe

Im Zuge seiner Nachfolgeplanung ist Isra eine strategische Partnerschaft mit der schwedischen Industriegruppe Atlas Copco eingegangen und bildet dabei den Kern der neuen Division Machine Vision Solutions. Mit einem neuen, schlagkräftigen Managementteam werden jetzt die Weichen für die weitere, erfolgreiche Geschäftsentwicklung gelegt.

Möglichkeiten der Inline-Messungen mit Isra Vision

Die dreiköpfige Führung setzt sich aus den zwei bekannten Isra-Vision-Vorständen Hans Jürgen Christ und Dr. Johannes Giet und dem neuen Sprecher des Vorstandes Tomas Lundin zusammen. Lundin war mehr als 20 Jahre für den Atlas-Copco-Konzern in diversen leitenden Positionen tätig.

Leitung der neuen Division Machine Vision Solutions

Durch seine langjährige Markt- und Managementerfahrung bringt er die besten Voraussetzungen für die zukünftigen Wachstumsaufgaben bei Isra Vision mit. In den letzten vier Jahren hat er in China als General Manager Industrial Technique Erfahrungen im asiatischen Markt gesammelt. Bereits seit August 2020 ist er bei Isra im Headquarter in Darmstadt vor Ort und als Mitglied des Management Boards aktiv. Dabei wird Lundin von der Zentrale in Darmstadt aus die neue Division Machine Vision Solutions leiten.

Christ ist bei Isra Vision seit 25 Jahren dabei. Schon in den ersten Jahren übernahm er die wichtige Aufgabe der Vertriebsleitung und ist als CSO einer der Manager, die signifikant zum Wachstum des Unternehmens beigetragen haben.

Isra Vision prüft Head-Up-Displays

Giet kam 2001 über die Akquisition Rheinmetall Machine Vision zu Isra, wobei er selbst der Transaktionsmanager war. Im Anschluss hat er die Leitung der Entwicklung von Isra Vision weltweit übernommen. Mit einem zukunftsweisenden Innovationskurs verbunden mit wichtigen strategischen und operativen Impulsen hat er den Erfolg des Unternehmens maßgeblich mit bestimmt.

Ein Marktführer für 3D-Machine-Vision

Isra Vision ist mit ihren Tochtergesellschaften weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und einer der Marktführer für 3D-Machine-Vision. Zudem zählt Isra Vision zu einem der bedeutendsten Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision).

Machine Vision ist eine Schlüsseltechnologie der Sehenden Systeme, die das menschliche Auge imitiert. Die heutigen Isra-Anwendungen fokussieren sich vor allem auf die Automatisierung der Produktion und Qualitätssicherung von Waren und Produkten, die in große, zukunftsträchtige Märkte wie Energie, Healthcare, Nahrung, Mobilität und Transport geliefert werden.

Automatisierte Qualitätssicherung von Isra Vision in der Waferproduktion

Zu den Anwendern gehören hauptsächlich namhafte Global Player der jeweiligen Branche. Mit mehr als 25 Standorten weltweit ist Isra überall nah am Nutzer und sichert einen optimalen Service und Support.

Maßgeschneiderte Entwicklung von Machine-Vision-Anwendungen

Mit Atlas Copco kann Isra auf ein großes, weltweites Kompetenznetzwerk zurückgreifen mit dem Ziel, die bisherige Erfolgsstory weiter fortzuschreiben. Als eigene Division Machine Vision Solutions in der Atlas Copcos Business Area Industrial Technique wird Isra weiterhin vom Headquarter in Darmstadt aus operieren. Hierfür baut das Unternehmen im Norden der südhessischen Wissenschaftsstadt eine neue Firmenzentrale. Der Einzug ist für Ende 2022 terminiert.

Isra Vision findet mit Atlas Copco einen strategischen industriellen Partner

Atlas Copco bringt für die neue Division auch den zuvor erworbenen Spezialisten für Bildverarbeitung und visuelle Qualitätskontrolle Quiss GmbH und das auf automatisierte Messtechnik spezialisierte US-Unternehmen Perceptron ein. Die Produktportfolios ergänzen sich optimal und die weltweiten Nutzer erhalten einen technologisch führenden und verlässlichen Partner bei der maßgeschneiderten Entwicklung von innovativen Machine-Vision-Anwendungen.

Ziel ist, auch in Zukunft mit den beiden Geschäftsbereichen Smart Factory Automation und Oberflächeninspektion kontinuierlich zu wachsen und als einer der Weltmarktführer für industrielle Bildverarbeitung den globalen Anwendern neue Technologien mit optimalem ROI schnell zur Verfügung zu stellen. (bec)

Kontakt:
Isra Vision AG
Industriestraße 14
64297 Darmstadt
Tel.: +49 6151 948-0
E-Mail: info@isravision.com
Website: www.isravision.com

Anzeige
Video

So war das mit den Messen vor dem Auftauchen des Coronavirus: Blicken Sie mit uns zurück auf die SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild elektro AUTOMATION 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Automation Award
Videos

Hier finden Sie alle aktuellen Videos

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de